{} }
Zum Inhalt springen

FCSP-Museum: Volles Haus bei der Langen Nacht der Museen

„Forsch dich durch die Nacht“: So lautete das übergreifende Motto der Langen Nacht der Museen 2018. Zum ersten Mal dabei war auch das FC St. Pauli-Museum am Millerntor, und so nutzten zahlreiche Besucherinnen und Besucher am Sonnabend (21.4.) die Gelegenheit, St. Pauli bei Nacht zu „erforschen“ und (nach dem Motto des Betreibervereins 1910 e.V.) ein „Museum wie kein anderes bei einem Verein wie keinem anderem“ zu erleben.

Die Aktiven von 1910 – Museum für den FC St. Pauli e.V. hatten ein vielseitiges Programm unter der Überschrift „Museum selber machen“ zusammengestellt: Neben der aktuellen Ausstellung FC St. Pauli visuell ließ beispielsweise eine 3D-Lounge vergangene Ausstellungen per 3D-Brille neu erleben – Hightech im Museum, unterstützt von Rundblick 3D und Samsung Gear VR.

In der 3D-Lounge konnten Besucher in den „Cyberspace“ eintauchen und vergangene Ausstellungen dreidimensional erleben.

In der 3D-Lounge konnten Besucher in den „Cyberspace“ eintauchen und vergangene Ausstellungen dreidimensional erleben.

Das ungewöhnliche Angebot war so beliebt, dass sich trotz zehn Brillen im Simultan-Einsatz zeitweilig Warteschlangen bildeten – doch dank der Ausstellungsbilder von Peter Böhmer, Antje Frohmüller, Ariane Gramelspacher, Swen Schulz, Sabine Scheller und Selim Sudheimer und des Vortragsprogramms im Foyer gab es ja in der Wartezeit viel zu sehen und zu erkunden.

Besucherandrang am Eingang zur 3D Lounge

Besucherandrang am Eingang zur 3D Lounge

Äußerst beliebt waren auch die Stadionführungen durch das abendliche und nächtliche Millerntor, die zu jeder halben Stunde angeboten wurden. Schnell waren die maximal 25 Teilnehmerplätze pro Tour vergeben. Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer von 1910 e.V. meisterten den Andrang souverän.

Hier wie auch sonst zeigte sich, dass die Teilnahme an der „Langen Nacht“ zahlreiche neue Besucher auf das FC St. Pauli-Museum und auch das Stadionführungsprogramm aufmerksam machte: „Ich war noch nie in einem Fußballstadion“, so eine Besucherin. „Darum war die Stadionführung heute Abend für mich ein besonderes Erlebnis. Der Guide hat sehr witzig und anschaulich erzählt und wir haben viele besondere Orte besucht, sogar Kabine, Spielertunnel und Pressekonferenzraum!“

Auch ein Besuch im Spielertunnel gehört zum Stadionführungs-Angebot der „Millerntouren“

Auch ein Besuch im Spielertunnel gehört zum Stadionführungs-Angebot der „Millerntouren“

Das Programm war damit noch lange nicht vollständig: So lockte ein braun-weißes Kino in den Fanräumen mit Filmen zu Verein und Stadtteil. Auf der Bühne im Museumsfoyer gab es Vorträge über die Wurzeln des FC St. Pauli-Museums, die „Urschriften des FC St. Pauli“ und eine Spurensuche zum FC St. Pauli im „Dritten Reich“ ebenso wie den 1910-Weinbar-Talk „Fußball und Wein – kann das sein?“ mit dem ehemaligen FCSP-Fanbeauftragten und Weinbar-St. Pauli-Erfinder Heiko Schlesselmann (heute „Theater das Schiff“ – www.theaterschiff.de) und Lukas Rindchen, Sohn von Rindchen’s Weinkontor-Gründer Gerd Rindchen (www.rindchen.de), dazu Auftritte von der langjährigen „Stimme vom Millerntor“ Rainer Wulff, Kiez-Koberer Fabian Zahrt (ein Gastauftritt des Sankt Pauli Museums - www.sankt-pauli-museum.de) und FC St. Pauli Album LIVE mit Autor und 1910 e.V.-Vorstandsmitglied Christoph Nagel, der eine Kurzversion seines Programms auch im befreundeten Sankt Pauli Museum in der Davidstraße präsentierte.

Im 1910-Weinbar-Talk „Fußball und Wein – kann das sein?“ gab es ein Wiedersehen mit dem Ex-Fanbeauftragten (rechts, neben Lukas Rindchen)

Im 1910-Weinbar-Talk „Fußball und Wein – kann das sein?“ gab es ein Wiedersehen mit dem Ex-Fanbeauftragten (rechts, neben Lukas Rindchen)

Ab 24 Uhr gab es zusätzlich coole Musikbeschallung mit 1910 e.V.-Mitglied DJ DSL aus Wien und den ganzen Abend über die beliebte 1910-Weinbar mit kühlen Getränken und Snacks.

Kurz: Es war viel los, und so konnte die 1910 e.V.-Crew schon um 23 Uhr stolze 1200 BesucherInnen an den Museumsdienst Hamburg melden ­– die tatsächliche Besucherzahl der Langen Nacht dürfte weit höher gelegen haben. Ein toller Erfolg für die Aktiven des Museums! Wer die Atmosphäre vor Ort erleben durfte, wird sich ganz sicher das Datum für die nächste „Lange Nacht“ dick in den Kalender eintragen: Es ist der 18. Mai 2019.

Mehr Bilder von der Langen Nacht der Museen 2018 im 1910-Blog: KLICK!

Übrigens: Das Thema „Fußball und Wein“ geht weiter beim 2. Weinfest gegen Rassismus im FC St. Pauli-Museum am Sonnabend (5.5.), Karten gibt es im FC St. Pauli-Kartencenter in der Südtribüne. Alle Infos: www.keinweindenfaschisten.de 

 

Text: (MvH)

Fotos: Antje Frohmüller / Sabrina Adeline Nagel / Sabine Scheller


Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
ok.-
bwin