{} }
Zum Inhalt springen

1:2 gegen Braunschweig II: U23 belohnt Leistung nicht

Die U23 des FC St. Pauli hat im Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig einen Punktgewinn verpasst. Vor 330 Zuschauern am Stadion Hoheluft setzten sich die Niedersachsen mit 2:1 (2:0) durch. In der ersten Halbzeit hatten Philipp Tietz (14.) und Eros Dacaj (41.) die Gäste in Führung gebracht. Nach dem Seitenwechsel verkürzte Sirlod Conteh (59.), doch das anschließende Anrennen wurde letztlich nicht mehr mit Zählbarem belohnt.

Die Kiezkicker kamen mit breiter Brust durch den Last-Minute-Sieg bei Lupo Martini Wolfsburg (2:1) in die Begegnung. Das Trainerteam um Joachim Philipkowski wählte eine eher offensive Startformation mit Flügelspieler Marian Kunze als Rechtsverteidiger und den flinken Marcell Sobotta und Sirlord Conteh auf den Außenbahnen. In der Anfangsphase zeigten beide Kontrahenten, dass ihre Stärken durchaus im Kombinationsspiel liegen und suchten spielerische Lösungen.

Die erste Gelegenheit der Partie buchten dann die Gäste für sich, als Hinspiel-Doppelpacker Philipp Tietz Sven Brodersen schon ausspielte, doch aus spitzem Winkel an Kunze scheiterte (13.). Nach der darauffolgenden Ecke setzte Innenverteidiger Florian Neuhold das Leder an den Querbalken. Im Gewühl bekam erneut Tietz seine Chance und brachte die Kugel zur Gastführung im Netz unter (14.). Die Boys in Brown waren bemüht nach einer schnellen Antwort zu suchen, doch Kunzes-Versuch wurde geblockt (15.) und der Querpass von Nico Empen auf Jan-Marc Schneider unterbunden (18.).

Das Bemühen war den Braun-Weißen keinesfalls abzusprechen, da sie mutig nach vorne spielten. Allerdings fehlte der Philipkowski-Elf das letzte Detail bei ihren Versuchen den Spielstand zu egalisieren. Die Gäste hingegen bekamen in ihren Offensivbemühungen etwas mehr Platz und kam folglich zu den Möglichkeiten auf 2:0 zu stellen. Erst verfehlte Eros Dacaj einen Torerfolg mit einer Volleyabnahme nur knapp (30.), doch wenig später leisteten sich die St. Paulianer einen Fehler im Aufbauspiel, den der Mittelfeldakteur freistehend vor Brodersen bestrafte (41.). Mit einer denkbar schweren Aufgabe ging es für die U23 in die Kabine.

Doch die Braun-Weißen zeigten sich schon auf dem Weg zurück auf das Spielfeld hochmotiviert. Die erste Gelegenheit von Sobotta wurde am Fünfmeterraum noch geblockt, aber im Anschluss spielten die Kiezkicker ihren Angriff zu Ende (57.). Auf der linken Seite führten die Hausherren kurz danach einen Einwurf schnell aus und Empen tankte sich auf die Grundlinie durch. Der junge Stürmer hatte die Übersicht für seinen Mitspieler Conteh, der das Spielgerät in den halbleeren Kasten schob (59.).

Die St. Paulianer waren durch den Anschlusstreffer nun am Drücker und spielten ansehnlich zusammen. Diesmal setzte sich Conteh auf dem Flügel durch, Schneider ließ clever auf den eingewechselten Dennis Rosin durch, der aus zwölf Metern zum Abschluss kam und knapp verfehlte (67.). Auf der anderen Seite mussten die Boys in Brown natürlich auch aufpassen, dass die Gäste ihren Raum ausnutzen. Nach einer Ecke verfehlte Patrick Schönfeld nur knapp (73.) und wenig später parierte Brodersen stark gegen Morten Rüdiger (76.). In der Schlussphase ließen die Braunschweiger nicht mehr viel anbrennen und bejubelten einen Auswärtsdreier. 

Cheftrainer Joachim Philipkowski: "Ich bin über das Ergebnis natürlich enttäuscht, weil wir eigentlich gut Fußball gespielt haben. Wir wussten, dass Braunschweig nach Standards gefährlich ist und haben da nicht gut verteidigt. Ansonsten hatten wir mehr Ballbesitz, doch haben in einigen Phasen auch nicht die nötige Torgefahr erspielt. Nach dem 2:1 habe ich mir mehr erhofft, doch haben es nicht mehr geschafft an die vorherige Leistung anzuknüpfen. Jetzt müssen wir in den nächsten Spielen die nötigen Punkte zum Klassenerhalt holen."

 

Schade! Der Anschlusstreffer von Sirlord Conteh (v.r.) hat nicht mehr gereicht, um noch Zählbares mitzunehmen.

Schade! Der Anschlusstreffer von Sirlord Conteh (v.r.) hat nicht mehr gereicht, um noch Zählbares mitzunehmen.

FC St. Pauli U23

Brodersen – Kunze (66. Rosin), Koglin, Park, Tanovic – Sobotta (66. Litka), Nadjem, Neudecker, Conteh – Empen (86. Ambrosius), Schneider

Cheftrainer: Joachim Philipkowski

 

Eintracht Braunschweig U23

Reck – Henschel, Neuhold, Dogan, Niemann – Kabashi, Schönfeld – Canbaz (70. Manu), Dacaj, Rüdiger (89. Kyeremeh) – Tietz (90.+3 Veiga)

Cheftrainer: Henning Bürger

 

Tore: 0:1 Tietz (14.), 0:2 Dacaj (41.), 1:2 Conteh (59.)

Gelbe Karten: Empen / Neuhold, Schönfeld

SR: Axel Martin

Zuschauer: 330

 

(ms)

Foto: Gabriel Gabrielides

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's