{} } Eye-Able Logo
Zum Inhalt springen

Trainingsauftakt & Benidorm-Anreise: Schultz über den Start ins neue Jahr

Zum Start ins neue Jahr 2022 und das damit verbundene Trainingslager im spanischen Benidorm (2. - 9.1.) gibt es einige personelle Updates. Neben den Verletzten Christopher Avevor und Jannes Wieckhoff wird auch Luca Zander nach einem positiven Corona-Befund rund um Weihnachten nicht mit nach Spanien reisen. Ebenso wurde Athletiktrainer Karim Rashwan postiv getestet. Beide sind dreifach geimpft und zeigen keine Symptome. Kofi Kyereh wird ebenfalls nicht mit im Trainingslager dabei sein. Der Angreifer nimmt mit der Auswahl Ghanas beim Afrika-Cup teil.

"Afeez Aremu werden wir hingegen mitnehmen. Auch wenn er noch nicht voll trainingsfähig ist, wollen wir ihn langsam heranführen", betonte Cheftrainer Timo Schultz auf der Presserunde vor der ersten Trainingseinheit am Sonnabend (1.1.). Auch U23-Spieler Niklas Jessen wird mit ins Trainingslager reisen. Außerdem ging es in der Presserunde unter anderem um…

… ein mögliches Testspiel: "Ziel ist es, dass wir am Sonnabend, also einen Tag vor Abreise, ein Testspiel bestreiten können. Der Gegner steht noch nicht fest, wir sind da in guter Kommunikation."

… die wesentlichen Inhalte des Trainingslagers: "Es ist die letzte Woche, bevor es wieder in den normalen Ablauf reingeht. Wir werden schauen, wie die Jungs aus der Pause rauskommen. Wir werden im Trainingslager wieder an den Defensivaspekten und der Schärfe gegen den Ball arbeiten. Ich glaube, da können wir nach der zweiten Hälfte der Hinrunde wieder einen Schritt nach vorne machen. Darüber hinaus werden wir auch vermehrt ein Auge auf die Standards legen. Grundsätzlich ist es eine Trainingswoche, wo wir einige Inhalte reinpacken können, und wir freuen uns auf hoffentlich optimale Bedingungen, um bestmöglich auf Aue vorbereitet zu sein."

… einen Ausblick ins neue Jahr 2022: "Grundsätzlich bin ich immer so eingestellt, dass hoffentlich das neue Jahr noch besser wird als das alte. Wenn wir das sportlich hinbekommen, dann wäre das schon mal eine Ansage (lacht). Was die Begleitumstände angeht, das geht ja nicht nur mir, sondern allen Menschen in allen Lebenslagen so, dass wir uns wünschen, zur Normalität zurückzukehren."

… das schwere Auftaktprogramm: "Das ist ein Auftaktprogramm, was absolut in Ordnung ist. Vor allem, dass wir in dieser Englischen Woche nicht so viel hin und her reisen müssen, das ist logistisch manchmal ja auch nicht so einfach. Ich freue mich auf die Spiele, das ist ein toller Auftakt zuhause und wir haben danach natürlich zwei Kracher-Spiele mit dem DFB-Pokal gegen Dortmund und dann bei unserem Stadtrivalen. Das Hauptaugenmerk liegt aber jetzt auf dem Trainingslager und dann zählt für mich nur Aue. Das ist ein wichtiges Spiel, darauf wollen wir optimal vorbereitet sein und eine gute Leistung bringen."

… die Länderspielpause Ende Januar: "Die Winterpause ist nicht besonders lang. Da kann man nicht wirklich von einer Pause sprechen. Es ist für uns ein sehr knackiges Programm, ich habe aber das Gefühl, dass meine Jungs fit und gut drauf sind, deshalb könnten wir da gerne weiterspielen. Wir werden aber auch diese Pause sinnvoll nutzen."

… den Vorteil eines Trainingslagers: "Natürlich kann man auch in Hamburg Glück haben mit dem Wetter. Aus sportlicher Sicht bin ich als Trainer aber auch froh, wenn ich die Jungs mal komplett beisammen habe, wir auch mal abends eine Besprechung machen oder etwas länger auf dem Platz oder im Kraftraum trainieren können, als es vielleicht an der Kollau der Fall wäre. Von daher gibt es da schon die Möglichkeit, im technisch-taktischen Bereich den einen oder anderen Reiz zu setzen. Themen wie Schlaf, Ernährung und Ruhe sind im Trainingslager immer zu hundert Prozent gegeben. Darüber hinaus natürlich auch gerade im Winter der Vorteil mit dem Wetter, dass man da auch mal zwei oder drei Stunden auf dem Platz stehen kann. Ich will auch nicht wegdiskutieren, dass durch die Entwicklung der letzten Wochen beim Thema Corona auch einige Unwägbarkeiten daran hängen. Wir haben das aber abgewogen und uns entschieden, das zu machen, weil wir die Vorteile in der Überzahl sehen."

… mögliche Verstärkungen: "Natürlich machen wir uns grundsätzlich Gedanken, was das Feintuning angeht, nicht nur personell, sondern auch in anderen Bereichen. Der Transfermarkt ist auf, es gibt die Möglichkeit, sich da nochmal zu verändern in beide Richtungen. Ich will gar nichts ausschließen. Aber das müsste wirklich von vornerein passen. Ich kann nur so viel verraten, im Trainingslager wird kein Neuer dabei sein."

… die Bedingungen in Benidorm: "Man könnte es ein bisschen vergleichen mit dem Quarantäne-Hotel im letzten Jahr. Vor Ort haben wir unseren eigenen Komplex, da sind wir nur unter uns im Hotel. Was die Bedingungen angeht, sehe ich sogar Vorteile."

… Neujahresvorsätze: "Diese guten Vorsätze für das neue Jahr, das bin ich nicht. Ich versuche, mein Leben so zu leben, wie ich das für richtig halte. Was das Sportliche angeht, ist das schon eine Herausforderung, nach dem guten Jahr 2021 wieder in die Spur zu kommen und uns zu verbessern. Auch ich merke natürlich noch, dass ich mir in einigen Bereichen Gedanken machen kann, mich selbst zu hinterfragen, wo ich mich selbst auch verbessern kann und wir uns als Trainerteam."

 

(ch)

Fotos: Witters

Anzeige

Congstar
DIIY
Astra
Levi's
DIIY
bwin
Lichtblick