{} }
Zum Inhalt springen

Workshop zum Thema Ernährung: Jugendtalenthaus-Spieler kochen im Fanladen

Nur Talent reicht nicht. Der Weg zum Profifußballer ist mit Fleiß und sehr viel Leidenschaft für den Sport verbunden. Die Leistungsbereitschaft des individuellen Spielers ist von vielen Faktoren abhängig, bei denen Kleinigkeiten für die Karriere entscheidend sein können. Das Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) des FC St. Pauli war mit seinen acht Jugendtalenthausspielern und den Pädagogen gemeinsam im Fanladen kochen. Und so deckten sie gleich zwei wichtige Aspekte neben der Arbeit auf dem Platz ab.

Sie sind ein Team. Einige von ihnen auch auf dem Platz, sie alle zusammen aber vor allem in ihrem täglichen Zusammenleben. Lasse Sortehaug, Franz Roggow, Nick Münch, Paul Meseberg (alle U19), Velson Fazlija, Luis Fichtner, Justin Seven (alle U17) und Silas Rathay (U16) leben gemeinsam in den Jugendtalenthäusern. Die Nachwuchsspieler werden bei ihrer persönlichen Entwicklung vom pädagogischen Personal angeleitet und tagtäglich unterstützt. „Eines der wichtigsten Themen im Jugendtalenthaus ist die Verselbstständigung", sagt Stephanie Goncalves Norberto, die pädagogische Leiterin des NLZ. "Das gemeinsame Kochen ist ein Teil unserer Gruppenmaßnahmen und findet regelmäßig in den Schulferien statt. Einmal im Jahr, so wie heute, spielt es sich im größeren Rahmen ab. Wir lassen die Jungs mit dem Thema Ernährung nicht alleine. Gleichzeitig arbeiten wir an ihrer Verselbständigung."

Zu Beginn des interaktiven Workshops erhielten die Nachwuchskicker Informationen rund um das Thema Ernährung im Leistungssport, ehe der praktische Teil begann. Nicht nur die Spieler, sondern auch die Pädagogen waren vom Tischdecken über das "Gemüse-Schnibbeln" bis hin zum Abräumen in den Ablauf integriert. Bei lockerer Atmosphäre, bei der die Jungs ihre Lieblingsmusik quer durch den deutsch- und englischsprachigen Hip-Hop auflegen durften, tauschten sich alle Beteiligten interessiert aus und hatten sichtlich Freude bei der gemeinsamen Kochveranstaltung. "Die Zeit verging so schnell, zusammen macht das noch mehr Freude", sagt U19-Kiezkicker Sortehaug. "Die Ernährung wird in unserem Alter immer wichtiger. Es ist im Alltag nicht immer leicht, alles Wichtige zu beachten, deshalb ist es super, dass wir diese Unterstützung bekommen."

Aber nicht nur im Jugendtalenthaus, sondern im gesamten NLZ ist das Thema Ernährung von großer Relevanz. Als Ansprechperson in puncto Ernährung steht Mirco Weiß, ausgebildeter Koch und Torwarttrainer, im Jugendtalenthaus zur Verfügung. "Die Jungs merken, wie wichtig ihre Ernährung ist und deswegen haben die meisten richtig Bock darauf", erklärt Weiß. "Deshalb wollen wir auch auf diesem Workshop vermitteln, dass das auch wichtige Prozente sein können, um sich als Profi zu etablieren."

Das Sensibilisieren fängt direkt bei den Spielern an. Es ist den NLZ-Verantwortlichen aber auch wichtig, dass die Eltern der Kicker ein besseres Verständnis entwickeln. "Wir beschäftigen uns tagtäglich mit leistungsoptimierenden Themen", sagt NLZ-Leiter Roger Stilz. "Unser Auftrag muss es auch sein, die Eltern noch mehr mit ins Boot zu holen und ihnen konkrete, umsetzbare Tipps in Punkto Ernährung zu bieten. Das haben wir auf der Agenda für die Rückserie."

 

(ms)

Foto: FC St. Pauli 

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's