{} }
Zum Inhalt springen

"Ich will einfach verletzungsfrei und ohne Schmerzen bleiben"

Die bisherige Saison ist an Ryo Miyaichi vorbeigegangen. Der sprintstarke Flügelspieler kam aufgrund einer Schambeinentzündung und einer Muskelverletzung bislang noch gar nicht zum Einsatz. Im Gespräch mit Medienvertreter*innen gab der Japaner Einblicke in die für ihn nicht leichten vergangenen Monate. Dabei sprach Miyaichi u.a. auch über...

...die Rückkehr auf den Trainingsplatz: "Endlich bin ich wieder zurück und kann wieder Fußball spielen. Ich bin sehr froh, wieder mit der Mannschaft zu trainieren. Es war wieder eine sehr lange Zeit für mich."

...die lange Verletzungspause: "Es ist immer schwer, verletzt zu sein. Die Zeit war anstrengend für mich. Dieses Mal war es auch anders als bei den Kreuzbandrissen. Da wusste ich, dass ich nach acht Monaten wieder spielen werde. Jetzt hat es länger gedauert, als ich es gedacht habe. Manchmal hatte ich Schmerzen, manchmal nicht. Ich war viel im ENDO Rehazentrum und bin seit letzter Woche wieder hier und umso glücklicher, wieder Fußball spielen zu können. Ich habe keine Schmerzen mehr, bin wieder fit und kann wieder trainieren. Mein Kopf ist frei, an die Verletzung denke ich nicht mehr."

...eine mögliches Comeback in der 2. Bundesliga: "Ich brauche noch ein bisschen Zeit. Ich habe fast ein Jahr lang nicht gespielt. Neben Zeit brauche ich auch das Training. Ich muss konstant trainieren und dann sehen wir, was passiert."

 

Endlich wieder auf dem Trainingsplatz - Ryo Miyaichi (re.) im Duell mit Marvin Knoll (li.).

Endlich wieder auf dem Trainingsplatz - Ryo Miyaichi (re.) im Duell mit Marvin Knoll (li.).

...die Unterstützung in den vergangenen Monaten: "Meine Frau und meine Kinder, aber auch der Verein und die Teamkollegen haben mir Kraft gegeben und positive Worte an mich gerichtet. Das war wichtig für mich."

...die zuletzt erfolgreichen Teamkollegen: "Es hat viel Spaß gemacht, die Spiele von außen zu verfolgen. Die Mannschaft hat richtig gut gespielt. Ich habe jetzt einige wenige Male mit der Mannschaft trainiert und war überrascht von der Qualität. Die war echt hoch. Die neuen Spieler habe ich während der Verletzung schon kennengelernt, das muss ich dann noch auf dem Platz, was wichtiger ist. Ich freue mich schon darauf, mit ihnen zusammen Fußball zu spielen."

...das Ziel, diese Saison noch mal in Liga zwei auf dem Platz zu stehen: "Ich will einfach verletzungsfrei und ohne Schmerzen bleiben. Das ist das Allerwichtigste für mich und erst einmal mein Ziel. Ich will meine Leistungen jeden Tag bringen. Das ist das, was ich machen kann. Ob ich spielen werde, ist dann eine Entscheidung des Trainers."

Ryo will in den kommenden Wochen alles geben, um in dieser Saison noch mal zum Einsatz zu kommen.

Ryo will in den kommenden Wochen alles geben, um in dieser Saison noch mal zum Einsatz zu kommen.

...seinen auslaufenden Vertrag und Zukunftspläne: "Ich mag den Verein sehr. Wenn die Möglichkeit zu bleiben besteht, warum nicht?! Wie meine Zukunft aussieht, weiß ich aber nicht. Mit Andreas Bornemann habe ich noch nicht gesprochen. Er hat in der Verletzungspause viel mit mir gesprochen, was auch eine Motivation für mich ist. Ich habe gerade erst wieder begonnen, mit der Mannschaft zu trainieren, und darauf lege ich weiter meinen Fokus. Ich will jetzt erst einmal mein Bestes auf dem Rasen geben."

...seine Familie: "Ich bin mit meiner Familie seit fast fünf Jahren in Hamburg. Mein Frau genießt die Zeit hier, mein Sohn ist jetzt auch im Kindergarten. Hier ist es wie eine zweite Heimat für uns. Wir sind glücklich, hier zu leben."

 

(hb)

Fotos: FC St. Pauli / Witters

Anzeige

Congstar
DIIY
Astra
Levi's
DIIY
bwin
Lichtblick