{} } Eye-Able Logo
Zum Inhalt springen

Inklusion: FC St. Pauli mit Preis ausgezeichnet

Der FC St. Pauli ist für sein Projekt „Klartext“ mit dem Senator-Neumann-Preis 2023 für die Arbeit zugunsten der Interessen von Menschen mit Behinderung ausgezeichnet worden. Damit wird das Engagement bei der inklusiven Kommunikation gewürdigt.

Beim Senatsempfang am Abend des 4. Dezember überreichten Senatorin Katharina Fegebank und Senatskoordinatorin Ulrike Kloiber den Senator-Neumann-Preis in vier Kategorien. Die Jury unter dem Vorsitz der Senatskoordinatorin für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen hatte aus mehr als 60 eingegangenen Bewerbungen ausgewählt.

Den Hauptpreis erhielt der NDR für eine barrierefreie Mediengestaltung am Beispiel der Sesamstraße. Ausgezeichnet wurden zudem die Hamburger Arbeitsassistenz (Fachdienst zur beruflichen Inklusion) und die „Schule der Schlumper / Freunde der Schlumper“ für ein inklusives Kooperationsprojekt mit einer Schule sowie der FC St. Pauli für das Projekt „Klartext“ zur inklusiven Verbandskommunikation. Der Verein erhielt ein Preisgeld von 5000 Euro.

„Vielfalt ist unsere Stärke“

Gleichstellungssenatorin Katharina Fegebank betonte, Inklusion bedeute, dass jeder Mensch ganz natürlich dazugehöre. Der Senator-Naumann-Preis solle das Engagement von Menschen sichtbar machen, „die jeden Tag Inklusion leben, fördern und unerlässlich daran arbeiten, dass Hamburg eine Stadt ist, in der jeder Mensch ein selbstbestimmtes Leben führen kann. Denn Vielfalt zeichnet unsere Stadtgesellschaft aus und das ist unsere Stärke“.

Senatskoordinatorin Kloiber wies darauf hin, was es bereits an inklusiven Angeboten in der Stadt gebe. „Dies darf jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, was noch geleistet werden muss, um allen Menschen die gleichberechtigte Teilhabe in unserer Stadt zu ermöglichen.“

„Noch eine Menge Arbeit vor uns“

Dies betonte auch Franziska Altenrath, die beim FC St. Pauli den Bereich Strategie, Veränderung und Nachhaltigkeit verantwortet: „Wir sind sehr dankbar für diese Auszeichnung. Insbesondere möchte ich den Mitarbeitenden und Ehrenamtlichen danken, die das Projekt vorangetrieben haben. Gleichzeitig wissen wir, dass noch eine Menge Arbeit vor uns liegt, um unseren Verein barrierefrei und wirklich inklusiv zu gestalten, damit alle Menschen selbstbestimmt hier aktiv sein und sich einbringen können.“

Seit 1973 verleiht die Freie und Hansestadt Hamburg alle fünf Jahre den Senator-Neumann-Preis, um die Inklusion von Menschen mit und ohne Behinderungen zu fördern. Der Preis ist nach Paul Neumann benannt, der sich von 1925 bis 1933 als Senator für Wohlfahrt in Hamburg einsetzte.

Homepage in Leichter Sprache

Im Rahmen des Projekts „Klartext St. Pauli“ hat der Verein unter anderem eine eigene Homepage entwickelt, die Texte in Leichter und Einfacher Sprache bietet. Zudem hat der FC St. Pauli eine KI-Anwendung entwickelt, die Texte in Einfache Sprache übersetzt; dieses Tool wird auch von vielen anderen Organisationen und Initiativen genutzt.

Hier geht's zur Homepage in Leichter Sprache!

 

(pg)

Fotos: FC St. Pauli

Anzeige Traumpass fürs Agentur-Hosting - Mittwlad proSpace. Kostenlos testen!

Congstar