{} }
Zum Inhalt springen

Kiezkicker mit torloser Generalprobe gegen Uerdingen

Unsere Kiezkicker haben sich am Montagnachmittag (21.1.) bei ihrer Generalprobe vor dem Ligastart beim SV Darmstadt 98 (Dienstag, 29.1., 20:30 Uhr) mit 0:0 vom KFC Uerdingen 05 getrennt. In dem nicht öffentlichen Testspiel ließen beide Abwehrreihen im Millerntor-Stadion kaum etwas zu, die wenigen Chancen blieben jeweils ungenutzt.

Zu Beginn konnte sich bei Temperaturen knapp unter dem Gefrierpunkt kein Team Feldvorteile verschaffen, Torszenen blieben im leeren Millerntor-Stadion zunächst aus. Der erste Torschuss dann nach einer guten Viertelstunde. Maximilian Beister hatte aus 22 Metern abgezogen, das Leder aber komplett verzogen (13.). Auf der Gegenseite dann die Braun-Weißen: Mats Møller Dæhli bediente Christopher Buchtmann im KFC-Strafraum, der legte quer zu Dimitrios Diamantakos. Aus der Drehung probierte es der Angreifer direkt, doch Dominic Maroh konnte gerade noch entscheidend abfälschen (15.).Weiter unsere Kiezkicker: Marvin Knoll brachte einen Freistoß von der linken Strafraumkante nicht in den Sechzehner, sondern legte flach zurück auf Buchtmann. Der nahm das Leder direkt, jagte es aber deutlich drüber (17.).

Robin Himmelmann und sein Gegenüber René Vollath blieben anschließend nahezu beschäftigungslos, beide Abwehrreihen verteidigten kompakt und ließen nichts zu. So dauerte es bis zur 33. Minute, ehe wieder was passierte. Knoll steckte zu Buchtmann durch, der wiederum schickte den durchstartenden Diamantakos in den KFC-Strafraum. Leicht bedrängt von Maroh scheiterte der Stürmer am gut reagierenden Vollath (33.). Auf der Gegenseite blockte Florian Carstens zunächst einen 17-Meter-Schuss von Connor Krempicki. Der Abpraller landete bei Beister, der es ebenfalls aus 17 Metern probierte, doch Daniel Buballa konnte auch diesen Schuss blocken (37.). In den Schlussminuten der ersten Halbzeit drückten unsere Boys in Brown noch mal, kamen dabei aber nicht mehr gefährlich vors Tor. So ging’s torlos in die Kabinen.

Personell unverändert kehrten unsere Kiezkicker nach der Pause ins leere Millerntor zurück, der KFC nahm drei Wechsel vor, u.a. war der bis Saisonende an Uerdingen ausgeliehene Maurice Litka dabei. Die erste Chance im zweiten Durchgang hatte der Drittligist. Beister hatte nach einem Solo aus 18 Metern abgezogen, das Leder rauschte einen guten Meter rechts vorbei (50.). Die Braun-Weißen dann mit einem Freistoß aus aussichtsreicher Position. Knoll legte sich das Leder 25 Meter zentral vor dem KFC-Gehäuse zurecht und schlenzte es über die Mauer. Vollath war aber rechtzeitig zur Stelle (55.).

Das Spiel blieb munter, es ging mit viel Tempo hin und her. Die nächste Möglichkeit wieder für unseren FCSP: Der mitgelaufene Jeremy Dudziak zielte aus halblinker Position etwas zu ungenau, das Leder strich aus 14 Metern am linken Pfosten vorbei (59.). Kurz darauf nahm Markus Kauczinski seine ersten Wechsel vor: Johannes Flum, Waldemar Sobota und Alex Meier ersetzten Ryo Miyaichi, Jeremy Dudziak, und Christopher Buchtmann (61.). Wenig später die große Chance für den KFC: Oguzhan Kefkir kam aus 13 Metern zentraler Position zum Abschluss, doch Carstens warf sich gerade noch in den Schuss und verhinderte den Rückstand (67.).

Die nächsten Wechsel folgten: Jan-Philipp Kalla, Richard Neudecker und Sami Allagui nun für Buballa, Møller Dæhli und Diamantakos im Spiel. Wenig später konnte sich Himmelmann dann erstmals auch auszeichnen. Er war bei einem 18-Meter-Freistoß von Patrick Pflücke rechtzeitig unten (76.). Mit Yiyoung Park, Marc Hornschuh und Ersin Zehir für Christopher Avevor, Luca Zander und Marvin Knoll (80.) ging’s für unsere Kiezkicker in die Schlussphase, beinahe dann aber das 0:1. Erst parierte Himmelmann einen Schuss von Dennis Chessa, den Nachschuss von Ricardo Rodriguez konnte Hornschuh dann gerade noch blocken (81.). Kurz vor Schluss hatte Allagui noch den Siegtreffer auf dem Fuß. Nach Pass von Neudecker legte er sich das Leder im Strafraum aber zu weit vor - Vollath packte sicher zu (87.). Es blieb beim 0:0, denn wenig später pfiff Schiedsrichter Robert Schröder die überaus fair geführte Partie ab.

Bewegte Bilder vom Testspiel sowie die Stimme des Cheftrainer zur Partie findet Ihr bei FC St. Pauli TV!

 

FC St. Pauli

Himmelmann - Zander (80. Park), Avevor (80. Hornschuh), Carstens, Buballa (70. Kalla) - Knoll (80. Zehir), Dudziak (61. Flum) - Miyaichi (61. Sobota), Buchtmann (61. Meier), Møller Dæhli (70. Neudecker) - Diamantakos (70. Allagui)

Cheftrainer: Markus Kauczinski

 

KFC Uerdingen 05

Vollath - Großkreutz (61. Holldack), Maroh (46. Müller), Erb (46. Schorch), Dorda (61. Chessa) - Öztürk, Krempicki - Beister (61. Dörfler), Aigner (61. Pflücke), Kefkir (70. Rodriguez) - Osawe (46. Litka)

Cheftrainer: Stefan Krämer

 

Tore: Fehlanzeige

Gelbe Karten: keine

 

(hb)

Fotos: Witters


Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's