Zum Inhalt springen

Grosser Andrang beim 1. Weinfest gegen Rassismus

Was für eine Premiere: Beim 1. Weinfest gegen Rassismus am Sonnabend (13.5.) durfte die ausgebaute Fläche des zukünftigen FC St. Pauli-Museums erstmals öffentlich zeigen, was an diesem besonderen Ort alles möglich ist. Unter dem Motto „Kein Wein den Faschisten“ genossen über den Tag verteilt mehr als 800 Besucherinnen und Besucher Wein, Musik und Millerntor-Atmosphäre – und unterstützten damit antirassistische Initiativen und Veranstalter 1910 – Museum für den FC St. Pauli e.V.

„Wein im Stadion? Unbedingt!“ Diese Überzeugung einte das Weinfest-Team von 1910 e.V., Rindchen’s Weinkontor, Weinbar, RFU und Tidenhub St. Pauli und Grand Hotel van Cleef. Denn warum sollte man ein so leckeres Getränk den Yuppies überlassen? Schon die erste Weinbar Sankt Pauli am Neuen Kamp hatte den günstigen und niedrigschwelligen Zugang zu tollen Weinen für alle nur einen Steinwurf vom Millerntor entfernt mit großem Erfolg vorgemacht. Nun feierte diese Idee ein großes Fest.

An 16 Ständen, aufgebaut in der zukünftigen Museumsfläche, konnten fast 100 verschiedene Weine probiert werden – stilecht in eigens hergestellten „Kein Wein den Faschisten“-Gläsern. Ob Riesling oder Grauburgunder, Pinot Noir oder Cabernet: Wichtig war nicht, ob man beim Probieren im perfekten Weinvokabular fachsimpeln konnte – wichtig waren Neugier und Offenheit für Genuss, Winzerkunst und Menschen.

CHARAKTERVOLLE WEINE – PERSÖNLICHE BEGEGNUNGEN

Denn, auch das eine Besonderheit des Weinfests: Neben dem Charakter der Weine konnten die Besucherinnen und Besucher auch die Persönlichkeiten der Winzer erleben. Viele waren persönlich ans Millerntor gekommen, um ihre Weine zu präsentieren.

Persönlich kamen auch die Mannschaften vom FC Lampedusa St. Pauli und einem Fürther Gästeteam der Ronhof Refugees/Welcomers mit Freunden, die parallel zum Weinfest ein Freundschaftsspiel auf den Feldstraßenplätzen veranstaltet hatten.

Entsprechend viel zu tun gab es am Antira-Grill, der draußen am Nordende der Museumsfläche Veganes und Fleischiges kredenzte, tatkräftig unterstützt u.a. von FC St. Pauli-Präsident Oke Göttlich, und im zukünftigen Museumsfoyer leistete die ehrenamtliche 1910-Tresencrew den ganzen Tag und Abend lang schier Unglaubliches.

Auch auf den Tribünen des Millerntor-Stadions gab es immer wieder Bewegung, denn neben speziellen Stadionführungen für Kids hatte 1910 e.V. gemeinsam mit dem Rindchen’s Team spezielle „Millerntouren“ mit Weinbegleitung auf die Beine gestellt, die sehr gut angenommen wurden. Ebenso wie die Möglichkeit, das „Millerntor im Millerntor“ im Maßstab 1:100 zu bewundern, denn das einzigartige Miniatur-Millerntor der Duisburger Modellbauer Holger und Veronika Tribian ist inzwischen in seiner endgültigen Heimat in der Museumsfläche angekommen.

