{} }
Zum Inhalt springen

Sommerferienprogramm des Rabauken-Clubs mit Verkehrstraining, Minigolf, Stand Up Paddling und vielem mehr

Der Rabauken-Club war wieder unterwegs! Die Sommerferien in Hamburg sind zu Ende und somit auch unsere Sommerferien-Ausflüge. Wir haben viele schöne gemeinsame Erinnerungen gesammelt. Hier ein kleiner Rückblick, was die Rabauken in den Ferien so alles erlebt haben. 

29. Juni: Jumicar fahren – Rabauken beim Verkehrstraining   

Am Dienstag, den 29.6. machten sich 12 Rabauken auf den Weg zum ersten Ferienprogrammpunkt der Rabauken. Den Startschuss gaben wir gemeinsam mit JumicarAuch wenn der echte Führerschein zwar noch ein paar Jährchen entfernt ist, konnte auf dem Verkehrsübungsplatz schon echte Straßenerfahrung gesammelt werden. Nach dem alle vom Verkehrstrainer eingewiesen wurden, konnte es endlich losgehen. Die Helme aufgesetzt und ab ging die Post!  Zu zweit ging es dann mit den motorisierten Mini-Autos kreuz und quer über die Anlage, die mit Ampeln und Verkehrszeichen ausgestattet war.

Trotz typischem Hamburger Schietwetter ließen die Rabauken die Reifen ordentlich quietschen. So konnten unsere Rabauken schon mit viel Spaß mehr Sicherheit im Straßenverkehr erlernen. Zu dem ein oder anderen harmlosen Zusammenstoß kam es dann aber doch noch. Nach der rasanten Fahrt über den Asphalt wurden dann die gut gefüllten Brotdosen geleert und zum Abschluss gab es für unsere Rennfahrer noch ein leckeres Eis. Bestens vorbereitet für den richtigen Führerschein ging es dann wieder zurück zum Stadion, wo dann unsere Straßenverkehrsprofis von ihren Eltern in Empfang genommen wurden. Trotz des Regens hatten wir einen tollen Tag!  

1. Juli: Minigolf im Altonaer Volkspark & Panoptikum 

Gleich zwei Tage nach unserem ersten Ausflug ging es für unsere Rabauken direkt weiter. Um 11 Uhr machten wir uns gemeinsam mit sechs Rabauken auf den Weg in den Altonaer Volkspark. Die erste Station des Tages führte uns zum Minigolfen. Nach einem kleinen Spaziergang kamen wir dann umgeben von einer grünen Kulisse bei der Minigolfanlage an. Dort trafen wir dann auch unseren Ex-Profi Jan-Philipp "Schnecke" Kalla, der sich dem Spielvergnügen gleich angeschlossen hat. Aufgeteilt in zwei Gruppen, Team Schnecke und Team Rabauken, traten wir im Wettkampf gegeneinander an und bespielten die 18 Bahnen. Die Schläger wurden geschwungen, die Bälle mal schneller, mal weniger schnell eingelocht. Einige herausfordernde Bahnen waren auch dabei, die unsere Rabauken mit Bravour meisterten. Auch wenn es ein knappes Rennen war, kürten wir das Team Rabauken zu den Gewinner*innen.

Nach zwei Stunden Action beim Minigolf wurden die Brote verschlungen und ein leckeres Eis gab es auch noch. Nach dem gelungenen Besuch beim Minigolfen ging es dann anschließend auf direktem Wege auf die Reeperbahn zum Panoptikum. Auf einer Tour durch das Kabinett konnten die verschiedensten Berühmtheiten in Form von lebensechten Wachsfiguren hautnah bestaunt werden. Wir trafen unter anderem den Comedian Otto Waalkes und Olivia Jones für ein paar Erinnerungsfotos. Während der Tour konnten außerdem viele spannende Rätsel und lustige Aufgaben konnten gelöst werden. Die Rabauken erkannten viele bekannte Persönlichkeiten wieder und wussten manchmal gar nicht so genau, ob die Figuren vielleicht doch echte Menschen waren. Vom Panoptikum war es dann nur ein kurzer Spaziergang zurück zum Stadion. 

