{} }
Zum Inhalt springen

1. Frauen mit deutlicher Niederlage gegen Werder Bremen

Bis zum 10. Spieltag hat es gedauert, ehe das Team von Kai Czarnowski und Lina "Chaly" Rosemann am vergangenen Sonntag (6.11.) in der Regionalliga Nord der Frauen so richtig unter die Räder kam. Hatte es zur Halbzeit noch 1:1 gegen die Tabellenführerinnen des SV Werder Bremen gestanden, war das Ergebnis am Ende mit 1:6 doch mehr als deutlich.

Gegen die Bundesliga-Reserve des SV Werder Bremen zeigten unsere Kiezkickerinnen eine Halbzeit lang eine kämpferisch ansprechende Leistung. Bremens frühe 1:0 Führung hielt nicht lange, denn ein Eigentor einer Bremerin führte zum 1:1-Halbzeitstand. Direkt nach Wiederanpfiff die schnelle Führung für den SVW (47.), von der sich unsere girls in brwon an diesem Tag nicht mehr erholten. Unsere 1. Frauen ergaben sich zwar nicht kampflos und kamen auch ihrerseits zu einigen Gelegenheiten, doch es fehlte ein wenig das Glück. Wie nach dem Spiel auch ganz realistisch von allen Beteiligten festgestellt wurde, waren die Gegnerinnen an diesem Tag einfach auch noch eine Nummer zu groß. Quasi im Zehnminutentakt fielen dann die weiteren Tore zum 6:1 Endstand. Erfreulich: Erneut begleiteten über 50 Fans aus Hamburg und Umgebung das Team nach Bremen.

„Der Sieg geht völlig in Ordnung! Werder Bremen dominiert mit dem VfL Wolfsburg den Frauenfußball in Norddeutschland. Die Vereine arbeiten unter ganz anderen Rahmenbedingungen. Wir können uns glücklich schätzen, was wir mit einfachen Mitteln in den letzten Jahren in unserer Abteilung auf die Beine gestellt haben. Zeigt uns doch der bisherige Saisonverlauf, dass wir in der Regionalliga genau richtig sind. Wir sind - wie von machen gemunkelt - aber noch lange kein Spitzenteam. Die Niederlage hat alle zur richtigen Zeit etwas geerdet“, zog ein keinesfalls enttäuschter Trainer Czarnowski einen Tag nach dem Spiel Bilanz.

 

(kc)

Foto: Ey, die Hunde (Fanclub)

 

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's