{} }
Zum Inhalt springen

Geteiltes Training nach dem Derbysieg - Trio in der Elf des Tages

+++ Geteiltes Training nach Derbysieg +++ Trio in der Elf des Tages +++ Zweikämpfer Lawrence und Buballa +++ Überragende Laufleistung im Derby +++ Historischer Derby-Heimsieg +++ Veerman und Ziereis vor Rückkehr ins Mannschaftstraining +++

+++ Am Dienstagvormittag (17.9.) bat Cheftrainer Jos Luhukay um 10:30 Uhr zum Training nach Derbysieg. Nach einer sicherlich etwas kürzeren Nacht fanden alle Derbysieger den Weg zum Trainingszentrum. Hier teilte Luhukay seine Mannschaft in zwei Gruppen ein: Alle Kiezkicker, die länger als 45 Minuten gespielt hatten, trainierten regenerativ. Alle anderen Derbysieger spulten beim Spielersatztraining wie gewohnt ein etwas intensiveres Pensum ab. Krankheitsbedingt fehlten James Lawrence und Rico Benatelli. +++

+++ Nach dem Derbysieg schafften es mit James Lawrence, Marvin Knoll und Mats Møller Dæhli gleich drei Kiezkicker in die Elf des Tages des kicker Sportmagazins. Für Knoll war es die erste Nominierung, für Lawrence und Møller Dæhli bereits die zweite. +++

+++ Gegen die "Rothosen" entschieden die Luhukay-Schützlinge 86 der insgesamt 170 Zweikämpfe für sich und damit zwei mehr als die Gäste. Die besten Zweikämpfer auf braun-weißer Seite waren James Lawrence und Daniel Buballa. Während Lawrence einen perfekten Tag erwischte und seine acht Duelle allesamt für sich entscheiden konnte, entschied Buballa starke 15 von 19 Zweikämpfe für sich. +++

+++ Die braun-weißen Derbysieger lieferten nicht nur kämpferisch und spielerisch, sondern auch ein läuferisch eine überragende Leistung gegen die "Rothosen" ab. 120,24 Kilometer spulten die Boys in Brown ab. Es war zugleich der Saison-Bestwert der Luhukay-Elf und ligaweiter Bestwert am 6. Spieltag. Die laufstärksten Kiezkicker waren Mats Møller Dæhli (12,57 km) und Finn Ole Becker (12,50 km). Lediglich Dresdens Patrick Ebert (12,65 km) legte am 6. Spieltag noch ein paar Meter mehr zurück als das braun-weiße Duo. +++

+++ Es war ein historischer Derbysieg gegen die "Rothosen", denn der letzte Heimsieg gegen den Hamburger SV lag über 59 Jahre zurück. Am 13. Februar 1960 hatte der FC St. Pauli den Hamburger SV in der Oberliga Nord mit 4:1 besiegt. +++

+++ Keine 24 Stunden nach dem Derbysieg gibt es auch schon den nächsten Grund zum Jubeln. Philipp Ziereis und Henk Veerman haben am Dienstag (17.9.) grünes Licht von unseren Mannschaftsärzten erhalten und können am Donnerstag (19.9.) erstmals wieder komplett mit den Teamkollegen trainieren. Wir freuen uns auf Euch!!! +++

Lange schufteten Philipp Ziereis und Henk Veerman für ihr Comeback. Veerman hatte sich Mitte Dezember eine schwere Knieverletzung zugezogen, Ziereis erwischte es Mitte Januar.

Lange schufteten Philipp Ziereis und Henk Veerman für ihr Comeback. Veerman hatte sich Mitte Dezember eine schwere Knieverletzung zugezogen, Ziereis erwischte es Mitte Januar.

(hb)

Fotos: FC St. Pauli

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's