{} } Eye-Able Logo
Zum Inhalt springen

0:1 gegen Norderstedt - Serie unserer U23 gerissen

Die Serie ist gerissen, nach vier Spielen ohne Niederlage musste sich unsere U23 am Sonntag (31.10.) Eintracht Norderstedt mit 0:1 geschlagen geben. Jan Lüneburg erzielte im Norderstedter Edmund-Plambeck-Stadion früh den Siegtreffer für die Eintracht (9.). Der Sieg war unterm Strich auch verdient, hatte Norderstedt gerade nach der Halbzeit die besseren Chancen, während unsere U23 die Eintracht-Defensive nicht mehr knacken konnte.

Bei guten äußeren Bedingungen starteten beide Teams in die Partie. Unsere zuletzt vier Mal in Folge ungeschlagene U23 (zwei Siege, zwei Remis) machte gegen die seit sechs Partien ungeschlagenen Norderstedter (ein Sieg, fünf Unentschieden) von Beginn an Druck und hatte früh die erste Chance. Ein Schuss von Max Brandt aus halbrechter Position verfehlte das Ziel aber um gut zwei Meter (2.). Die Eintracht kam selbst aber auch früh zu Chancen, so verhinderte FCSP-Keeper Sören Ahlers gegen Philipp Müller einen möglichen Rückstand (6.). Wenig später war Ahlers aber machtlos. Jan Lüneburg stand nach einer per Kopf verlängerten Ecke am langen Pfosten frei und traf zur Führung für Norderstedt – 0:1 (9.). Vom frühen Rückstand musste sich unsere U23 erst einmal erholen und das dauerte ein paar Minuten. Die Braun-Weißen konnten sich mit zunehmender Spieldauer dann aber einige Male in den Eintracht-Strafraum durchspielen, eine nennenswerte Torchance sprang aber nicht heraus.

Zwischenzeitlich probierte es Norderstedts Philipp Müller nach einem braun-weißen Ballverlust im Spielaufbau fast von der Mittellinie, der Ball ging aber gut drei Meter vorbei (16.). Dann aber mal unsere Kiezkicker: Etienne Amenyido wich auf den rechten Flügel aus und brachte den Ball in die Mitte zum eingelaufenen Lars Ritzka. Dessen Kopfball ging, bedrängt Eintracht-Keeper Stefan Rakocević, aber deutlich drüber (29.). In der Folge blieb die Partie ausgeglichen, kurz vor der Pause dann noch mal die Chance zum Ausgleich für unsere U23. Kapitän Justin Plautz trat zum Freistoß aus 17 Metern zentraler Position an, jagte das Leder aber in die Mauer. Den abgewehrten Ball nahm Ritzka aus 20 Metern direkt, scheiterte aber Rakocević, der rechtzeitig ins rechte Eck abgetaucht war (42.). So blieb es beim 0:1 zur Pause.

Personell unverändert kehrten beide Teams auf den Rasen zurück. 45 Minuten blieben unserer U23, um die erste Niederlage seit Mitte September noch abzuwenden. Die Eintracht mit der ersten Chance nach dem Seitenwechsel, doch Lüneburg vergab aus kurzer Distanz nach Flanke von Müller (50.). Unsere Kiezkicker kamen nicht gut aus der Halbzeitpause, im Spiel nach vorne unterliefen ihnen zu viele Ungenauigkeiten. Norderstedt hingegen mit mehr Zug zum Tor, so verhinderte Ahlers mit einem starken Reflex gegen Müller das 0:2 (53.). Wenig später verzog Nils Brüning aus dem Rückraum nur knapp (55.). Lüneburg hatte für Norderstedt die nächste Chance, traf den Ball aus 15 Metern aber nicht rechtig - vorbei (64.). Brüning zielte hingegen nur knapp vorbei, sein Schuss aus halblinker Position ging ans Außennetz (66.).

Unsere Boys in Brown machten in der Schlussphase mehr Druck, kamen aber zu selten mal durch. Dann zog der aufgerückte Jakub Bednarczyk mal aus der Distanz ab, der Ball strich knapp am linken Pfosten vorbei (79.). Im Hinspiel im August hatte unsere U23 dank eines späten Doppelpacks noch einen Zähler geholt, das gelang im Rückspiel nicht. Ein 25-Meter-Schuss von Brandt rauschte noch mal gut zwei Meter vorbei (89.), wenig später war dann Feierabend und so musste sich die Philipkowski-Elf am Ende mit 0:1 geschlagen geben.

"Wir haben heute keine Lösung gefunden und ein ärgerliches Gegentor nach einer Standardsituation bekommen. Unsere Qualtäten, die wir in den letzten Wochen immer auf den Platz bekommen haben, haben wir heute nicht gezeigt. Deshalb haben wir heute auch keinen Punkt verdient. Wir hätten heute auch 120 Minuten oder länger spielen können, das Norderstedter Tor hätten wir wohl nicht mehr getroffen", so U23-Cheftrainer Joachim Philipkowski nach der Partie.

FC St. Pauli U23

Ahlers - Bednarczyk, Schütt, Beifus, Ritzka - Jessen, Brandt, Plautz, Stuhlmacher (74. Münzner) - van den Bergh (80. Coordes), Amenyido (61. Loubongo)

Cheftrainer: Joachim Philipkowski

 

Eintracht Norderstedt

Rakocević - Marxen, Williams, Brüning (68. Choi), Lüneburg (86. Karschau), Nyarko, Behounek, Hölscher (55. Bork), Bojadgian, Müller (79. Brown), Grau

Cheftrainer: Jens Martens

 

Tore: 0:1 Lüneburg (9.)

Gelbe Karten: Beifus, van den Berg, Brandt / Bojadgian, Grau, Choi

Schiedsrichter: Jannik Schneider

Fans: ca. 250

 

(hb)

Fotos: FC St. Pauli

Anzeige

Congstar
DIIY