{} }
Zum Inhalt springen

Zalazar zweikampfstark - Buballa trifft nach 2.023 Tagen

+++ Regeneration und Spielersatztraining +++ Buballa mit zweitem Tor und Baby-Jubel +++ Zweikampfstarker Zalazar, laufstarker Becker +++ U23 mit Genesungswünschen für verletzte Teamkollegen +++

+++ Am Tag nach dem 2:2 gegen den 1. FC Nürnberg teilte Cheftrainer Timo Schultz seine Mannschaft wie gewohnt in zwei Gruppen ein. Alle Kiezkicker, die länger als 45 Minuten zum Einsatz gekommen waren, absolvierten eine regenerative Einheit, für alle anderen Boys in Brown ging's beim Spielersatztraining deutlich intensiver zur Sache. Hier mischte erstmals auch James Lawrence mit, nachdem der Abwehrspieler zuletzt individuell trainiert hatte. +++

+++ Mit seinem sehenswerten Treffer sicherte Daniel Buballa den Kiezkickern gegen den FCN einen Zähler. Für den Abwehrspieler war es überhaupt erst das zweite Tor für unseren FCSP. Seinen ersten Treffer hatte der Linksfuß am 6. April 2015 beim 4:0-Heimsieg gegen Fortuna Düsseldorf und damit vor 2.023 Tagen erzielt. +++

Daniel Buballa bejubelte sein Tor mit dem Daumen im Mund, er wird zum zweiten Mal Papa.

Daniel Buballa bejubelte sein Tor mit dem Daumen im Mund, er wird zum zweiten Mal Papa.

+++ Im Heimspiel gegen den FCN zeigte Rodrigo Zalazar eine richtig starke Leistung, der Mittelfeldspieler überzeugte mit vielen erfolgreichen Dribblings, verwandelte den Elfmeter zum 1:1 sicher und war zudem extrem zweikampfstark. Zalazar gewann 24 seiner 31 Zweikämpfe und damit ganz starke 77,42 Prozent. Kein Wunder, dass er es wie auch Daniel Buballa in die Elf des Tages des kicker Sportmagazings geschafft hat. Laufstärkster Kiezkicker war Finn Ole Becker, der 11,95 Kilometer abspulte. Auch Sebastian Ohlsson (11,59 km) und Daniel-Kofi Kyereh (11,56 km) legten am Montagabend mehr als elf Kilometer zurück.  +++

+++ Die U23 wurde in den vergangenen Wochen vom Verletzungspech verfolgt. Erst verletzte sich Lasse Sortehaug nach langer Verletzungshistorie erneut schwer und riss sich im Training das Kreuzband. Für Veli Sulejmani war das Auswärtsspiel bei Teutonia 05 dann schon früh beendet, nachdem er mit einer Meniskusverletzung ausgewechselt werden musste und ebenfalls länger ausfallen wird. Vor dem "kleinen Derby" hatten die Kiezkicker am Montag (19.10.) eine kleine Grußbotschaft für ihre Teamkollegen, denen sie mit einem Spruchband "Gute Besserung" wünschten. Während des Spiels traf Tobias Fagerström dann FCSP-Schlussmann Jesper Heim schon nach wenigen Sekunden unabsichtlich am Kopf, sodass Letzterer mit dem Verdacht auf eine Gehirnerschütterung ins Krankenhaus musste. Auch hier schließen wir uns den Genesungswünschen an. +++

(hb/ms)

Fotos: Witters / FC St. Pauli

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's