{} } Eye-Able Logo
Zum Inhalt springen

USP-Ausstellung im FCSP-Museum: Jetzt letzte Öffnungstage und Führung nutzen!

„Keine Atempause, Geschichte wird gemacht“ – unter diesem Motto erzählt die Sonderausstellung „20 Jahre Ultrà Sankt Pauli” im FC St. Pauli-Museum, wie die Gruppe zu dem wurde, was sie heute ist. Wer sie bislang verpasst hat (oder noch einmal sehen möchte) sollte sich beeilen: Bis einschließlich Sonnabend (9.3.) ist die Ausstellung noch zu sehen – danach wird abgebaut. Tipp: Wer schnell ist, kann vielleicht sogar noch eine der letzten Führungen erwischen!

Genau fünf Führungstermine werden seit dem gestrigen Sonnabend (24.2.) und noch bis Sonnabend (9.3.) angeboten. Unter fcspmuseum.link/millerntour könnt Ihr sehen, an welchen Tagen noch Plätze frei sind. Die Texte, Bilder und Videos der Ausstellung stammen fast allesamt von USP-Mitgliedern – genauso werden auch die Führungen von Stadionguides gestaltet und geleitet, die selbst ein aktiver Teil der Bewegung sind und die ganz genau wissen, wovon sie sprechen. Alles, was Ihr bei dieser Tour erfahren werdet, erfahrt Ihr aus erster Hand!

Nicht nur bei der Langen Nacht der Museen 2023 begeisterte die USP-Ausstellung zahlreiche Besucher*innen. Auch Oladapo Afolayan war dabei!

Nicht nur bei der Langen Nacht der Museen 2023 begeisterte die USP-Ausstellung zahlreiche Besucher*innen. Auch Oladapo Afolayan war dabei!

Im Stadion erklären Euch die MILLERNTOUR-Guides im Anschluss an den Museumsbesuch direkt am Ort des Geschehens, wie ein Heimspieltag aus ULTRA' Sicht abläuft. Was passiert wann, wo und warum? Wie werden Choreos und Support organisiert? Was läuft noch alles drumherum? Was für eine Struktur steckt dahinter - nach was für einem System funktioniert das alles? Diese und viele weitere Fragen werden Eure Guides beantworten. Alles, was Ihr schon immer über ULTRA' am Millerntor wissen wolltet – bei dieser Führung habt Ihr die Gelegenheit, es zu erfahren.

Doch auch „ohne“ Guide lohnt sich der Besuch im FC St. Pauli-Museum: Die Besucher*innen erfahren, wie USP im Jahr 2002 entstand und wo die Wurzeln der Bewegung liegen. Außerdem werfen die Ausstellungsmacher*innen ein Schlaglicht darauf, wie sich die Gruppe in den letzten 20 Jahren entwickelt und verändert hat. Es geht um besondere Momente, Highlights und Tiefpunkte, Freundschaften und Feindschaften, Politik, Widerstand, Solidarität, Repression und natürlich um Fußball.

Jetzt aber schnell: Die USP-Ausstellung im FC St. Pauli-Museum ist nur noch bis Sonnabend (9.3.) geöffnet!

Mit einer eigens für die Ausstellung geschaffenen Videoinstallation kann das authentische Spieltagerlebnis in der Südkurve nachvollzogen werden. Darüber hinaus werfen wir einen Blick hinter die bekanntesten und beeindruckendsten Choreos von USP.

Kommt vorbei und nutzt die letzten Öffnungstage! Es lohnt sich. Nicht nur für Aktive und Fans, sondern auch für alle, die Ultrà Sankt Pauli im Speziellen und Ultra-Kultur im Allgemeinen genauer kennenlernen und verstehen möchten.

Die Ausstellung ist immer freitags (von 15 bis 19 Uhr), sonnabends (von 11 bis 19 Uhr) und sonntags (von 10 bis 15 Uhr) geöffnet. Achtung: Mitglieder von 1910 – Museum für den FC St. Pauli e.V. (das kann jede*r ab 24 Euro im Jahr werden!) bekommen für den Preis eines Einzeltickets eine für ein ganzes Jahr gültige Dauerkarte!

Links zum Thema:

 

Text: 1910 e.V.

Fotos: Celina Albertz / Ultrà Sankt Pauli

Anzeige

Congstar