Zum Inhalt springen

Schock in der 95. Minute: U23 unterliegt dem VfB Oldenburg

Am 21. Spieltag der Regionalliga Nord musste unsere U23 den nächsten bitteren Rückschlag hinnehmen. Die Kiezkicker unterlagen dem VfB Oldenburg vor 94 Zuschauern im Edmund-Plambeck-Stadion mit 1:2. Nachdem Sirlord Conteh den zwischenzeitlichen Rückstand egalisierte (83.), erzielte Lennart Madroch in der 95. Minute den Lucky-Punch für die Gäste.

Nach vier sieglosen Begegnungen wollten die Braun-Weißen ihren kleinen Negativtrend gegen die Niedersachsen beenden. Dafür griff das Trainerteam um Chefcoach Joachim Philipkowski auf ein Trio aus der Lizenzmannschaft zurück. Zwischen den Pfosten hütete Korbinan Müller das Tor und in der Abwehr sollten Clemens Schoppenhauer und Brian Koglin für Arbeit sorgen. Wie schon in den Vorjahren trafen die Boys in Brown auf eine sehr robuste Mannschaft, die durch hohes Anlaufen ihren körperlichen Vorteil ausnutzen wollte.

Die erste Möglichkeit bot sich den Oldenburgern nach einer abgewehrten Flanke. Der Ball hoppelte zu Kai-Bastian Evers, dessen Volleyabschluss knapp am Kasten vorbeizog (8.). Auf der anderen Seite deuteten die St. Paulianer ihre Qualität im Umschaltspiel an. Nach einem Pass von Christian Conteh auf Robin Meißner scheiterte die Sturmspitze im Eins-Gegen-Eins an VfB-Keeper Dominik Kisiel (16.). Anschließend liefen die Gäste zwar bemüht an, doch ließen die nötige Konsequenz vermissen, sodass Müller die Chancen weitestgehend problemlos abwehrte.

Nach dem Seitenwechsel wurde es dann zwingender: Nach einer Evers-Flanke kam Maik Lukowicz am zweiten Pfosten zum Kopfball und köpfte die Kugel über den Innenpfosten in die Maschen (52.). Die Boys in Brown waren nun gezwungen mehr zu investieren und zeigten sich bemüht. Ein Freistoß von Brian Koglin, der von Lennart Madroch abgefälscht wurde, landete beinahe per Bogenlampe im Gehäuse (61.). Anschließend erhöhten die Braun-Weißen den Druck. Nach einigen guten Gelegenheiten bediente der eingewechselte Dario Kovacic, Sirlord Conteh, der das Spielgerät zum Ausgleich ins Netz chippte (83.). In den Schlussminuten spielten beide Mannschaften auf Sieg und die alte Fußballweisheiten ziehen sich dieser Wochen durch das Spiel unserer U23. Nach einer Standardsituation haute Lennart Madroch die Kugel unter den Querbalken (90.+5). Es wird nicht wieder angepfiffen. Bitter.

"Ich bin natürlich enttäuscht. In der Anfangsphase waren wir nicht da und haben uns anderes vorgenommen. Dann haben wir uns gefangen und kamen langsam ins Spiel. Wir sind zu wenig in die gegnerische Box gekommen und haben uns zu wenige Chancen erspielt. Das Tor der Oldenburger hat sich in der ersten Halbzeit angedeutet. Im Moment kassieren wir immer sehr schöne Tore. Danach hat meine Mannschaft alles versucht und eine gute Phase gehabt, in der wir nach toller Vorarbeit von Dario Kovacic das 1:1 machen. Einen Freistoß in der letzten Minute müssen wir dann besser verteidigen. Über 90 Minuten ist der Sieg für Oldenburg verdient", resümierte Cheftrainer Joachim Philipkowski.

 

FCSP U23

Müller – Aniteye, Schoppenhauer, Koglin – Deichmann, Bektic, Lee, Kazizada – S. Conteh, C. Conteh – Meißner (66. Kovacic)

Cheftrainer: Joachim Philipkowski

 

VfB Oldenburg

Kisiel – Volkmer, Argyris, Erdogan, Kadiata – Evers, Madroch – Richter (77. Temin), Siala, Lukowicz (86. Steinwender) – Makangu (77. Maghouhi)

Cheftrainer: Marco Elia

 

Tore: 0:1 Lukowicz (52.), 1:1 S. Conteh (83.), 1:2 Madroch (90.+5)

Gelbe Karten: Bektic / Makangu, Erdogan

SR: Mario Birnstiel

Zuschauer: 94

(ms)

Foto: Gabriel Gabrielides

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
ok.-
bwin