8. Juli: Anti-Rassismus- & Anti-Diskriminierungs-Workshop 

In der zweiten Ferienwoche starteten wir mit einem sehr wichtigen Thema. Es stand der Anti-Rassismus/ Anti-Diskriminierung-Workshop auf dem Plan. In diesem vierstündigen Workshop erarbeiteten die Rabauken gemeinsam mit BAM! Bildung am Millerntor was Vorurteile und Diskriminierung sind und wie man dagegen vorgehen kann. Um in das Thema einzusteigen, wurde ein kurzes Video gezeigt, um erst mal zu lernen, was Rassismus und Diskriminierung überhaupt bedeutet. Anschließend konnte gemeinsam über die verschiedensten Definitionen gesprochen werden. Spielerisch wurden die Rabauken an das Thema herangeführt und schlüpften in die Rolle von betroffenen Personen.

Um zwischendurch wieder etwas Energie zu tanken, wurden in der Mittagspause nicht nur die leckeren Nudeln verdrückt, sondern sich auch auf unserem Vorplatz ausgetobt. Für eine halbe Stunde konnte dann auch noch im Air-Pitch Fußball gespielt werden. Ausgepowert und mit frischer Konzentration wurde auch die zweite Hälfte mit einem kleinen Film und anschließender Diskussionsrunde gestartet. Zum krönenden Abschluss konnten alle nochmal kreativ werden und auf zwei riesigen Plakaten Gedanken und Lösungsvorschläge schreiben oder malen. 

9. Juli: Besuch im Wildpark Schwarze Berge 

Ausgestattet mit reichlich Proviant und wetterfester Kleidung führte unser vierter Ausflug in den Wildpark Schwarze Berge. Bereits am frühen Vormittag machten wir uns auf den Weg, um gemeinsam in den Süden von Hamburg zufahren. Im Wildpark angekommen, trafen wir auch direkt auf die Hängebauchschweine des Parks. Vorbei an Vogelgeräuschen, Ziegen und über den weitläufigen Pirschpfad ging es an den See zu einer aufregenden Flugshow mit Adler, Falke und Eule. In unserer Mittagspause ließen wir uns die schöne Aussicht in 31 Meter Höhe vom Elbblickturm natürlich nicht entgehen. Nachdem wir den Elchen, Hirschen, Bären und Wölfen einen Besuch abgestattet hatten, wurde unser Besuch im Wildpark mit einem Abstecher auf dem Abenteuerplatz und einem Eis abgerundet. Mit müden Beinen ging es dann zurück zum Stadion, wo die Eltern schon auf ihre Rabauken warteten. 

12. Juli: Hafenrundfahrt & Schnitzeljagd 

Eine Hafenrundfahrt darf bei keinem Hamburger Ferienausflug fehlen. Deshalb machten wir uns auf den Weg zu einem gemeinsamen Wasserausflug. Unsere kleinen Passagiere stürmten an Bord der Barkasse des Teams von Spurensuche Hamburg, die wir für diese Tour ganz für uns alleine hatten. Die Tour begann am Hafentor und führte uns von dort aus auf die Elbe und in den Freihafen mit seinen weltbekannten Attraktionen. Manchmal ging es auf der Barkasse etwas wackelig zu, dafür ließ sich die Elbluft aber viel besser schnuppern. Ein paar Geschichten hatte der Kapitän auf unserer Fahrt über das Wasser auch noch parat und wir lernten, wie sich der Hamburger Hafen entwickelt hat und erfuhren sogar einiges an Seemannsgarn aus erster Hand. Die Kids bekamen bedeutende Museumsschiffe und die Elbphilharmonie aus einer spektakulären Perspektive zusehen.  

Nach der Hafenrundfahrt wurden die Rabauken zu Detektiven und begaben sich auf eine spannende Schnitzeljagd und erkundeten dabei die bekanntesten Sehenswürdigkeiten rund um den Hamburger Hafen. Einen Zwischenstopp beim Piratenspielplatz in der Hafencity wurde natürlich auch gemacht.  Es wurde auf dem beeindruckenden Piratenschiff getobt, geklettert und gerutscht. Wippen, Springen und Klettern stand auch an der Tagesordnung. Mit einem Eis in der Hand, durch die Speicherstadt ging es zurück zu den Landungsbrücken. Dort fanden unsere Seeeroberer und cleveren Detektive endlich ihren langersehnten Schatz.  

