{} } Eye-Able Logo
Zum Inhalt springen

0:1 gegen Lohne - dezimierte U23 mit erster Niederlage

Unsere U23 hat am Sonntagnachmittag (20.8.) im Heimspiel gegen BW Lohne die erste Saisonniederlage kassiert, die Kiezkicker unterlagen den Niedersachsen mit 0:1 (0:0). Nach Gelb-Roter Karte für Emil Staugaard (28.) spielten die Braun-Weißen über eine Stunde in Unterzahl. Für die Gäste erzielte Jannik Zahmel kurz nach dem Seitenwechsel den Siegtreffer (54.). U23-Keeper Pascal Kokott parierte kurz darauf einen Elfmeter von Aaron Goldmann (59.) und hielt das Team dadurch im Spiel, der erhoffte Ausgleich gelang unserer U23 aber nicht mehr.

Nach dem souveränen 6:1-Erfolg bei Aufsteiger SC Spelle-Venhaus nahm U23-Cheftrainer Elard Ostermann für das Heimspiel gegen BW Lohne eine Änderung vor, anstelle von Sören Ahlers stand Pascal Kokott zwischen den Pfosten. BWL-Coach Uwe Möhrle nahm nach dem jüngsten 1:0 gegen den Eimsbütteler TV auch nur einen Wechsel vor und den ebenfalls im Tor: Christoph Bollmann ersetzte Marko Dedović.

Bei besten äußeren Bedingungen mit viel Sonnenschein und 24 Grad starteten beide Teams in die Partie und lieferten sich von Beginn an viele intensive Duelle. Die erste Chance hatten die Gäste: Nach einer Ecke kam Aaron Goldmann aus 16 Meter zum Abschluss, Linksverteidiger Emil Staugaard warf sich aber in den wuchtigen Schuss und konnte gerade noch blocken (11.). Lohne übte von Beginn an mit frühem Pressing viel Druck aus und kam nach einem Ballgewinn am Strafraum zur nächsten Chance. Kapitän Thorsten Tönnies verzog jedoch knapp (13.). Die Kiezkicker suchten zwar immer wieder den Vorwärtsgang, fanden gegen die kompakt verteidigenden Gäste aber noch nicht die richtigen Mittel.

Nach einer kurzen Trinkpause sah Linksverteidiger Emil Staugaard binnen 180 Sekunden zweimal die Gelbe Karte und musste somit runter (28.). Coach Ostermann reagierte wenige Minuten später und brachte mit Jannis Turtschan für Bennet Winter einen Linksverteidiger für einen Stürmer, um die defensive Grundordnung wiederherzustellen (34.). Kaum auf dem Rasen verhinderte Turtschan direkt den möglichen Rückstand. Er warf sich in einen Schuss des freistehenden Malte Wengerowski (37.). Augenblicke später packte Pascal Kokott bei einem Schuss von Tönnies sicher zu (38.).

Kurz vor der Pause dann eine weitere starke Parade von Kokott, er konnte einen Distanzschuss von Gentuar Durmishi gerade noch an die Latte lenken (43.). Nachdem Jannik Zahmel aus kurzer Distanz per Kopf etwas zu ungenau gezielt hatte (44.), kam unsere U23 in der Nachspielzeit dann zu den ersten beiden ernsthaften Abschlüssen. Doch sowohl Max Marie (45.+1) als auch Sven Mende (45.+3) zielten aus dem Rückraum deutlich zu hoch. Torlos ging's in die Kabinen.

Linksverteidiger Emil Staugaard

Linksverteidiger Emil Staugaard (re.) musste nach Gelb-Rot vorzeitig runter.

Personell unverändert kehrten beide Teams auf den Rasen zurück, hier lieferten sie sich weiter viele intensive Duelle. Die erste gute Chance hatte unsere U23. Mika Clausen eroberte in Lohnes Hälfte den Ball, marschierte Richtung Tor und zog aus 20 Metern ab - knapp rechts vorbei (53.). Auf der Gegenseite nutzten die Gäste ihre erste gute Chance im zweiten Durchgang direkt zur Führung. Einen langen Ball legte Tönnies auf Jannik Zahmel ab und der ließ Kokott aus acht Metern keine Chance - 0:1 (54.).

