{} }
Zum Inhalt springen

U16 bezwingt Concordia 4:0

+++ U17 scheitert an eigener Chancenverwertung +++ U16 mit Pflichtsieg gegen Concordia +++

EINTRACHT BRAUNSCHWEIG - FCSP U17 2:1 (0:0)

B-JUNIOREN BUNDESLIGA NORD/NORDOST

 

„Fußball ist nun mal ein Ergebnissport“, bedauerte U17-Trainer Timo Schultz nach der knappen 1:2-Pleite bei Eintracht Braunschweig. Seine Schützlinge waren gut in ihrem Spiel, kombinierten überzeugend, doch scheiterten immer wieder an sich selbst. „Wenn du deine Möglichkeiten einfach nicht nutzt, dann hast du es auch nicht verdient dieses Spiel zu gewinnen“, sagte der Übungsleiter. Schon vor der Pause hatten die Braun-Weißen einige Gelegenheiten in Führung zu gehen.

Stattdessen schlugen die Hausherren nach dem Seitenwechsel eiskalt zu. Nach einem Fehler von der Hintermannschaft der Braun-Weißen brachte Batuhan Akyüz seine Mannschaft in Führung (44.). Wenig später verschossen die Löwen noch einen Elfmeter (50.), doch Tim Heike erzielte auch so wenig später das 2:0 (54.). Mit einem Eigentor kamen die Kiezkicker nochmal zurück ins Spiel (58.). „Ich hatte nie das Gefühl, dass wir nochmal zurück in das Spiel kommen“, sagte ein enttäuschter Cheftrainer. „Symbolisch dafür, dass wir unser Tor nicht selber erzielen, sondern durch ein Eigentor fällt.“

 

FC St. Pauli

Heim – Owusu, Santos Teixeira, Münzner, Pannholzer (49. Gohoua), Nadj, Karim Mohamed (53. Wieckhoff), Kuyucu, Frahm, Becker, Döhling (49. Protzek)

Cheftrainer: Timo Schultz

 

Tore: 1:0 Akyüz (43.), 2:0 Heike (53.), 2:1 Eigentor (57.)

 

FCSP U16 – WTSV CONCORDIA 4:0 (1:0)

B-JUNIOREN REGIONALLIGA NORD 

 

Die U16 hat ihre Pflicht erfüllt und das Tabellenschlusslicht vom WTSV Concordia mit 4:0 geschlagen. In der ersten Halbzeit taten sich die Kiezkicker allerdings schwer in ihr Spiel zu finden, gingen dann aber nach einer Ecke durch Sortehaug in Führung. „Ich hätte mir von meiner Mannschaft vielleicht gewünscht, dass sie gegen einen solchen Gegner noch etwas dominanter auftreten“, befand U16-Trainer Malte Schlichtkrull nach der Begegnung.

Der zweite Durchgang habe ihm hingegen schon deutlich besser gefallen. „Nach dem Seitenwechsel haben wir das umgesetzt, was wir im Training geübt haben“, lobte der Übungsleiter. Im Folgenden kombinierte sich die Schlichtkrull-Elf zu weiteren Toren. Flach erhöhte (60.), Sortehaug erzielte einen Doppelpack (63.) und Joker Aurel Loubongo-M`Boungou machte den Sack zu (77.). Mit den drei Zähler stoßen die Braun-Weißen ins Mittelfeld vor und belegen nun einen einstelligen Tabellenplatz. „Der Erfolg ist natürlich gut, aber wir hatten nicht unsere beste Tagesform, was auch mal dazu gehört“, bewertete Schlichtkrull den Sieg seiner Schützlinge.

 

FC St. Pauli

Graefe – Pichelmann, Ataykaya (65. Kneller), Weber, Philipp (46. Hartmann), Sortehaug, Rieckmann (65. Dieckmann), Bornemann, Flach, Rudat, Zoch (53. Loubongo-M`Boungou)

Cheftrainer: Malte Schlichtkrull

 

Tore: 1:0 Sortehaug (21.), 2:0 Flach (60.), 3:0 Sortehaug (63.), 4:0 Loubongo-M`Boungou (77.)

 

(ms)

Foto: Witters

 

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's