{} }
Zum Inhalt springen

Zurück auf dem Wasser

Bereits seit Sonntag (11.8.) und noch bis Sonnabend (17.8.) findet im schwedischen Oxelösund die ORCi European Championship 2019 statt. Das Segel-Team H.E.A.T St. Pauli ist ebenfalls vor Ort, auf großer Mission.

Am vergangenen Freitag (9.8.) ging es für die Vorhut des Segel-Teams H.E.A.T St. Pauli nach vielen Tagen der Vorbereitung in das kleine Dörfchen Oxelösund an der Ostküste Schwedens, zur ORCi Europameisterschaft. Unter schwierigen Wetterbedingungen startete die Crew um Max Augustin am Sonntag (11.8.) in die Vorbereitungen vor Ort, baute das Boot zusammen und verfolgte parallel das DFB-Pokal-Spiel der Kiezkicker in Lübeck im Liveticker.

Am Montag absolvierte das Segel-Team bei windigen und überraschend sonnigem Wetter einen ersten Trainingsschlag und testete die neusten Modifikationen am Boot. Am Dienstag ging es dann zur Generalprobe, zum ersten Kräftemessen – kurz Practice Race – auf die Bahn. Der Parcours war von mittleren, aber stark in Richtung und Stärke schwankenden Winden geprägt. Neben zahlreichen Starts, die das Team gut nutzen konnte, um eine Startroutine aufzubauen, lief es bei dem eigentlichen Practice Race ebenfalls sehr gut, denn H.E.A.T St. Pauli kam unter den Top 5 an der ersten Bahnmarke an. Auf dem folgenden Vorwindkurs kämpfte sich die Crew zügig auf Platz zwei vor, bevor das Rennen schließlich abgebrochen wurde. "Wir kommen mit der kurzen und steilen Welle gut zurecht, sind mehr als zufrieden mit unserem Speed und blicken positiv gestimmt auf den kommenden Wettkampf", so Teamchef Max Augustin nach der bestandenen Generalprobe.

Der Wettkampf: sieben intensive Rennen für H.E.A.T

Während das Feld bei der Weltmeisterschaft in Kroatien - das H.E.A.T-Team berichtete - zahlenmäßig von südeuropäischen Teams dominiert wurde, ist die EM in Schweden fest in den Händen der baltischen Anrainerstaaten. Insgesamt laufen 71 Teams aus acht Nationen auf. Schweden stellt als Gastgeber die größte Flotte, gefolgt von Estland und Deutschland, Finnland, Litauen, Dänemark, Polen und Norwegen.

Am gestrigen Mittwoch (14.8.) fand bereits das erste Race für unsere Segler statt, ein kurzes Up & Down Rennen, bei dem die Crew von Max Augustin Platz 13 von 36 teilnehmenden Teams belegen konnte. Am heutigen Donnerstag (15.8.) geht es für H.E.A.T auf eine acht- bis zwölfstündige Mittelstrecke, davon ein paar Stunden in der Nacht, die entsprechend kurz sein wird. Eine erste Vorentscheidung könnte zu diesem Zeitpunkt bereits gefallen sein, da sich das vergleichsweise lange Rennen nicht streichen lässt.

In den kommenden Tagen sind noch jeweils zwei Up & Down Races geplant, so dass die Crew auf insgesamt sieben intensive Rennen kommt und am Ende hoffentlich ganz weit oben in der Ergebnisliste steht. Wir werden an dieser Stelle weiter berichten!

Stay tuned. 

Bewegte Bilder findet ihr übrigens auch auf Instagram: KLICK!

Rock on, Eure H.E.A.T

 

Fotos: Felix Diemer

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's