{} } Eye-Able Logo
Zum Inhalt springen

Erster Blindenfußball-Lehrgang für Frauen in Hamburg

Zum allerersten Mal fand von Freitag (25.2.) bis Sonntag (27.2.) ein wettbewerbsorientiertes Trainingswochenende für Blindenfußballerinnen statt. Von den achtzehn Teilnehmerinnen kamen beide Torhüterinnen, fünf von acht Feldspielerinnen sowie drei von vier Guides aus Hamburg. Zum Lehrgang eingeladen wurden alle Spielerinnen, die in Deutschland bereits in Blindenfußball-Teams trainieren oder sogar bereits aktiv Wettkampfspiele gemeinsam mit Männern bestreiten.

Gekommen waren je eine Spielerin vom FC Schalke 04, Borussia Dortmund und Fortuna Düsseldorf sowie eine Guidin vom BVB. NRW und Hamburg starteten am letzten Februar-Wochenende quasi gemeinsam den leistungsorientierten Frauen-Blindenfußball in Deutschland. Bisher gab es noch keine Blindenfußball-Wettbewerbsspiele für Frauen in Deutschland. Die ersten offiziellen Wettbewerbsspiele sind die IBSA Europameisterschaft 2022 im Juni im italienischen Pescara. Logisch, dass die Bundesliga-erfahrenen Spielerinnen bei diesem historischen Ereignis aktiv mitmischen wollen. Um ein wettbewerbsfähiges Team aufzustellen, wurde gemeinsam in Hamburg trainiert und gespielt.

Zum Auftakt des Wochenendes wurde am Freitagabend (25.2.) spielerisch "Speed Dating" als Teambuilding-Maßnahme eingesetzt, um die Motivationen und Erfahrungen der Teilnehmerinnen zu bündeln, und daraus eine Leitlinie für die Team Motivation zu kreieren.

Der Sonnabend (26.2.) war voll mit aktivem Blindenfußballsport - inhaltlich zog sich das Programm von individueller Ballbehandlung, über Eins-gegen-Eins-Wettbewerbe bis hin zu einem Mini-Turnier mit Zweier-Teams.

Mittags haben die Hamburgerinnen für ihre Gäste ein feudales Picknick kredenzt. Bei vorfrühlingshaftem Wetter und somit bestens gewappnet durch die wohltuende Grundlage an Nährstoffzufuhr gingen die Athletinnen in das historisch aller erste Frauen-Blindenfußballspiel im "Vollformat" Vier-gegen-Vier.

Das 2:1 als Spielergebnis von Team Gelb gegen Team Rot, nach zwei Mal 20 Minuten Nettospielzeit, ist Beleg für einen leidenschaftlich geführten Blindenfußball-Wettkampf, bei dem das Resultat frei nach dem Motto "Ein Tor mehr schießen als der Gegner und dem Gegner eins gönnen" ideal getroffen wurde.

Abends wurden dann Teile der zweiten Ausgabe von "Serdals Schnack Show" gefilmt. Alle "Schnacks" drehten sich dabei um das Thema Frauen Blindenfußball und die angestrebte EM-Teilnahme 2022.

Am Sonntag (27.2.) war die Gruppe der sportlich aktiven Athletinnen auf dem Platz zwar kleiner, das tat der "sportlichen Sache" aber überhaupt keinen Abbruch, denn so konnten Inhalte des ersten Tages noch einmal vertieft werden. Der erste Ballkontakt ist z.B. auch beim Blindenfußball sehr entscheidend. Wettkampferfahrungen, Erkenntnisse, neue Verbindungen und Freundschaften, all das nahmen die Athletinnen aus dem Blindenfußball Lehrgang in Hamburg mit. Ganz gemäß dem am Anfang definierten Leitmotiv des Frauen-Teams – "Gewinnen!"

(ws)

Fotos: Stefan Groenveld / FC St. Pauli

Anzeige

Congstar
DIIY