{} } Eye-Able Logo
Zum Inhalt springen

3:1 in Norderstedt - U23 baut Serie weiter aus

Am Sonntagnachmittag (16.4.) hat unsere U23 mit 3:1 (1:0) bei Eintracht Norderstedt gewonnen und konnte die Siegesserie damit fortsetzen. Die 650 Zuschauer*innen im Edmund-Plambeck-Stadion sahen ein packendes Regionalliga-Spiel, an dessen Ende unsere Kiezkicker verdient als Sieger vom Platz gingen. Robin Müller (17.), Luca Günther (77.) und Julian Ulbricht (88.) erzielten die Tore, für Norderstedt konnte Jan-Pelle Hoppe zwischenzeitlich ausgleichen (52.).

Die 650 Zuschauer*innen vor Ort sahen ein rasantes Fußballspiel, bei dem es mit Anpfiff so richtig zur Sache ging. Die Braun-Weißen kamen sehr gut ins Spiel, hatten immer wieder Chancen um in Führung zu gehen. In der 17. Minute war es dann Robin Müller, der eine der guten Gelegenheiten in ein Tor ummünzen konnte. Einen langen Pass verarbeitete unser Mittelfspieler und setzte sich im direkten Duell gegen den Verteidiger durch und behielt auch im Eins-gegen-Eins mit dem Norderstedt-Keeper die Ruhe und netzte ein. In der Folge kam unsere U23 verstärkt über die linke Seite und kreierte somit ihre Chancen. Auch Eintracht Norderstedt hatte zwei, drei gute Gelegenheiten, doch FCSP-Keeper Jhonny Peitzmeier hielt die Kiste sauber. Das Spiel wurde im weiteren Verlauf deutlich intensiver und häufig von kleinen Fouls unterbrochen. Unsere U23 nahm die 1:0-Führung mit in die Kabine.

Nach der Halbzeit schalteten die Gastgeber aus Norderstedt einen Gang hoch und kamen etwas besser ins Spiel. In der 52. Minute belohnten sie sich für ihre Mühen und konnten durch Hoppe den Ausgleichstreffer erzielen. Es entwickelte sich fortan eine ausgeglichene Begegnung mit Chancen auf beiden Seiten. Ein Treffer von Julian Ulbricht wurde vom Schiedsrichter aufgrund einer Abseitsstellung aberkannt. In der 77. Minute zählte der Treffer für unsere Kiezkicker allerdings: Über Alexander Lungwitz und Mika Clausen kam der Ball zu Luca Günter, der sich die Gelegenheit zum 2:1 nicht nehmen ließ! Kurz vor Schluss machte Neuzugang Julian Ulbricht mit seinem sechstem Treffer im zehnten Spiel den Deckel auf die Begegnung.

Cheftrainer Elard Ostermann, FC St. Pauli: „Ich glaube, dass beide Mannschaften wussten, worum es heute geht. Wir haben gut angefangen, nicht unverdient das 1:0 erzielt. Nach dem Führungstor hatten wir ein paar Ungenauigkeiten, sodass Norderstedt mit guten Laufwegen durch die Mitte am Drücker war. Auch nach dem Wechsel hat sich das so bestätigt, dass sie mehr Spielanteile hatten, ohne groß gefährlich zu werden. Dann war der Ausgleich nicht unverdient. Wir haben aber eine gute Reaktion gezeigt, aus Halbchancen das 2:1 gemacht, dann fällt das 3:1 auch noch relativ spät. Nach dem 2:1 hatten wir bereits ein gutes Gefühl gehabt. Das 3:1 war dann auch sehr erfreulich, nehmen wir gerne mit. Wir sollten weiter gierig bleiben und da tun wir gut dran, dass auch in den nächsten verbleibenen Spiele machen.“

_____

FC Eintracht Norderstedt 

Huxsohl - Marxen (81. Lüneburg), Grau, Williams, Brüning, Choi, Bork, Bölter (64. Koch), Hoppe, Bojadgian, Sezer

Cheftrainer: Olufemi Smith

 

FCSP U23

Peitzmeier - Günther, Scheller, Appe, Lungwitz, Jessen (82. Mahncke), Roggow (89. Posselt), von Knebel (91. Dühring), Ulbricht, Müller (76. Clausen), Lee (77. Mende)

Cheftrainer: Elard Ostermann

 

Tor: 0:1 Müller (17.), 1:1 Hoppe (52.), 1:2 Günther (77.), 1:3 Ulbricht (88.)

Gelbe Karten: Appe, Bojadgian, Bork, Günther

Schiedsrichter: Bela Bendowski

Fans: 650 

 

(lj)

Fotos: FC St. Pauli

Anzeige

Congstar