{} }
Zum Inhalt springen

1:1 im kleinen Derby - U23 mit verdientem Punkt zum Jahresende

Am Sonnabend (14.12.) hat unsere U23 im letzten Spiel des Jahres 2019 bei der zweiten Mannschaft des HSV einen Zähler geholt. Nach torloser erster Halbzeit gingen die Gastgeber vor 240 Zuschauern durch einen abgefälschten Schuss von Tobias Fagerström in Führung (53.), der eingewechselte Robin Meißner erzielte den verdienten Ausgleich (75.) für unsere Kiezkicker.

Bei überraschend gutem Wetter, anstelle des vorhergesagten Regens schien während des Spiels immer wieder die Sonne, starteten beide Teams in das kleine Derby. So viel aber vorab: Auf dem dennoch aufgeweichten Rasen taten sich beide Mannschaften über die komplette Spieldauer hinweg schwer, das Leder gepflegt laufen zu lassen. Die ersten Möglichkeiten erspielten sich die "Rothosen", jeweils über die rechte Abwehrseite der Braun-Weißen. Erst köpfte Tobias Fagerström eine Flanke drüber (9.), ehe Ogechika Heil an FCSP-Keeper Julian Barkmann scheiterte (13.).

Auf der Gegenseite hielt HSV-Keeper Kevin Harr zunächst einen Schuss von Cemal Sezer (16.) fest, auch bei zwei Distanzschüssen von Seungwon Lee (20., 21.) packte dieser sicher zu. Eine gute Möglichkeit für die Kiezkicker dann nach exakt 30 Minuten. Sezer trat zu einem Freistoß aus 18 Metern an, jagte das Leder aber in die Mauer (30.). Jakub Bednarzyk fasste sich wenig später aus der Distanz ein Herz, sein Schuss aus 28 Metern strich aber knapp am linken Pfosten vorbei (38.). Kurz darauf legte Jannes Wieckhoff ein tolles Solo bis in den HSV-Strafraum hin, seinen Querpass verpasste der freistehende Sezer aber um eine Fußlänge (41.). Somit ging es wenig später torlos in die Pause.

Personell unverändert kehrten beide Mannschaften auf den inzwischen schwerer zu bespielenden Rasen zurück, den besseren Start erwischten die Gastgeber. Erst verzog Maximilian Geißen aus dem Rückraum (51.), kurz darauf gingen die "Rothosen" dann aber in Führung. Erst verzog Geißen aus 14 Metern, über Umwege kann das Leder aber zu Fagerström und der zog aus acht Metern ab. Gleich zwei Kiezkicker fälschten das Leder so unglücklich ab, dass Keeper Barkmann das 0:1 nicht verhindern konnte (53.).

U23-Coach Joachim Philipkowski reagierte zehn Zeigerumdrehungen später und wechselte doppelt. Nicals Nadj und Robin Meißner waren nun für Ersin Zehir und Cemal Sezer in der Partie (63.). Die Kiezkicker anschließend mit mehr Druck im Spiel nach vorne und mit dem Ausgleich! Über die rechte Seite setzte sich Nadj gut durch und spielte das Leder in die Mitte. Hier behielt Meißner den besten Überblick und erzielte aus sieben Metern den Ausgleich (75.).

In der Schlussphase suchten beide Teams in der Hoffnung, zum Jahresende den Derbysieg zu feiern, immer wieder den Weg nach vorne. Ein Treffer fiel aber nicht mehr, auch weil die HSV-Abwehr in der Schlussminute einen Schuss von Christian Stark gerade noch blocken konnte (90.). So endete das kleine Derby wie schon im Hinspiel mit 1:1.

"Es war heute schwer, auf dem Rasen Fußball zu spielen, das hat man beiden Teams angemerkt. Oft ist der Ball im letzten Moment weggesprungen. In der ersten Halbzeit hatten wir mit zunehmender Spieldauer Vorteile, defensiv haben wir wenig zugelassen und vorne hatten wir einen Hochkaräter durch Cemal Sezer. Nach der Pause geraten wir dann in Rückstand, die Jungs sind aber zurückgekommen und haben verdient den Ausgleich erzielt. Niclas Nadj, der lange verletzt war, hat das Tor super vorbereitet. Mit etwas mehr Glück gelingt uns am Schluss der Siegtreffer, es sollte aber nicht sein. Am Ende ist das Ergebnis leistungsgerecht. Wir sind froh darüber, unsere Serie gehalten zu haben", resümierte U23-Coach Philipkowski nach der Partie.

 

HSV II

Harr - Pinckert, Storb, Haut, Kwarteng (86. Ulbricht), Schneider, Fagerström, Heil (73. Knost), Ambrosius, Alidou, Geißen (81. Limani)

Cheftrainer: Hannes Drews

 

FCSP U23

Barkmann – Wieckhoff, Teixeira, Carstens, Münzner – Hornschuh – Bednarczyk, Zehir (63. Nadj), Lee, Stark – Sezer (63. Meißner)

Cheftrainer: Joachim Philipkowski

 

Tore: 1:0 Fagerström (53.), 1:1 Meißner (75.)

Gelbe Karten: Pinckert / Carstens, Münzner

Schiedsrichter: Florian Pötter

Zuschauer: 240

 

(hb)

Fotos: Gabriel Gabrielides

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's