{} }
Zum Inhalt springen

1:1 - U23 verpasst Heimsieg gegen den Heider SV

Im Heimspiel gegen den Heider SV ist unsere U23 am Sonntag (14.11.) nicht über ein 1:1 (0:1) hinausgekommen. Vor knapp 200 Fans gingen die Gäste aus dem Nichts durch Mika Kieselbach in Führung (14.), nach dem Seitenwechsel erzielte Jakub Bednarczyk dann den verdienten Ausgleich (55.). Bis zum Abpfiff drückte unsere U23 auf den Siegtreffer, gelingen sollte der aber nicht.

Nach zuletzt zwei Niederlagen (0:1 gegen Norderstedt, 0:4 gegen Teutonia Ottensen) wollte unsere U23 im Heimspiel gegen den Heider SV drei wichtige Punkte einfahren. Die Philipkowski-Elf kam richtig gut in die Partie und erspielte sich früh die ersten Chancen. Erst wurde ein Schuss von Max Brandt im Anschluss an eine Ecke entscheidend geblockt (3.), nur wenig später zielten Berkay Dogan und Bennet van den Berg binnen 40 Sekunden jeweils etwas zu hoch (4.). Nach einer kurz ausgeführten Ecke dann die beste Chance für unsere U23. Justin Plautz spielte zu Brandt und der brachte den Ball in die Mitte. Dogan stieg am höchsten, setzte seinen Kopfball aus sechs Metern aber drüber (11.). Dann die kalte Dusche für die Braun-Weißen: Nach einem Ballverlust im Spielaufbau legte Fabian Arndt in die Mitte zum freistehenden Mika Kieselbach und der ließ Jesper Heim aus 14 Metern keine Chance - 0:1 (14.).

Die Kiezkicker legten direkt wieder den Vorwärtsgang ein und hatten die Chance zum Ausgleich. Nach einem Angriff über rechts legte Mika Stuhlmacher clever für Aurel Loubongo ab, bei dessem Linksschuss aus 14 Metern fehlte ein guter Meter - schade (17.)! In der Folge neutralisierten sich beide Teams weitestgehend, ehe der aufgerückte Yiyoing Park das 1:1 auf dem Fuß hatte. Aus acht Metern scheiterte er am gut reagierenden Tom Pachulski (30.). Unsere U23 hatte bis zum Pausenpfiff mehr vom Spiel, weitere Chancen konnte sie sich aber nicht erspielen und so blieb es beim 0:1, auch weil sich Dogan im in einen Schuss von Ehlert warf und die Chance vereitelte (43.) und van den Berg ein weiterers Mal zu hoch zielte (45.+1).

Die Braun-Weißen kamen mit Tom Kankowski für Mika Stuhlmacher aus der Kabine und machten sofort Druck. Viel ging dabei über den immer auffälliger werdenden Loubongo, der kurz nach dem Wiederbeginn aus spitzem Winkel scheiterte (50.). Dann erlief er einen langen Ball und legte von der Grundlinie zurück zu Jakub Bednarczyk. Der aufgerückte Rechtsverteidiger legte sich den Ball noch einmal vor und zielte dann endlich genau. Der Ball klatschte an den linken Innenpfosten und zappelte dann im Netz - 1:1 (55.). Fast gelang unserer U23 der Doppelschlag. Nach einem feinen Angriff über die linke Seite legte Plautz in die Mitte zum freistehenden Kankowski. Der hatte viel Zeit, verzog aus 14 Metern aber hauchdünn (60.). Nach feinem Pass von Brandt kam Bednarczyk aus ähnlicher Position wie beim Ausgleichstreffer zum Abschluss - drüber (67.).

Die Kiezkicker waren nun absolut spielbestimmend und hatten die nächste Chance zum 2:1, aus acht Metern scheiterte Loubongo aber am noch vor der Pause eingewechselten Raphael Bartell (68.). Dieser packte in der Folge immer wieder sicher zu, so auch bei zwei Distanzschüssen von Bednarczyk (79., 85.). Heide legte dann mal den Vorwärtsgang ein, über die rechte Seite war Oke Paulsen enteilt und kam aus halbrechter Position frei zum Schuss. Der kaum beschäftigte Jesper Heim zeigte sein Können und verhinderte mit einer starken Reaktion das mögliche 1:2 (85.). Mehr passierte nicht und so musste sich unsere U23, die am Ende noch mal alles nach vorne warf, aber nicht mehr zum Abschluss kam, mit dem Unentschieden zufrieden geben.

"Man hat von der ersten Minute an gesehen, dass die Jungs alles dafür getan haben, das Spiel zu gewinnen. Durch einen individuellen Fehler geraten wir dann in Rückstand, die Jungs haben aber weitergemacht. Wir hatten noch in der ersten Halbzeit gute Möglichkeiten, erzielen aber erst nach dem Seitenwechsel den Ausgleich. Nach der Pause hat man gesehen, dass die Jungs noch mehr wollten und nicht aufgegeben haben. Am Ende war es schwer, gegen eine Fünferkette durchzukommen. Bis zum Schluss haben wir alles gegeben, um das zweite Tor zu machen. Wir haben vorne aktuell aber nicht die Durchschlagskraft, die man braucht, und die Überzeugung, noch einen Ball reinzuhauen", so Cheftrainer Joachim Philipkowski nach dem Abpfiff.

FCSP U23

Ahlers - Bednarczyk, Dogan, Schütt, Park - Münzner, Brandt (74. Nadj), Plautz, Stuhlmacher (46. Kankowski) - Loubongo, van den Berg (86. Steiger Borrero)

Cheftrainer: Joachim Philipkowski

 

Heider SV

Pachulski (39. Bartell) - Arndt (45.+3 Paulsen), Neelsen, Storb, Butzek, Kieselbach (83. Ubben), Peters, Hahn, Ehlert, Mensah, Schröder (62. Adou)

Cheftrainer: Sönke Beiroth

 

Tore: 0:1 Kieselbach (14.), 1:1 Bednarczyk (55.)

Gelbe Karten: keiner / Schröder, Kieselbach, Hahn, Butzek, Ehlert

Schiedsrichter: Timo Daniel

Fans: ca. 200

 

(hb)

Fotos: FC St. Pauli

Anzeige

Congstar
DIIY
Astra
Levi's
DIIY
bwin
Lichtblick