14. Juli: ARRIBA Erlebnisbad 

Zusammen mit elf Kindern ging's zum Erlebnisbad ARRIBA nach Norderstedt. Wasser satt und Freude pur war hier das Motto! Sobald alle in ihre Badesachen gehüpft waren, wurden noch einmal Treffpunkte und genaue Uhrzeiten ausgemacht und dann ging die Reise ins Wasserparadies auch schon los! Luftsprudler, Wasserschleier, Wasserkanonen und Hangelnetze sorgten für einen aufregenden Besuch im Spaßbad. Besonders die Reifenrutsche und das packende Wellenbecken wurde zum absoluten Highlight unseres Besuchs. Es wurde getobt, geplanscht und gerutscht. Während die einen vom Turm sprangen, erholten sich die anderen auch mal gerne im beheizten Becken. Nach ausgiebigem plantschen im Wasser ging es zurück zum Stadion. Das waren ein paar tolle Stunden im Wasser.  

21. Juli: Fußballgolf 

15 fußballverrückte Kinder machten sich auf den Weg nach Ochsenwerder, um Fußballgolf zu spielen. Nachdem wir die Materialien und eine Einweisung erhalten hatten, spielten die Rabauken in ihren Gruppen auch schon direkt los. Verschiedenste Hindernisse wie Kühe oder Netze mussten erst überwunden werden, um zu den Ball einzulochen. Knapp drei Stunden wurden die Bälle mit möglichst wenig versuchen in verschiedene Löcher befördert. Wie bei einem echten Golfparcours meisterten die meisten 18 unterschiedliche Stationen von einfach bis schwer und in diversen Distanzen. Bevor wir uns auf den Heimweg machten, genossen wir ein wenig die Aussicht und knabberten an unseren Broten.

22. Juli: Bowling & Kinobesuch 

20 Rabauken machten sich auf den Weg zum UCI Othmarschen Park. Auf dem Programm standen heute: Bowling und Kino. Bei Glide-Bowling 44 angekommen, warteten die Kids schon ungeduldig, bis sie dran waren, um bei zwei Runden nacheinander die besten Ergebnisse zu erzielen. Zu unserem Erstaunen bekamen wir eine Menge Strikes zu sehen. Nach einer kurzen Einteilung in vier Gruppen flogen auch schon die ersten Kugeln auf allen 4 Bahnen. In der zweiten Runde teilten wir die vier Gruppen in Team Kyereh, Team Knoll, Team Burgstaller und Team Becker ein und stellten uns der Herausforderung. Team Kyereh gewann unseren kleinen Wettkampf nur knapp, kein Wunder bei den ganzen Strikes, die wir zusehen bekommen haben. 

 

Nachdem sich etwas ausgeruht wurde, ging es zwei Stockwerke höher in die UCI Kinowelt. Dort wurden erst mal alle mit einem kühlen Getränk und leckerem Popcorn ausgestattet. Wir lehnten uns in den bequemen Sesseln im Kinosaal zurück und genossen den Film "Space Jam 2: A New Legacy". Der Film ging schneller rum, als uns lieb war, aber unsere Filmkritiker*innen waren hellauf begeistert. So ging ein weiterer schöner Ausflug mit den Rabauken schon wieder zu Ende. 

28. Juli: Museum der Illusionen & Jump House Ausflug 

Bei unserem Ausflug wurde die Welt von 16 Rabauken auf den Kopf gestellt. Am Morgen stand eine spielerisch-clevere Entdeckungstour im Museum der Illusionen an. Ein paar Köpfe landeten auf dem Teller, knifflige Rätsel ließen die Köpfe qualmen, Sinnestäuschungen und optische Illusionen sorgten für eine Menge Spaß und lustige Fotos. Der Ames Raum war für die Rabauken ein besonderes Highlight. Denn in diesem ungewöhnlichen Raum wurden sie plötzlich größer als ihre Eltern.

