{} }
Zum Inhalt springen

U19 siegt einfach weiter, U17 verliert im Derby

+++ U19 springt mit 4:0-Sieg über Dresden an die Spitze +++ U17 verliert das Derby bei den "Rothosen" +++ 

FCSP U19 - Dynamo Dresden 4:0 (3:0)

A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

 

Unsere U19 ist derzeit in einem richtig guten Flow. Nachdem die Kiezkicker bereits mit Siegen über Leipzig (4:2) und den „Rothosen“ (3:2) ihre Qualität bewiesen, konnten sie auch im Duell mit Dynamo Dresden nachlegen. Dafür entschied sich das Trainerteam um Chefcoach Timo Schultz auf einigen Positionen durch zu tauschen. Seine Schützlinge dominierten das Geschehen von Beginn an und gingen folgerichtig auch in Führung. Nach einer tollen Kombination war es schließlich Niclas Nadj, der mit einem Schuss ins lange Eck das 1:0 erzielte.

Die St. Paulianer blieben am Drücker und kamen zu weiteren Möglichkeiten. Noch vor der Pause erhöhte Umut Ataykaya mit einem ansehnlichen Schlenzer (34.) und Niclas Nadj schnürte mit dem 3:0 sogar noch einen Doppelpack (40.). Die Boys in Brown ließen die Gäste aus Sachsen kaum ins Spiel kommen und beherrschten das Geschehen über die komplette Distanz. Lediglich vor dem gegnerischen Kasten hätten sie durchaus noch weitere Möglichkeiten verwerten können. So setzte Ataykaya mit dem 4:0 in der 57. Minute den Schlusspunkt.

Damit reisen die St. Paulianer am kommenden Wochenende als Spitzenreiter zum Topspiel nach Bremen. „Wir haben wenig bis gar nichts zu gelassen, sodass wir am Ende auch haushoch verdient gewonnen haben. Außerdem haben wir uns viele Chancen herausgespielt und sogar noch mehr Tore machen können. Heute kamen ein paar Jungs ins Spiel, die zuletzt nicht so häufig gespielt haben und konnten beweisen, dass sie auf dem gleichen Niveau wie die anderen sind. Wir wissen, dass wir einen guten Kader haben, bei uns alle spielen können und die Mannschaft dadurch nicht schwächer wird“, freute sich Cheftrainer Timo Schultz.

 

FCSP U19

Heim – Wieckhoff, Seiffert, Lenz, Nadj, Dursun (76. Protzek), Becker (67. Flach), Senger, Ataykaya (58. Pannholzer), Frahm, Kuyucu (62. Oelkers)

Cheftrainer: Timo Schultz

 

Tore: 1:0 Nadj (14.), 2:0 Ataykaya (34.), 3:0 Nadj (40.), 4:0 Ataykaya (57.)

SR: Theodor Potiyenko

Zuschauer: 120

Hamburger SV - FCSP U17 5:1 (3:1)

B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

 

Im Derby gegen den Stadtrivalen aus dem Volkspark wollten die St. Paulianer ihre Außenseiterrolle nutzen und den Favoriten ärgern. Das Trainerteam um Chefcoach Malte Schlichtkrull entschied sich dafür im Vergleich zum 1:0-Erfolg am vergangenen Mittwoch (15.8.) über den SC Borgfeld auf mehreren Positionen durchzutauschen. In der Anfangsphase zeigten die Wechsel auch direkt Wirkung: Sascha Voelcke scheiterte zwar noch an Tevin Freudenberg, doch im Nachschuss war Marvin Scheibel zur Stelle und brachte die Kiezkicker in Führung (11.).

Die Freude über den Vorsprung war allerdings nur von kurzer Dauer, weil die „Rothosen“ die passende Antwort parat hatten. Im direkten Gegenzug gelang Juho Kilo der Ausgleich (12.) und kurz darauf führte ein Handelfmeter, den Emanuel Mirchev sicher verwandelt wurde, zum Rückstand für unsere Braun-Weißen (17.). Die kalte Dusche hinterließ unsere Jungs nicht spurlos, die ein wenig geschockt wirken und den nächsten Nackenschlag kassierte. Der Gegner bekam in dieser Phase zu viel Platz und Kilo brachte das Leder erneut im Kasten unter (22.).

Nach dem Seitenwechsel waren die St. Paulianer sichtlich weiterhin bemüht, um den Rückstand zu egalisieren. Die Kiezkicker stellten von einer Dreier- auf eine Viererkette um und versuchten fortlaufend offensiver anzulaufen. Die „Rothosen“ behielten allerdings weiterhin häufig den Ball in den eigenen Reihen und ließen den Boys in Brown nur wenige Möglichkeiten. Statt des Anschlusstreffers schlug daher erneut der Stadtrivale zu, sodass der eingewechselte Djavid Abdullatif auf 4:1 erhöhte (63.). In der Folge probierten sich Braun-Weißen nochmal alles, doch riskierten dafür natürlich umso mehr. Schließlich erzielte Chinenye Ejesieme den Schlusspunkt mit dem letztlich zu hohem 1:5-Endstand aus braun-weißer Sicht.

 

HSV U17

Freudenberg – Polonski, Zumberi, Lund, Lopes – Mirchev – Velasco (66. Ejesieme), Adou (72. Yagmur), Kilo, Bokake – Knacke (61. Abdullatif)

Cheftrainer: Pit Reimers

 

FCSP U17

V. Weber – Meseberg, Grosche, Hintze – Jarchow (30. Scarcelli) – Grünewald, Kafka (74. Breitkreuz), Roggow, Voelcke – Scheibel (52. Matanovic), Akeme (41. Kukanda)

Cheftrainer: Malte Schlichtkrull

 

Tore: 0:1 Scheibel (11.), 1:1 Kilo (12.), 2:1 Mirchev (17., HE), 3:1 Kilo (22.), 4:1 Abdullatif (63.), 5:1 Ejesieme (73.)

SR: Jarno Wienefeld

Zuschauer: 150

 

(ms)

Fotos: FC St. Pauli / Witters

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's