{} } Eye-Able Logo
Zum Inhalt springen

„Es war ein Geduldsspiel“

Die Erleichterung war bei unseren Kiezkickern nach dem 4:1-Erfolg im Pokalachtelfinale beim FC 08 Homburg groß. Nach der Partie waren wir wie gewohnt auf Stimmenfang in der Mixed-Zone. Was beide Cheftrainer und die Boys in Brown gesagt haben, lest Ihr nachfolgend.

Cheftrainer Fabian Hürzeler: „Es war ein Geduldsspiel. Homburg war sehr tief und sehr kompakt. Wir haben es nicht geschafft, schnell in die Verlagerung zu kommen und so konnten sie immer sehr gut verschieben. Das 1:0 spielt uns eigentlich in die Karten, kriegen dann aber einen unglücklichen Gegentreffer. Dann habe ich meine Mannschaft klarer gesehen, mit mehr Spielkontrolle und auch mit mehr erspielten Torchancen. Wir haben es dann geschafft, mehr Spieler in die Box zu bekommen und so ist das 2:1 dann auch gefallen. Wir schauen jetzt von Spiel zu Spiel und da wartet am Sonnabend Osnabrück.“

Sascha Burchert: „Ich habe das Gegentor selbst noch nicht im Fernsehen gesehen, ich muss mir das selber nochmal ansehen. Es lag natürlich auch ein bisschen am Platz oder auch an meinem Kontakt. Wir haben in der ersten Halbzeit häufig in der Offensive den sicheren Pass gesucht, die Tür ist nicht aufgegangen, das haben wir in der zweiten Halbzeit angepasst und mehr Power gezeigt und auch verdient gewonnen. Manolis und Elias haben nochmal Schwung reingebracht.“

Marcel Hartel: „Wenn man die erste Halbzeit sieht war es kein gutes Spiel. Wir hatten keine Dynamik, haben nicht schnell gespielt, wir hatten keine Tiefenläufe, das hat in der ersten Halbzeit nicht funktioniert. Das haben wir dafür in der zweiten Halbzeit umgesetzt und das hat sehr gut funktioniert. Es war auch nicht alles perfekt, aber deutlich besser in der zweiten Halbzeit, damit können wir zufrieden sein.“

Elias Saad: „Das Tor und der Assist gibt Selbstvertrauen und das war wichtig in der Phase, weil Homburg ein gutes Spiel gemacht hat und ich bin sehr glücklich, dass wir es geschafft haben. unsere Taktik war, mehr über die Außen zu kommen und das ist uns gerade in der zweiten Halbzeit gut gelungen. ich hoffe, dass wir noch weit kommen, mal sehen weit es dann geht.“

Danny Schwarz (Cheftrainer FC 08 Homburg): „Wir gehen erhobenen Hauptes aus dem Wettbewerb. Wir haben es St. Pauli lange schwer gemacht, in der ersten Halbzeit war durchaus mehr drin. die Jungs haben im Pokal eine klasse Leistung gezeigt. Wir haben aber vor allem im zweiten Durchgang einige Fehler gemacht. Einige Spieler hatten dann auch muskuläre Probleme, unser Ziel war es so lange wie möglich durchzuhalten. Jetzt sammeln wir uns für das letzte Spiel in der Liga und wollen das positiv gestalten.“

 

(ch)

Fotos: Witters

Anzeige

Congstar