PROJEKTFÖRDERUNG ÜBER DAS FEST HINAUS

Als um 19 Uhr die „Probierphase“ beendet und die „Konzertphase“ vorbereitet wurde, stand bereits fest: Das 1. Weinfest war ein voller Erfolg. Entsprechend enthusiastisch waren die Rückmeldungen vor Ort an die 1910-Crew und auch die Userkommentare auf Facebook: „Ein geiles Fest – erstklassiger Wein und Teamspirit at it’s best“ „Super Sache, tolle Weine“ oder „Ich würde mich über ein 2. Weinfest gegen Rassismus sehr freuen!“

Zufrieden zeigte sich auch Gerd Rindchen, Gründer und Inhaber von „Rindchen’s Weinkontor“, der am Ende der Probierphase gemeinsam mit 1910 e.V.-Vorstandsmitglied Christoph Nagel den vielen Helferinnen und Helfern, Partnern und Unterstützern, Besucherinnen und Besuchern dankte – und natürlich den Winzern: „40 Jahre Rindchen’s Weinkontor sind 40 Jahre Weltoffenheit“, so Gerd Rindchen: „Denn eines ist klar wie Rheingau-Riesling: Alle Menschen sind neugierig und haben Freude am Genuss.“

Dass es Gerd Rindchen und seinem Team mit ihrem Bekenntnis für Weltoffenheit und gegen Rassismus ernst ist, unterstreichen sie mit einer über das Weinfest hinausreichenden Aktion: Noch bis zum 31. Mai können viele der beim Weinfest präsentierten Weine mit 10 Prozent Weinfestrabatt bestellt werden (Link siehe unten) – und trotz dieser Vergünstigung gehen 30 Prozent der erzielten Einnahmen an die mit dem Weinfest geförderten Projekte.

KONZERT MIT DENIZ JASPERSEN UND THEES UHLMANN

Zum finalen Highlight des Abends ging es dann wieder in die Museumsfläche: Auf einer eigens errichteten Bühne präsentierte Grand Hotel van Cleef ein erlesenes Musikprogramm.

Mit einem grandiosen und hochsympathischen Soloauftritt demonstrierte Deniz Jaspersen, dass er auch ohne seine Band „Herrenmagazin“ und nur zur Gitarre fantastische Musik auf die Bühne bringt. Dabei schrieb er Geschichte – war er doch der erste Künstler, der in der ausgebauten Museumsfläche auftrat.

Ein echtes Heimspiel war anschließend der Auftritt Thees Uhlmanns, dem in jeder Sekunde anzumerken war, dass ein Konzert am Millerntor auch für einen so weit gereisten Künstler immer etwas Besonderes bleibt, zumal wenn sein Herz heftig für die Boys in Brown schlägt (nach wie vor ist Uhlmann Kolumnist des Fanzines „Übersteiger“).

Im „Ewald Lienen“-Shirt seines FCSP-Fanclubs „Bolzinferno St. Pauli“ testete Thees Uhlmann mit einem druckvollen Akustik-Set die Statik der Museumsfläche. Sie hielt stand – auch beim abschließenden Höhepunkt „Das hier ist Fußball“, enthusiastisch mitgesungen von mehreren hundert Kehlen.

Ein donnernder Applaus für die Musiker und die vielen Helferinnen und Helfer des „Teams 1910“ beschloss das Konzert. Nicht aber den Abend, denn im Foyer wurde noch kräftig weitergefeiert. Dabei herrschte nicht nur über das gelungene Fest große Einigkeit – sondern auch darüber, wie wichtig und richtig es war, diese Fläche (beinahe zur „Goliathwache“ geworden) für den FC St. Pauli, seine Mitglieder und Fans zu „retten“.

Das Ergebnis einer Reise, die von den ersten Aktionen 2012 bis zum erfolgreichen Flächenausbau 2016/17 fünf Jahre dauerte – und die in Bauphase 2 weitergeht, mit der Planung und Einrichtung der Dauerausstellung und dem Ausbau des Archivs. Wer mitreisen will: Neue Mitglieder sind bei 1910 e.V. immer herzlich willkommen!

 

Soli-Bestellung der präsentierten Weine (30 Prozent der Einnahmen an die geförderten Projekte): http://www.rindchen.de/weinfest-2017

Bildergalerie zum Weinfest: http://blog.1910-museum.de

Mitglied werden bei 1910 e.V.: http://www.1910-museum.de

Deniz Jaspersen

Deniz Jaspersen

Thees Uhlmann

Thees Uhlmann

​(MvH)

Fotos: Sabrina Adeline Nagel

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
BetWay
Under Armour
Levi's
ok.-