{} }
Zum Inhalt springen

Janßen: „Großes Kompliment an meine Spieler“

Für Olaf Janßen war es eine Pflichtspielpremiere nach Maß. Mit einem Tor und einer kämpferischen Abwehrleistung erkämpfte sich seine Elf am Freitagabend (28.7.) drei Punkte beim VfL Bochum. Klar, dass da die Freude groß war.

Drei Punkte zum Auftakt. Logisch, dass Cheftrainer Olaf Janßen nach der Partie zufrieden mit seinen Jungs war.  „Wir haben, gerade in der Anfangsphase, viele gute Dinge gesehen. Großes Kompliment an meine Spieler“, freute sich Janßen. Doch gleichzeitig mahnte er auch an, dass zum Fußball nun auch das Toreschießen gehöre. „Das habe ich meinen Jungs auch gesagt“, stellte der Übungsleiter klar. Wer aber dachte, dass es nach der Pause so weiterging, der hatte sich getäuscht. „Da haben wir gewackelt. Bochum ist sehr gut aus der Kabine gekommen. Schön, dass wir dann getroffen haben, eigentlich wollten wir vor unser Führung taktisch umstellen. Das haben wir dann nach dem 0:1 gemacht und den Dreier gut über die Zeit gebracht. Am Ende freue ich mich, dass wir die drei Punkte mit nach Hamburg nehmen“, bilanzierte ein glücklicher Olaf Janßen.

Logisch, dass auf der anderen Seite ein unzufriedener Ismail Atalan mit der Niederlage haderte. „Wir hatten in den ersten 25 Minuten keinen Zugriff. Da waren wir orientierungslos. Mit der Umstellung in der Halbzeit haben wir das Spiel besser in Griff bekommen und uns auch Chancen erspielt. Im Zentrum hatten wir schöne Ballstafetten“, lobte der Coach der Bochumer seine Spieler. Doch den Grund für die Niederlage sah er im Kopf seines Teams. „Zum Fußball gehört es, dass man seine Emotionen kontrolliert. Wir waren in der zweiten Hälfte irgendwann zu unaufmerksam und kassieren diesen Konter. Sehr ärgerlich. Deswegen können wir nicht zufrieden sein.“

 

(lf)

Foto: Witters


Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's