{} }
Zum Inhalt springen

0:0 - U23 holt Punkt gegen Lupo Martini Wolfsburg

Am Sonntagnachmittag musste sich die U23 des FC St. Pauli mit einem Unentschieden zufrieden geben. Beim torlosen Remis vor 264 Zuschauern im Stadion Hoheluft gegen Lupo Martini Wolfsburg hatten die Kiezkicker zwar deutliche Feldvorteile und die besseren Gelegenheiten, doch auch damit Probleme gutstehende Wolfsburger zu knacken. Die beste Möglichkeit auf einen Treffer hatte Nico Empen, der in der Anfangsphase nur die Latte traf (4.).


Die U23 zeigte sich zuletzt in Topform und spielte sich ins obere Mittelfeld der Tabelle. Nun wollten die Kiezkicker auch gegen Lupo Martini Wolfsburg an dieser Leistung anknüpfen und den 264 Zuschauern an der Stadion Hoheluft eine gute Vorstellung liefern. Dementsprechend traten die Boys in Brown mutig auf und verfügten über mehr Ballbesitz und leichte Feldvorteile gegenüber den Gästen. Die beste Gelegenheit der Anfangsphase hatte dann Nico Empen, der mit einem schönen Schlenzer mit dem rechten Fuß am Querbalken scheiterte (4.).

Im Anschluss bemühten sich die Braun-Weißen weiterhin die Kontrolle über das Spiel zu erlangen, ohne allerdings dabei die ganz großen Torchancen herauszuspielen. Das lag auch daran, dass die Wolfsburger sehr kompakt in ihrer Ordnung standen und wenig zuließen. Auf der anderen Seite versuchten sie ins Umschaltspiel zu kommen. Einen Ballverlust von Sirlord Conteh nutzten die Niedersachsen für ihre beste Möglichkeit bis dahin, doch Philipp Heerwagen lenkte das Leder nach einem Flachschuss von Nils Bremer noch um das Aluminium (36.).

Nach dem Seitenwechsel war die U23 weiterhin am Drücker. Es fehlte neben den ganz klaren Torchancen nur noch das Tor. Erst prüfte Jan-Marc Schneider Marius Sauss mit der ersten Aktion im zweiten Durchgang (47.), dann wurde auch Richard Neudecker immer auffälliger und wirbelte durch die gegnerische Hälfte. Sein Abschluss nach einem schönen Solo konnte aber noch im letzten Moment geblockt werden (50.).

Die Kontrolle über die Partie war bei den Boys in Brown, auch wenn die Gäste sich ab und zu in der Offensive meldeten, ohne aber zu guten Gelegenheiten zu kommen. Aber auch die Kiezkicker hatten weiterhin ihre Probleme das Defensivkonstrukt der Elf von Francisco Coppi zu durchbrechen. Bis in die Schlussminuten probierten es die Boys in Brown. Doch als Sauss einen starken Kopfball von Jacob Rasmussen parierte, wussten die 264 Zuschauer, dass es heute nicht zum Sieg reichen wird (92.). Allerdings bleibt die Piepel-Elf auch im sechsten Spiel in Folge ungeschlagen. Stark!

Cheftrainer Joachim Philipkowski: „Ich kann mit dem 0:0 leben, da der Gegner es gegen den Ball sehr gut gemacht hat. Wir haben es nicht geschafft, uns noch mehr Torchancen zu erspielen. Wolfsburg hat auf einem guten Niveau agiert und es uns schwer gemacht, unser Spiel aufzuziehen wie in den anderen Heimspielen. Wir haben wieder mit einer jungen Truppe gespielt, in der viele erst seit Kurzem im Herrenbereich dabei sind. Mit ein bisschen Glück machen wir aus einer unserer Chancen ein Tor, aber das hat heute nicht geklappt.“

 

FC St. Pauli

Heerwagen – Conteh (72. Pinarlik), Pahl, Rasmussen, Nadjem – Park – Sobotta, Neudecker, Keßner (46. Ambrosius) – Empen, Schneider

Cheftrainer: Joachim Philipkowski

 

Lupo Martini Wolfsburg

Sauss – Wiswe, Pufal, Eilbrecht, Jungk – Carusone, Schlimpert, Chamorro (84. La-Pietra)  – Bremer (65. Amin), Stucki, Rizzo (78. Zverotic)

Cheftrainer: Francisco Coppi

 

Tore: Fehlanzeige

Gelbe Karten: Neudecker, Pahl / Schlimpert

SR: André Schönheit

Zuschauer: 264

 

(ms)

Foto: Gabriel Gabrielides 


Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's