{} } Eye-Able Logo
Zum Inhalt springen

0:0 gegen Kiel II - U23 holt einen Zähler und spielt endlich mal wieder zu Null

Im vorgezogenen Heimspiel gegen Holstein Kiel II hat unsere U23 am Dienstagabend (8.11.) den erhofften Dreier zwar verpasst, beim torlosen Remis gegen die Störche nach langer Zeit aber mal wieder zu Null gespielt und nach zuvor fünf Heimniederlagen in Folge endlich auch wieder daheim gepunktet. Beide Teams konnten sich vor 102 Zuschauer*innen die eine oder andere gute Chance erspielen, rein wollte der Ball an diesem Abend aber auf beiden Seiten nicht. Am Ende war es eine verdiente Punkteteilung.

Nach der 1:5-Heimniederlage gegen Hannover 96 II nahm Cheftrainer Elard Ostermann für die Partie drei Veränderungen in der Startelf vor. So begannen Lennart Appe, Luis Steiger Borrero und John Posselt anstelle von Jannes Wieckhoff (im Profikader), Alexander Lungwitz (verletzt) und Serhat Imsak (Bank). Als „wichtiges Spiel“ hatte Ostermann die Partie gegen die am vergangenen Wochenende spielfreien Kieler mit Blick auf die Tabelle bezeichnet, vor allem mit einer stabileren Defensive wollten die Braun-Weißen die Partie für sich entscheiden und nach Punkten mit den Störchen gleichziehen.

Unsere Kiezkicker erspielten sich früh erste gute Chancen. Zunächst über die linke Seite, wo Nathanael Kukanda für John Posselt zurücklegte, aus 13 Metern scheiterte er aber an Noah Oberbeck (3.). Kurz darauf verpasste Mika Stuhlmacher nach Flanke von Luis Stieger Borrero nur knapp die Führung, sein Kopfball strich hauchdünn am linken Pfosten vorbei (5.). Fast im Gegenzug dann die Kieler. Chinenye Ejesieme hatte zu viel Platz und konnte nach vorherigem Solo aus 18 Metern abziehen. Dennis Smarsch packte aber sicher zu (6.). Kiels Dennis Voß nahm einen zu kurz abgewehrten Ball direkt, zielte von der Strafraumkante aber gut drei Meter daneben (11.).

Weitere Chancen blieben in der Folge dann zwar aus, beide Teams hielten das Tempo aber weiter sehr hoch und lieferten sich viele intensive Duelle. Aufregung dann in Minute 20, als John Posselt nach starkem Solo im Kieler Strafraum zu Fall gekommen war. FIFA-Schiedsrichterin Franziska Wildfeuer hatte aber kein Foul gesehen und ließ zum Unmut der Braun-Weißen weiterspielen. Nach einem Foul an der Strafraumkante hatten die Gäste dann ihre nächste gute Gelegenheit. Eric Gueye schlenzte den Ball aus halbrechter Position gekonnt über die Mauer, traf aber nur das Außennetz (32.). Kurz darauf scheiterte der für Tim Siedschlag eingewechselte Manuel Schwenk aus elf Metern an Smarsch (33.). Zum Abschluss der ersten Hälfte scheiterte Posselt aus 20 Metern zunächst an Oberbeck (39.), ehe Stuhlmacher aus gut 25 Metern deutlich zu hoch zielte (45.+1). So ging’s torlos in die Kabinen.

Auch die zweite Halbzeit begann mit Chancen auf beiden Seiten, zunächst war unsere U23 an der Reihe. Erst setzte Posselt das Leder aus spitzem Winkel deutlich drüber (47.), ehe ein Schuss von Yiyoung Park aus 20 Metern gerade noch geblockt wurde (49.). Dann legten die Gäste den Vorwärtsgang ein. Erst scheiterte Voß an Smarsch (50.), wenig später zielte Gueye binnen 60 Sekunden aus dem Rückraum gleich zweimal zu ungenau (51., 52.). Beim 13-Meter-Drehschuss von Noah Gumpert musste Smarsch dann noch mal eingreifen, er packte sicher zu (56.). U23-Coach Ostermann reagierte wenig später und brachte Sven Mende für den angeschlagenen Mika Stuhlmacher und Serhat Imsak für John Posselt (58.).

Nach kurzem Leerlauf wurde unsere U23 wieder gefährlich, nach cleverem Querpass von Mika Clausen konnte Luis Steiger Borrero aus 20 Metern abziehen, doch Oberbeck schnappte sich das Leder (66.). Auf der Gegenseite hatte Noah Awuku die Führung auf dem Fuß: Nach guter Vorlage von Gueye traf er aus 13 Metern aber nur das Außennetz (74.). Kurz darauf musste dann auch Kapitän Maximilian Schütt angeschlagen raus, für ihn war nun Bennet Winter dabei (76.). Wenige Minuten später kam dann auch Tom Kankowski für Luis Steiger Borrero in die Partie (80.). In den Schlussminuten waren beide Mannschaft gewillt, den Lucky Punch zu setzen und die Partie spät für sich zu entscheiden. Gelingen sollte es am Ende keinen Team und so endete die Partie torlos.

Wenngleich unsere U23 den erhoffte Dreier nicht holen konnte, war das erste Zu-Null-Spiel und der erste Punkt in einem Heimspiel seit Anfang September ein Schritt in die richtige Richtung. Am Sonntag (13.11., 14 Uhr) hat die Ostermann-Elf dann in Hildesheim die nächste Chance, drei Punkte zu holen.

„Positiv ist zunächst einmal, dass wir nach langer Zeit mal wieder zu Null gespielt haben, auch die Einsatzbereitschaft und Leidenschaft haben absolut gestimmt. Fußballerisch hat hingegen nicht immer alles geklappt, wir haben aber auch das dritte Spiel in neun Tagen mit dem gleichen Kader absolviert. Da haben am Ende die Körner gefehlt, alle sind aber ans Limit gegangen. Wir konnten den Trend stoppen und nehmen den Punkt heute mit“, so U23-Coach Elard Ostermann nach dem Spiel.

FCSP U23

Smarsch - Günther, Appe, Schütt (75. Winter), Park - Steiger Borrero (80. Kankowski), Mahncke, Clausen, Kukanda - Stuhlmacher (58. Mende) - Posselt (58. Imsak)

Cheftrainer: Elard Ostermann

 

Holstein Kiel II

Oberbeck - Wansiedler, Frahm, Carrera, Kleine-Bekel, Voß, Ejesieme, Gumpert, Gueye, Siedschlag (24. Schwenk, 78. Moumouni), Awuku (68. Niehoff)

Cheftrainer: Sebastian Gunkel

 

Tore: keine

Gelbe Karten: Mahncke, Günther / Wansiedler

Schiedsrichterin: Franziska Wildfeuer

Fans: 102

 

(hb)

Fotos: FC St Pauli

Anzeige

Congstar
DIIY