{} }
Zum Inhalt springen

U17 0:2 in Dresden, U16 0:3 in Osnabrück

Am Sonntagnachmittag hat unsere U17 eine Niederlage einstecken müssen. Die Elf von Cheftrainer Timo Schultz unterlag bei der SG Dynamo Dresden mit 0:2 (0:1). Auch unsere U16 musste an einem gebrauchten braun-weißem Wochenende eine 0:3-Niederlage beim VfL Osnabrück hinnehmen. 

SG Dynamo Dresden - FCSP U17 2:0 (1:0)

B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

 

 

„Keine Tore, keine Punkte“, analysierte U17-Coach Timo Schultz die zurückliegenden 90 Minuten nach Abpfiff trocken. Schon in der Anfangsphase mussten seine Schützlinge bei der weiten Auswärtsfahrt zur SG Dynamo Dresden einen Rückschlag hinnehmen. Am siebten Spieltag bestraften die Platzherren einen Ballverlust der Boys in Brown knallhart. Schließlich verwertete Angreifer Panagiotis Mitosopoulos das Leder zur Führung der Sachsen (9.).

Für die restlichen 71 Minuten bekamen die Kiezkicker also früh eine schwierige Aufgabe mit auf dem Weg. Insbesondere nach dem Seitenwechsel entwickelte sich eine Druckphase der Braun-Weißen. „Wir sind immer wieder bis auf die Grundlinie durchgekommen, doch haben es dann versäumt im Zentrum den Ball zu kontrollieren“, erklärte Schultz. In der Schlussphase liefen die St. Paulianer in eine Kontersituation, die Jonas Baum in einen Treffer ummünzte (67.). Im Anschluss kamen die Boys in Brown nicht mehr zurück in die Begegnung.

 

FC St. Pauli U17

V. Weber – Rieckmann (64. Szelitzki), Pichelmann, Rudat, Flach, Philipp (41. Zoch), Loubongo-M`Boungou, Dursun (51. Dieckmann), Günther, Ataykaya (51. Amesse), Melo Nogeuira da Silva

Cheftrainer: Timo Schultz

 

Tore: 1:0 Mitsopoulos (9.), 2:0 Baum (67.)

SR: Steven Greif

 

VfL Osnabrück U17 - FCSP U16 3:0 (1:0)

B-Junioren Regionalliga Nord

 

Unsere U16 traf auf eine körperlich sehr robuste Mannschaft vom VfL Osnabrück, die mit einem enorm hohen Pressing die Braun-Weißen unter Druck setzte. Daher taten sich die Kiezkicker sehr schwer damit, um sich aus der Umklammerung des Aufstiegsfavoriten zu befreien. Immer mal wieder gerieten die Boys in Brown in Not, doch verhinderten noch den Rückstand. Schließlich rutschte das Leder über den Kopf von Janek Große, der nach einem Freistoß das Spielgerät mit dem Pausenpfiff unglücklich ins eigene Netz beförderte (39.).

Nach dem Seitenwechsel kamen die St. Paulianer in eine leichte Druckphase und wurden auch in der Arbeit gegen den Ball mutiger. Doch zum einen wurde Batuhan Evren in letzter Sekunde vom Ball getrennt (60.) und eine gefährliche Aktion im Gewühl wurde nicht verwertet. Stattdessen fanden die Niedersachsen durch einen abgefälschten Abschluss von Fynn Onken die Entscheidung (70.), ehe Gürbüz Firat noch einen Konter mit dem 3:0-Endstand vollendete (80.+2).

„Wir haben heute insgesamt betrachtet verdient verloren. Der Gegner hat uns früh unter Druck gesetzt und verfügte mehr über die Wucht uns Durchschlagskraft. In der zweiten Halbzeit haben wir versucht selber höher zu pressen, doch müssen einsehen, dass das in der Summe heute so in Ordnung geht“, resümierte Cheftrainer Malte Schlichtkrull.

 

FC St. Pauli U16

Petrelli – Hintze, Jarchow, Lund, Wenzel, Vaz Baio, Senghaas (53. Yavsan), Evren, Jordanov (75. Schulz), Aslanidis (68. Özenc), Grosche (28. Große)

Cheftrainer: Malte Schlichtkrull

 

Tore: 1:0 Große (39., ET), 2:0 Onken (70.), 3:0 Firat (80.+2)

SR: Andre Eikens

Zuschauer: 60

 

(ms)

Foto: Witters

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's