Nach einer kurzen Erholung und einem leckeren Eis machten wir uns mit voller Vorfreude auf den Weg ins Jump House StellingenEs konnte sich in allen Bereichen ausgetobt werden und das ließen sich die Rabauken nicht zwei Mal sagen. Mit viel Power ging es auf die Trampoline. Ein paar spektakuläre Saltos bekamen wir auch zu sehen. Beim Survival Jump sprangen sie wie die Kangaroos über die Balken und beim Dodge-Ball wurde in Teams gegeneinander gespielt. Wie Tarzan hangelten und sprangen sie von Station zu Station durch die Ninja-Parcours. Bei anderen Trampolinflächen sind wir in ein Meer von Schaumstoffwürfeln gesprungen. Für jeden war etwas dabei. Das ganze Erkunden, Spielen und Toben machte ziemlich müde und so ging es erschöpft zurück zum Stadion.

29. Juli: Rabauken erklimmen den HanseRock 

Im Hochseilgarten HanseRock  ging es hoch hinaus, mit 16 Rabauken machten wir eine kleine Weltreise. Doch bevor es so richtig losgehen konnte, wurde die Kletterausrüstung ausgeteilt und eine Sicherheitsunterweisung durchgeführt. Wir kletterten in unterschiedlicher Höhe unter anderem an der Berliner Mauer, vorbei an den ägyptischen Pyramiden, asiatischen Drachenbooten bis zu der Sydney-Oper. Für Anfänger bis hin zu unseren erfahrenen Kletteraffen war alles dabei. Auch die schwierigsten Parcours wurden mit Bravour gemeistert. Nachdem wir die Lüfte erobert hatten, ging es dann nebenan zum Stärken auf den Spielplatz. Dort wurde natürlich auch nochmal eine Runde getobt und sogar etwas im Wasser geplantscht. Auf dem Heimweg zurück zum Stadion konnten unsere Wasserratten in der Sonne trocknen. 

2. August: Stand-Up Paddling auf der Alster 

Ein Ausflug aufs Wasser darf natürlich in Hamburg auch nicht fehlen! Deshalb stand als letzter Ferienprogrammpunkt Stand-Up Paddlling beim SUP Club Hamburg auf dem Programm. Angekommen schlüpften die meisten in einen Neoprenanzug und manche blieben in ihren Badesachen. Bevor es losging, erhielten alle noch eine ausführliche und hilfreiche Einführung von unserem Guide. Uns wurde gezeigt, worauf man beim SUP achten muss und wie man sich auf der Alster auf dem Wasser verhält. Paddel in die Hand, Board aufs Wasser und schon ging es los. Nach ein paar etwas wackligen, aber gelungenen Versuchen aufzustehen, machten wir gemeinsam eine kleine Tour über die Alster durch die wunderschönen Kanäle. Vom Isebekkanal ging die Reise entlang der gepflegten Hamburger Gärten, vorbei an Hinterhöfen zum Rondeelteich. Dort hatten wir etwas Zeit für ein kleines Spieleprogramm und bei warmen Sonnenstrahlen wurde auch ein bisschen im kühlen Wasser gebadet. Ein paar Saltos von den Boards hatten die Kids auch auf Lager. Unser Guide hatte immer alle im Blick und auch den ein oder anderen Verbesserungsvorschlag für uns. Auf den letzten Metern zurück erwischte uns leider doch noch das schlechte Wetter, aber auch bei Regen war es ein einzigartiger Ausflug und ein schöner Abschluss für das diesjährige Sommerferienprogramm. 

Der Rabauken-Club und alle Rabauken bedanken sich herzlich bei den Teams von jumicar-Hamburg, Minigolf im Altonaer Volkspark, Panoptikum, BAM! Bildung am Millerntor, Wildpark Schwarze Berge, ARRIBA, UCI Kino Othmarschen Park, Glide Bowling 44, Museum der Illusionen, JUMP House, HanseRock und SUP Club Hamburg, und der Hamburger Sportjugend und der Stadt Hamburg, dass uns diese tollen Ausflüge im Rahmen der Förderung "Bewegte Ferien" ermöglicht wurden! Alle Rabauken hatten bei den Ausflügen sehr viel Spaß und freuen sich schon auf ein Wiedersehen! 

 

(cc)

Fotos: FC St. Pauli Rabauken

Anzeige

Congstar
DIIY
Astra
Levi's
DIIY
bwin
Lichtblick