{} } Eye-Able Logo
Zum Inhalt springen

U23 in Hildesheim gefordert - U19 empfängt Viktoria Berlin

+++ U23 zu Gast in Hildesheim +++ U19 und U17 mit Heimspielen gegen Viktoria Berlin +++ U16 empfängt den HSV zum Derby +++ U15 gastiert bei Vorwärts Wacker +++

VfV Borussia 06 Hildesheim (11.) - FCSP U23 (18.)

Regionalliga Nord

So. (13.11., 14 Uhr) / Stadion VfV Hildesheim (An der Pottkuhle 1, 31139 Hildesheim)

 

Im letzten Auswärtsspiel des Jahres ist unsere U23 beim Tabellenelften Borussia 06 Hildenheim zu Gast und will beim VfV an den kämpferisch starken Auftritt und die defensiv verbesserte Leistung beim torlosen Remis gegen Holstein Kiel II anknüpfen. Tabellarisch hatte das Unentschieden zwar keinen Effekt, allerdings war das erste Zu-Null-Spiel seit zwei Monaten natürlich gut für den Kopf. Die Kieler kamen zwar zu Möglichkeiten, aber eben auch nicht zu ganz klaren Chancen, was an der im Vergleich zu den Vorwochen verbesserten Abwehrarbeit gelegen hatte. Diese wird auch bei den Hildenheimern, die stark in die Saison gestartet waren, inzwischen aber seit elf Spielen auf einen Sieg warten und zuletzt vier Auswärtsspiele in Folge bestritten haben, neben mehr Entschlossenheit in der Offensive auch wieder gefragt sein, um mit Zählbarem nach Hamburg zurückzukehren.

Cheftrainer Elard Ostermann: „Wir fahren mit großer Zuversicht zum Hinrunden-Abschluss nach Hildesheim. Nach langer Zeit mal wieder ohne Gegentor geblieben zu sein und eine sehr gute Defensivleistung gezeigt zu haben, lässt uns optimistisch sein. Wir wollen unbedingt punkten und den Anschluss zum Mittelfeld herstellen.“

_____

FCSP U19 (4.) - Viktoria Berlin (13.)

A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

So. (13.11., 12 Uhr) / Sportanlage Königskinderweg (Königskinderweg 67a, 22457 Hamburg)

 

Mit ganz viel Rückenwind geht unsere U19 in ihr Heimspiel gegen Viktoria Berlin, entschied sie doch am vergangenen Wochenende das Derby bei den „Rothosen“ dank einer ganz starken Leistung verdient mit 4:0 für sich. Cheftrainer Benny Hoose lobte seine Mannschaft dabei für die gute Arbeit gegen den Ball, die am Ende auch mit dem dritten Zu-Null-Spiel in der laufenden Saison belohnt wurde. Daheim wollen die Kiezkicker den Derbysieg mit drei Punkten gegen Viktoria Berlin vergolden. Im fünften Heimspiel treffen sie bereits zum dritten Mal auf ein Team aus der Hauptstadt, nach den Unentschieden gegen Hertha 03 Zehlendorf (1:1) und Union Berlin (3:3) sollen nun drei Zähler folgen.

Cheftrainer Benny Hoose: „Ich erwarte einen Gegner, der im Abstiegskampf steckt und alles versuchen wird, die Punkte mitzunehmen. Wir wollen die Punkte aber hierbehalten. Dafür müssen wir uns auf uns konzentrieren und eine top Leistung abliefern, denn die wird auch nötig sein, um das Spiel zu unseren Gunsten zu entscheiden. Es braucht eine geschlossene Defensivleistung, wo jeder dem anderen hilft, jeder absolut fokussiert und auf die Arbeit gegen den Ball konzentriert ist. Da haben wir uns in den vergangenen Wochen gut entwickelt. In der Offensive wird es darauf ankommen, unseren Plan mit Zielstrebigkeit und Sauberkeit durchzuspielen. Wir wollen mutig und entschlossen sein.“

_____

FCSP U17 (4.) - Viktoria Berlin (12.)

