{} }
Zum Inhalt springen

Heimspiel gegen Braunschweig: U23 will den letzten Schritt machen

Am 31. Spieltag der Regionalliga Nord hat die U23 des FC St. Pauli einen regelrechten Matchball auf den vorzeitigen Klassenerhalt. Denn am Sonntagnachmittag (30.4., 14 Uhr) empfangen die Kiezkicker die Zweitauswahl von Eintracht Braunschweig im Stadion Hoheluft und können mit einem Dreier die 40-Punkte-Marke knacken. Durch die formstarke Konkurrenz müssen die Boys in Brown diesen letzten Schritt aber wohl noch gehen.

Die letzte Aktion des Spiels. Danach ist Schluss. Dennis Rosin legt sich Kugel 20 Meter vor dem Kasten zurecht. Der Mittelfeldspieler schaut nochmal hoch und zirkelt das Leder anschließend ins Netz. Seine Teamkollegen stürzen sich jubelnd auf ihn. So wichtig war dieser 2:1-Treffer der U23 am vergangenen Sonnabend beim Auswärtsspiel gegen Lupo Martini Wolfsburg. Die wahre Bedeutung dieses Treffers wurde allerdings erst im Nachhinein klar - durch die aufmerksame Konkurrenz: Zum einen befinden sich die Kellerkinder in absoluter Topform und sammeln mühsam Punkt für Punkt. Und zum anderen muss die zweite Mannschaft vom SV Werder Bremen weiter um die Drittklassigkeit bangen, was im Worst Case einen vierten Absteiger in der Regionalliga Nord bedeuten würde.

Am Sonntag haben die Kiezkicker aber den Matchball auf ihrer Seite. Ein Sieg gegen die U23 von Eintracht Braunschweig und die Braun-Weißen dürfen das Thema Klassenerhalt wohl ad acta legen. Dafür müssen die Boys in Brown an ihren jüngsten Erfolg anknüpfen. In den letzten Wochen schwankte die Leistungskurve der Elf von Cheftrainer Joachim Philipkowski hin und her. Wenn die St. Paulianer mit einem guten Gefühl von dem einen Spiel in das nächste starteten, folgte zu häufig der Dämpfer für die Euphorie. Auf den kommenden Gegner konnten sich die Kiezkicker allerdings sehr gut einstellen.

Denn erst am Mittwochabend gastierten die Niedersachsen bei den "Rothosen" (1:2) und gaben dort ihre Generalprobe vor dem Duell am Sonntag. Nach dem Marathonprogramm der Kiezkicker mit fünf Partien von Anfang bis Mitte April haben die Boys in Brown in diesem Aufeinandertreffen den Frischevorteil. Aufgrund eines schweren Schlussprogramms werden die Jung-Löwen hochmotiviert ans Stadion Hoheluft reisen, um einen Dreier zu entführen. Immerhin verfügte die Elf von Hennig Bürger bis zum zurückliegenden Mittwoch eine Serie von fünf Siegen ohne Niederlage, die die Braunschweiger für die letzten vier Spieltage wiederaufbauen wollen.

Die Philipkowski-Elf kann beruhigter in die Begegnung gehen, da vor allem die Gäste, die als Tabellen-13. nur drei Zähler Vorsprung auf die Abstiegsränge haben, unter Zugzwang sind. Dennoch werden die Kiezkicker wieder versuchen, ihre spielerischen Stärken auf das Grün zu bringen und mit einer starken Leistung zu überzeugen. Im Hinspiel traten die Braun-Weißen sehr selbstbewusst auf, doch verpassten nach der frühen Führung durch Lennart Keßner (11.) den zweiten Treffer. Am Ende trennten sich die Kontrahenten mit einem 2:2-Unentschieden. Im zweiten Duell der beiden Mannschaften sollen die Zähler nun in Hamburg bleiben.

 

(ms)

Foto: Stefan Keßler

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's