Zum Inhalt springen

Wissenswertes zur USA-Reise - Baltimore

An den ersten drei Tagen ihrer USA-Reise ist die Delegation des FC St. Pauli in Baltimore. Bevor es am Donnerstag (17.5.) auch schon mit dem Flieger gen Detroit geht, haben wir hier einige Zahlen, Daten und Fakten zur Stadt Baltimore für Euch.

Die Stadt Baltimore liegt im Bundesstaat Maryland im Nordosten der USA und zählt 614.664 Einwohner (Stand: 2017). Die Einwohnerzahlen sind jedoch stark rückläufig und so wohnten 1950 noch knapp 950.000 Menschen in Baltimore. Unter den 50 größten Städten der Vereinigten Staaten ist Baltimore die Stadt, in der die Einwohnerzahl in den letzten Jahren prozentual deutlich am meisten gesunken ist. Dafür steigt die Besiedlung in der Metropolregion um die Großstadt herum stetig, von 2,38 Millionen Einwohnern in 1990 auf 2,79 Millionen Einwohner in 2016.

Die Stadt wurde im Jahr 1729 gegründet und nach den Baronen Baltimore benannt, die bei der Gründung des Staates Maryland eine wichtige Rolle spielten. Ursprünglich wurde die Stadt als Hafen für den Tabakhandel angelegt, entwickelte sich jedoch schnell zum Handelszentrum mit der Karibik und Europa. Der Hafen, über den Patapsco River mit dem Nordatlantik verbunden, ist noch heute einer der wichtigsten Seehäfen der USA. Im Britisch-Amerikanischen Krieg wurde 1814 eine der bedeutendsten Schlachten des Krieges am Fort McHenry im Hafen von Baltimore ausgefochten. Aus der „Schlacht von Baltimore“ ging darüber hinaus das Gedicht „The Defense of Fort McHenry“ von Francis Scott Key hervor, welches heute den Text der US-Amerikanischen Nationalhymne bildet. Kurz nach dem Krieg wurde in Baltimore der Grundstein für die erste Eisenbahnlinie gelegt, die 1830 zunächst als  eine Pferdebahn eröffnet wurde. Nach einem Wettrennen zwischen einem Pferd und einer  Lokomotive entschied man sich aber bereits 1831 die Strecke nur noch mit Dampfloks zu  befahren, obwohl das Tier das Rennen sogar gewann. 1886 entwickelte der deutsche Einwanderer Otto Mergenthaler in Baltimore die Linotype-Setzmaschine und schaffte so einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung des Druckverfahrens.

Sportlich sind in Baltimore das NFL-Team der Baltimore Ravens (American Football) und die MLB-Mannschaft der Baltimore Orioles (Baseball) beheimatet. In den Sportarten Fußball, Basketball und Eishockey besitzt die Stadt aktuell keinen Club in den höchsten nationalen Spielklassen. In Baltimore wurden Rockstar Frank Zappa und Schwimm-Legende Michael  Phelps geboren. Außerdem verbrachte der Schriftsteller Edgar Allan Poe einen Teil seines  Lebens in Baltimore, wo er 1849 starb und begraben ist.

Heute hat die Stadt sehr viel mit Kriminalität, Armut und Suburbanisierung zu kämpfen, was  auch in der Fernsehserie „The Wire“ thematisiert wird, die in Baltimore spielt. Dennoch ist Baltimore Sitz vieler Firmen aus der Gesundheits- und Medizinbranche und stellt neben vielen Forschungseinrichtungen auch zwei große Universitäten. Zudem befindet sich der Hauptsitz  von Under Armour in Baltimore.

 

(jh)

Fotos: FC St. Pauli

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
BetWay
Under Armour
Levi's
ok.-