{} }
Zum Inhalt springen

Junioren-Bundesligen: U19 bei Meister Wolfsburg, U17 startet mit Stadtderby

+++ U19 startet bei Staffelmeister Wolfsburg in die neue Saison +++ U17-Auftakt mit Stadtderby bei den "Rothosen" +++ 

VfL Wolfsburg – FCSP U19

A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

So., 11.8., 14 Uhr / AOK Stadion (Allerpark 2, 38448 Wolfsburg)

 

Die U19 war in der vergangenen Spielzeit der große Widersacher des späteren Nordmeisters VfL Wolfsburg. Noch fünf Spieltage vor dem Ende hätten die Kiezkicker im direkten Duell die Tabellenführung von den Niedersachsen übernehmen können, doch mussten sich spät mit 0:2 geschlagen geben. Das letztjährige Team ist zu großen Teilen in den Herrenfußball aufgerückt, sodass Cheftrainer Timo Schultz in der Sommervorbereitung einen weitestgehend komplett neu zusammengestellten Kader auf dem Trainingsplatz begrüßte.

"Wir haben als Mannschaft ganz gut zusammengefunden", verriet Schultz kurz vor dem Ligastart in der Autostadt. "Wir sind zwar nicht perfekt eingespielt oder fertig mit unserem Prozess. Aber das ist nicht schlimm und war letztes Jahr nicht anders. Es ist immer eine Menge zu tun." Ein Lob für die gute Arbeit im Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) ist auch, dass mit Serkan Dursun, Aurel Loubongo und Leon Flach bereits drei A-Jugendliche ins Profitraining reinschnupperten und sogar für den 20er-Kader der Lizenzmannschaft nominiert wurden.

"Ich verbiete keinem Spieler, sich offensiv einzuschalten"

Denn wie schon im vergangenen Jahr haben die St. Paulianer kein klares Saisonziel formuliert, sondern stellen wieder die Weiterentwicklung der Spieler in den Vordergrund. "Wir können den Vorteil ausnutzen, dass wir nicht wie die großen NLZs unbedingt die Spiele gewinnen müssen", erklärte Schultz. "Wir müssen nicht immer alles auf Sieg setzen, sondern wollen Spieler weiterbringen, die irgendwann mal am Millerntor ankommen." Ein Weg, der in den letzten Jahren hervorragend funktioniert hat.

In der abgelaufenen Spielzeit begeisterte die Schultz-Elf vor allem mit offensiver Spielfreude. Eine Philosophie, von der die Braun-Weißen nicht komplett abweichen. "Wir müssen uns natürlich schon nach den Spielern richten, die wir dazubekommen", sagte der Fußballlehrer. "Ich werde aber keinem Spieler verbieten, sich offensiv einzuschalten. Wir wollen immer am Spiel teilnehmen." Bei dem anspruchsvollen Ligaauftakt gegen Wolfsburg, Hertha BSC (Sonnabend, 17.8.) und Bremen (Mittwoch, 21.8.) befinden sich die Kiezkicker in der Außenseiterrolle. Schultz: "In der Rolle fühlen wir uns auch ganz wohl. Auch die Gegner sind noch nicht komplett eingespielt und vielleicht können wir für die eine oder andere Überraschung sorgen."

_____

Hamburger SV – FCSP U17

B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

Sa., 10.8., 12 Uhr / Wolfgang-Meyer-Stadion (Hagenbeckstr. 124, 22527 Hamburg)

 

Ein neues Kapitel beginnt. Die Kiezkicker der diesjährigen U17 stehen am Sonnabend (10.8.) größtenteils vor ihrer Premiere in einer der Junioren-Bundesligen. Im letzten Jahr haben die St. Paulianer die unterklassige Oberliga Hamburg dominiert und als jüngerer Jahrgang den U17-Pokal gewonnen. Insgesamt waren die Boys in Brown ihren Gegnern weitestgehend überlegen und wurden nur selten an ihr Leistungslimit gebracht. "Die Jungs hatten häufig 90 Prozent Ballbesitz und haben nur wenige Zweikämpfe führen müssen", erklärte Cheftrainer Malte Schlichtkrull. "Deswegen gehören zu unseren Hauptthemen das Kopfballspiel, die grundsätzliche Defensivarbeit, aber auch das Eins-gegen-Eins."

Obwohl die Vorbereitung durch saisonübergreifende Verletzungen schwierig verlief, gelang den Kiezkickern am vergangenen Sonnabend (3.8.) die Generalprobe gegen das dänische Nachwuchsteam von Vejle BK (4:1). "Die Entwicklung ist positiv", attestierte Schlichtkrull seinen Schützlingen. "Die Mannschaft ist sehr talentiert und lernfähig, aber der Prozess braucht auch noch ein bisschen Spielerfahrung. Der Fortschritt ist aber sichtbar."

"Wir wollen unser Spiel durchbringen und einen offenen Schlagabtausch herstellen"

Die Braun-Weißen haben in der Vergangenheit gezeigt, dass sie insbesondere mit ihrer Ballstärke glänzen. Deswegen wollen die Kiezkicker sich nicht verstecken und dem Spiel ihren Stempel aufdrücken. "Wir müssen uns in der Liga vor niemandem verstecken und können jedem Gegner Probleme bereiten", sagte der 30-jährige Übungsleiter. "Wir können mit einer gesunden Portion Selbstbewusstsein in die Saison gehen. Um ein Saisonziel zu formulieren, wollen wir aber erstmal die volle Leistungsstärke erfassen können. Die Entwicklung des Einzelnen steht ohnehin im Vordergrund."

Auf dem Trainingsplatz war es den Kiezkickern bereits anzuspüren, dass neben dem Ligastart auch noch das Derby mit dem Stadtrivalen aus dem Volkspark vor der Tür steht. "Das Training am Dienstag war das beste in der ganzen Vorbereitung", lobte Schlichtkrull. "Der Fokus und die Konzentration haben gestimmt und man hat gemerkt, dass die Inhalte gut eingesackt sind." Mit dem 2:0-Erfolg im Endspiel des Elrado Talents Cup in Lüneburg bewiesen die Boys in Brown bereits, dass sie den Meister der letztjährigen U16-Regionalliga bezwingen können. Schlichtkrull: "Wir wollen unser Spiel durchbringen und einen offenen Schlagabtausch herstellen. Die Jungs sind heiß und brennen."

_____

Mit welchem Personal gehen unsere beiden Bundesliga-Nachwuchsteams in die Spielzeit 2019/20?

Hier der U19-Kader: KLICK!

Hier der U17-Kader: KLICK!

 

(ms)

Foto: FC St. Pauli

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's