B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

Sa. (12.11., 12 Uhr) / Sportanlage Königskinderweg (Königskinderweg 67a, 22457 Hamburg)

 

Mit einem Zähler kehrte unsere U17 am vergangenen Wochenende vom Spiel bei Werder Bremen zurück. Nach einer zu passiven ersten Halbzeit steigerte sich das Team und verdiente sich den Punkt am Ende auch. Wie unsere U19 empfängt auch die Elf von Trainer Malte Schlichtkrull an diesem Wochenende Viktoria Berlin und will dabei im sechsten Heimspiel den vierten Heimsieg einfahren. Der soll mit einer aktiven Spielweise in die Tat umgesetzt werden und so legte Schlichtkrull in der Trainingswoche darauf auch das Hauptaugenmerk.

Cheftrainer Malte Schlichtkrull: „Immer wach sein, permanent aktiv sein und permanent den Ball zu fordern. Immer wieder Lust haben, den Ball haben zu wollen und das Spiel an sich zu reißen. Das haben die Jungs in der Trainingswoche gut umgesetzt und das wollen wir auch ins Spiel gegen Viktoria Berlin transportieren. Wir wollen die Initiative ergreifen und nehmen uns zudem vor, aktiv nach vorne zu verteidigen, so wie wir es in der zweiten Hälfte in Bremen getan haben. Wir wollen die Bälle schnellstmöglich erobern. Wir freuen uns auf das Spiel gegen Viktoria Berlin und gehen mit viel Energie in die Partie.“

_____

FCSP U16 (11.) - Hamburger SV (3.)

B-Junioren Regionalliga Nord

Sa. (12.11., 13 Uhr) / NLZ Brummerskamp (Brummerskamp 46, 22457 Hamburg)

 

Mit 2:2 hat sich unsere U16 am vergangenen Wochenende vom SC Borgfeld getrennt. Nach früher Führung lagen die Braun-Weißen nach der Pause dann zurück, sie konnten aber den Ausgleich erzielen, die Überlegenheit in der zweiten Halbzeit aber nicht noch in drei Punkte ummünzen. Nun geht's daheim gegen die „Rothosen“, wie gewohnt ist das Duell gegen den Stadtrivalen für unsere Jungs kein Spiel wie jedes andere - mit viel Mut und Leidenschaft wollen die Kiezkicker es für sich entscheiden.

Cheftrainer Martin Stawowski: „Das Derby ist natürlich ein besonderes Spiel, auch weil sich die Jungs untereinander kennen und sich freuen, sich untereinander messen zu können. Wir wollen in allen Spielphasen mutig auftreten und unsere Stärken auf den Platz bringen. Dann wird es für uns vor allem darum gehen, die entscheidenden Duelle zu suchen, diese anzunehmen und für uns zu entscheiden, um das Spiel auch auf unsere Seite zu ziehen.“

_____

SC Vorwärts Wacker (7.) - FCSP U15 (3.)

C-Junioren Regionalliga Nord - Staffel Nord

So. (13.11., 14 Uhr) / Sportanlage Öjendorf (Öjendorfer Weg 80, 22149 Hamburg)

 

In der Vorwoche war unsere U15 im Spiel beim SV Eichede zwar über die komplette Spielzeit die spielbestimmende Mannschaft, konnte aus die Überlegenheit aber nicht zu ihren Gunsten nutzen und kam am Ende nicht über ein torloses Remis hinaus. Vor allem das fehlende Tempo im eigenen Spiel, so Trainer Max Janta, war ein Grund, warum die Braun-Weißen sich nicht entscheidend bis vors Tor des SVE durchspielen und sich Torchancen erarbeiten konnte. Im Auswärtsspiel beim SC Vorwärts Wacker, der seine beiden Saisonsieg auf heimischem Untergrund bejubelte, zuletzt mit 0:2 beim HSV unterlag, wollen die Kiezkicker erneut dominant auftreten und die Partie mit mehr Tempo und mehr Klarheit im Offensivspiel für sich entscheiden.

Cheftrainer Max Janta: „Nach dem Unentschieden in Eichede herrschte bei uns eine gewisse Unzufriedenheit, das hat man den Jungs auch angemerkt. Sie haben die Unzufriedenheite und richtig viel Zug in den Einheiten umgemünzt. Mit der Intensität waren wir sehr zufrieden. Wir haben viel am Offensivspiel und da an Themen gearbeitet, um uns noch klarere Torchancen zu erspielen. Uns erwartet gegen Vorwärts Wacker eine Mannschaft, die uns das Leben bei der spezielle Stimmung auf ihrer Anlage so schwer wie möglich machen wird. Für uns gilt es, als Einheit komplett dagegenzuhalten.“

 

(hb)

Foto: FC St. Pauli

Anzeige

Congstar
DIIY