Wenig später reagierte Kokott bei einem Kopfball von Tönnies stark und verhinderte den schnellen Doppelpack für die Gäste (56.). Nach Foul von Luca Günther an Leonard Bredol zeigte der bei der Bewertung von Zweikämpfen und der Vergabe von Gelben Karten nicht immer souveräne Schiedsrichter Jannek Hansen auf den Punkt. Diese Entscheidung war aber absolut korrekt. Aaron Goldmann trat an und scheiterte an Kokott. Der hatte die aus seiner Sicht linke und damit richtige Ecke geahnt und parierte stark (59.). Ostermann reagierte auf Lohnes Drangphase und nahm einen Doppelwechsel vor. Peer Mahncke und Neuzugang Noah Agbaje ersetzten Luca Günther und Max Marie (62.).

Nach einer erneuten Trinkpause legte unsere U23 immer wieder den Vorwärtsgang ein, mit aller Macht wollten die Kiezkicker den Ausgleich erzielen. Der eingewechselte Agbaje hatte nach Ballgewinn von Lennart Appe die beste Chance zum Ausgleich, er scheiterte aus halbrechter Position mit einem Schuss ins kurze Eck aber an Bollmann (72.). Die Gäste wurden hin und wieder mal per Konter gefährlich, Tönnies köpfte aber deutlich vorbei (84.). In den Schlussminuten warfen die Braun-Weißen wirklich alles nach vorne, so mischte auch Keeper Kokott bei der letzten Ecke vorne mit. Der erhoffte Ausagleich sollte aber nicht mehr gelingen und so musste sich unser Team mit 0:1 geschlagen geben.

„Der Sieg für Lohne war insgesamt verdient. Wir sind schwer ins Spiel gekommen und hatten viele kleinere Fehler in unserem Spiel - im Spielaufbau und wichtigen Umschaltmomenten. So kamen wir nicht so richtig in die Tiefe. Wir sind auch nicht so in die Zweikämpfe gekommen, wie wir uns das gewünscht haben. Nach dem Platzverweis haben wir es von der Organisation her deutlich besser gemacht. Da konnten wir auch mal Druck auf den Ball entwickeln, ohne aber so richtig torgefährlich zu werden. In der ersten Halbzeit fehlte uns die Konsequenz und die Überzeugung im Torabschluss. Da haben wir zu kompliziert gespielt. Die Jungs haben aber alles reingeworfen. Wir müssen das 0:1 hinnehmen. Wir haben in der Vergangenheit schon viele Momente gut weggesteckt und das wird auch nach diesem Spiel so sein“, so Cheftrainer Elard Ostermann.

FCSP U23

Kokott - Günther (62. Mahncke), Appe, Scheller, Staugaard - Mende (82. Kankowski), Clausen, Jessen (89. Rinal), Marie (62. Agbaje) - Ulbricht, Winter (34. Turtschan)

Cheftrainer: Elard Ostermann

 

BW Lohne

Bollmann - Övermann, Westerhoff, Janotta - Wengerowski, Bürkle (10. Durmishi), Heskamp, Bredol (90.+3 Beck), Goldmann (74. Augé) - Tönnies (90. Burke), Zahmel (82. Maßmann)

Cheftrainer: Uwe Möhrle

 

Tore: 0:1 Zahmel (54.)

Gelbe Karten: Mende, Staugaard, Günther, Agbaje / Övermann, Wengerowski, Zahmel

Gelb-Rote Karte: Staugaard (28., wiederholtes Foulspiel)

Bes. Vorkommn.: Kokott hält Foulelfmeter von Goldmann (59.)

Schiedsrichter: Jannek Hansen (Drelsdorf)

Fans: 175

 

(hb)

Fotos: FC St. Pauli

Anzeige

Congstar