{} }
Zum Inhalt springen

U19 erkämpft Punkt, U15 jubelt in Hannover

Die U19 hat sich im Spiel gegen Dynamo Dresden einen Zähler gesichert. Am Ende erkämpfte sich die Elert-Elf ein 0:0-Unentschieden. Der  U15 gelang hingegen in Hannover der große Coup und bezwang den direkten Konkurrenten aus Niedersachsen mit 2:1. Damit haben beide Teams ihr Polster auf die Abstiegsränge vergrößert. 

FCSP U19 – SG Dynamo Dresden U19 0:0

Schon vor der Partie boten sich den Kiezkickern nicht die besten Voraussetzungen. Die 1:5-Niederlage in Kiel hatten die Boys in Brown zwar abgehakt, doch mussten im wichtigen Spiel gegen Tabellennachbar Dynamo Dresden gleich auf fünf Stammspieler verzichten. Die Elf von Cheftrainer Remi Elert hielt kämpferisch gegen die Offensivbemühungen der Sachsen mit, doch fanden zu selten in ihr eigenes Spiel, dass sie in den Vorwochen so stark gemacht hatte.

Wenn die Braun-Weißen den Vorwärtsgang einlegten, dann fehlte zu häufig der entscheidende Pass, um das Spiel für sich zu entscheiden. Dafür arbeiteten die Kiezkicker im Defensivverbund einheitlich zusammen und trotzten den Dresdner. „Unter diesen Voraussetzungen nehmen wir den Punkt gerne mit“, resümierte Coach Elert. „Meine Spieler haben das heute super gemacht und sehr diszipliniert zusammengearbeitet. Gegen einen starken Gegner haben wir uns diesen Punkt daher verdient, auch wenn wir vorne deutlich weniger Durchschlagskraft hatten. Insgesamt können wir stolz darauf sein, wie wir mit der Situation umgegangen sind.“

FCSP U19

Schmidt – Rocktäschel, Von-Salzen, Mohr, Kazizada, Zehir, Tobinski (87. Sawicki), Pfeiffer (80. Cho), Kovacic, Meißner, Viet

Cheftrainer: Remi Elert

 

Tore: Fehlanzeige

SR: Marco Scharf

 


 

 

Hannover 96 U15 – FCSP U15 1:2 (0:0)

C-Junioren Regionalliga Nord

Nach dem 0:0-Unentschieden gegen den SV Werder Bremen, die in der Tabelle auf der zweiten Position stehen, reiste die U15 mit breiter Brust nach Hannover. In der Anfangsphase kamen die Boys in Brown gleich gut in die Begegnung, doch verloren im Anschluss etwas den Faden. Die Hannoveraner kamen zwar zu keinen großen Chancen, doch waren zu diesem Zeitpunkt am Drücker. Die Kiezkicker waren insbesondere bei den zweiten Bällen nicht wachgenug, doch retteten sich mit dem Remis in die Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel waren die Braun-Weißen wieder präsenter unterwegs und gingen durch einen Treffer von Ken Wähling in Führung, der den 96-Keeper im Eins-Gegen-Eins bezwang (37.). Die Tuncay-Elf hatte nun die Kontrolle über das Spiel gewonnen und kombinierten mutig nach vorne. Wenig später wurde dann Carlos Vaz Baio im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht und Nicklas Lund versenkte den fälligen Strafstoß (60.). Damit schien das Geschehen weitestgehend entschieden, doch bei einer Flanke waren die St. Paulianer nicht aufmerksam genug und die Niedersachsen verkürzten durch Alexander Frees (66.). Am Ende blieb es aber bei dem verdienten 2:1-Erfolg für die Kiezkicker.

Cheftrainer Baris Tuncay: „Vor allem in der zweiten Halbzeit war das ein richtig gutes Spiel von uns. Im ersten Durchgang ist Hannover noch etwas besser im Spiel gewesen, doch kam selber nur selten zu Torchancen. Mit dem 2:0 schien die Parite dann entschieden, doch durch den Anschlusstreffer wurde das in den letzten Minuten nochmal zu einer richtigen Abwehrschlacht. Die Chancen auf das 3:1 haben wir leider nicht nutzen können, doch am Ende haben wir auch so verdient gewonnen und können zufrieden sein.“

 

FCSP U5

Henk - Özenc, Große, Senghaas, Wenzel, Zimmermann, Beckmann, Lund, Vaz Baio, Scarcelli, Wähling

Cheftrainer: Baris Tuncay

 

Tore: 0:1 Wähling (37.), 0:2 Lund (60. FE), 1:2 Frees (66.)

SR: Marcel Baumgart

Zuschauer: 80

 


 

(ms)

Foto: Witters

 

 

Anzeige

Congstar
DIIY
Astra
Levi's
DIIY
bwin
Lichtblick