{} } Eye-Able Logo
Zum Inhalt springen

Ab der Rückrunde: Fahrradgarderobe am Millerntor wird verdoppelt

Der FC St. Pauli setzt sich weiterhin konsequent für nachhaltige Mobilität ein und verdoppelt gemeinsam mit seinem Partner Bergamont zum Rückrundenauftakt gegen den 1. FC Kaiserslautern seine Fahrradgarderobe am Harald-Stender-Platz von 250 auf 500 Plätze. Dieser Schritt ist Teil einer langfristigen Strategie des Vereins zur Reduzierung der klimaschädlichen Mobilität rund um das Millerntor-Stadion.

 

Die Fanmobilität von Heim- und Gästefans zu den Spieltagen im Millerntor Stadion macht nach einer Analyse aus 2022 ca. 60 Prozent des CO₂-Fußabdrucks des FCSP aus. Zum Vergleich: die Reisen der Mannschaft tragen nur zu drei Prozent bei. Entsprechend wichtig sind Maßnahmen zur Förderung klimafreundlicher Fanmobilität wie Fahrrad, Laufen oder ÖPNV. Auch wenn viele FCSP-Fans bereits klimaschonend anreisen, belasten die Anreisen per PKW dennoch stark die CO₂-Bilanz.

Um für klimafreundliche Mobilitätsformen zu sensibilisieren, führte der FC St. Pauli in der Saison 2022/23 zwei „autofreie Spieltage“ durch, an denen die Besucher*innen an zwei Heimspielen ermutigt wurden, auf eine Autoanfahrt möglichst zu verzichten. Das Millerntor-Stadion ist hervorragend mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar, und der Ausbau von Radwegen in ganz Hamburg hat die Fahrradanfahrt erleichtert. Zum Anlass der autofreien Spieltage wurde schon einmal die bereits seit 2016 existierende „Bergamont Fahrradgarderobe“ – ein kostenloser, bewachter Fahrradparkplatz – auf auf 750 Plätze vergrößert. Ein voller Erfolg, denn jeder der Plätze wurde genutzt.

In Zusammenarbeit mit Bergamont hat der FC St. Pauli die Fahrradgarderobe nun dauerhaft von 250 auf 500 Plätze erweitert, um dem positiven Feedback auf die autofreien Spieltage gerecht zu werden und das Engagement für umweltfreundliche Mobilität zu unterstreichen.

Franziska Altenrath, Leiterin Strategie, Veränderung und Nachhaltigkeit beim FC St. Pauli betont: „Die Reduktion der Treibhausgasemissionen, die durch Fanmobilität verursacht werden, ist einer unserer wichtigsten Hebel für den Klimaschutz. Mehr Möglichkeiten, das Fahrrad geschützt zu parken, werden mehr Menschen überzeugen, klimafreundlich ans Millerntor zu reisen.“

 

Anzeige

Congstar