Zum Inhalt springen

Kiezkicker bezwingen den FC Wil mit 2:1

Am Sonntagnachmittag (16.7.) haben die Kiezkicker ihr zweites Testspiel während des Trainingslagers in Maria Alm bestritten. Im Duell mit dem Schweizer Zweitligsten vom FC Wil setzten sich die Boys in Brown mit 2:1 durch. Ein Traumtor von Bernd Nehrig brachte die Braun-Weißen in Führung (21.) und kurz nach dem Seitenwechsel erzielte Sami Allagui die 2:0-Führung (47.). Erst mit dem Schlusspfiff gelang Ze Eduardo der Anschlusstreffer (90.). 

Nachdem die Kiezkicker sich am Vormittag mit der Videoanalyse bschäftigt hatten, wollte das Trainerteam auch die Anweisungen umgesetzt sehen. Die Elf von Ex-Lautern Coach Konrad Fünfstück machte es aber insbesondere in der Anfangsphase den Braun-Weißen schwer und setzte sie schon früh im Aufbauspiel unter Druck. Dadurch entwickelte sich gerade in der Anfangsphase eine sehr intensive Begegnung mit vielen Zweikämpfen im Mittelfeld, um die Kontrolle über das Geschehen zu erlangen.

Die erste Möglichkeit hatte in der Anfangsphase Sami Allagui, der allerdings im abseitsstehend an FC-Schlussmann Noam Baumann scheiterte (4.). Mit der Dauer der Partie schafften es die Boys in Brown dem Geschehen ihren Stempel aufzudrücken. Allerdings standen die Schweizer ziemlich gut, sodass das Durchkommen für die Braun-Weißen schwierig wurde. Deswegen fasste sich Neu-Kapitän Bernd Nehrig ein Herz und hämmerte die Kugel unhaltbar in den Winkel (21.). Auf der anderen Seite durfte sich Philipp Heerwagen nach einer Standardsituationen auszeichnen (35.) und so ging es mit der knappen 1:0-Führung in die Kabine.

Im zweiten Durchgang wollte die Janßen-Elf an die Leistung der zurückliegenden 45 Minuten anknüpfen und sich weiter gut präsentieren. Daniel Buballa entdeckte aus der eigenen Hälfte eine Lücke in der FC-Defensive und fand Sami Allagui. Der routinierte Angreifer erledigte seinen Job bravourös und erhöhte den Spielstand zu Gunsten der St. Paulianer (47.). Mit der 2:0-Führung im Rücken brachten die Kiezkicker das Geschehen immer mehr in ihre Kontrolle und ließen nur wenig zu. Nach einer Reihe von Spielerwechseln in der Schlussphase verkürzten die Schweizer noch durch Ze Eduardo (90.). Den Sieg der Braun-Weißen brachte das allerdings nicht mehr in Gefahr, da direkt danach der Schlusspfiff ertönte. 

 

FC St. Pauli

Heerwagen – Kalla (46. Zander), Sobiech (77. Koglin), Hornschuh (65. Schoppenhauer), Buballa (72. Park) – Nehrig, Buchtmann (65. Nehrig) – Sahin (72. Neudecker), Sobota – Choi (46. Litka), Allagui

 

Cheftrainer: Olaf Janßen

 

FC Wil (Startelf)

Baumann – Schällibaum, Atila, Lekay, Vonlanthen, Muslin, Savic, Cortelezzi, Goncalves, Keller, Breitenmoser

Cheftrainer: Konrad Fünfstück

 

Tore: 1:0 Nehrig (21.), 2:0 Allagui (47.), 2:1 Ze Eduardo (90.)

 

(ms)

Foto: Witters

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
BetWay
Under Armour
Levi's
ok.-