Zum Inhalt springen

Regenerative Einheit zum Wochenstart - Trio mit Bestwerten gegen Bielefeld

+++ Regeneration und Spielersatztraining +++ Trio zurück auf dem Rasen +++ Kiezkicker top nach Rückstand +++ Møller Dæhli trifft wieder +++ Trio mit Bestwerten gegen Bielefeld +++

+++ Am Tag nach dem 2:1-Auswärtssieg bei Arminia Bielefeld teilte Cheftrainer Markus Kauczinski seine Mannschaft in zwei Gruppen ein. Wie gewohnt absolvierten die Kiezkicker, die am Vortag sowohl in Bielefeld als auch für die U23 beim TSV Havelse länger als 45 Minuten gespielt hatten, eine regenerative Einheit. Alle anderen Akteure waren zum Spielersatztraining auf dem Rasen zu finden. +++

+++ Beim Spielersatztraining mischten auch die zuletzt angeschlagenen YiYoung Park, Waldemar Sobota und Christopher Buchtmann mit. Philipp Ziereis fehlte weiterhin aufgrund einer Erkrankung. Finn Ole Becker arbeitete weiterhin individuell. +++

+++ Die Partie in Bielefeld begann alles andere als gut, früh waren die Kiezkicker in Rückstand geraten. Die Kiezkicker bewiesen nicht zum ersten Mal in der laufenden Saison Moral und entschieden die Partie für sich. Es war bereits der dritte Sieg nach Rückstand, kein Team holte mehr Zähler nach Rückstand. Zum Vergleich: Im Vorjahr konnten unsere Kiezkicker nur ein Spiel nach Rückstand (3:2-Heimsieg gegen Holstein Kiel nach 1:2-Rückstand) gewinnen. +++

+++ Den Siegtreffer in Bielefeld erzielte Mats Møller Dæhli, für den offensiven Mittelfeldspieler war es der dritte Treffer im FCSP-Dress. Auf diesen mussten der Norweger recht lange warten, zuletzt hatte Møller Dæhli beim 3:0-Heimsieg gegen den 1. FC Heidenheim im April 2017 gejubelt. +++

+++ Beim Auswärtssieg in Bielefeld war Christopher Avevor der zweikampfstärkste Kiezkicker. Er entschied 17 von 25 Duelle (68 Prozent) für sich und verweis Jeremy Dudziak (10 von 15 Zweikämpfe gewonnen – 66,67 Prozent) teamintern auf Platz zwei. Auch in puncto Passsicherheit lag Avevor ganz vorne, 55 seiner insgesamt 60 Pässe (91,67 Prozent) kamen bei einem Mitspieler an. Besonders laufstark präsentierten sich wieder einmal Mats Møller Dæhli (11,94 km), Richard Neudecker (11,78 km) und Marvin Knoll (11,64 km). Den schnellsten Sprint legte Ryo Miyaichi hin, er wurde auf der Bielefelder Alm mit ganz starken 34,79 km/h geblitzt. +++

 

(hb/hbü)

Fotos: Witters

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
ok.-
bwin