{} }
Zum Inhalt springen

Young Rebels Vorschau

+++ U16 will Platz fünf verteidigen +++

+++ U15 will den Klassenerhalt bejubeln +++

Eimsbütteler TV (6.) – FCSP U16 (5.)

B-Junioren Regionalliga Nord

So., 11.6., 13 Uhr // Sportanlage ETV (Lokstedter Steindamm 75, 22529 Hamburg)

 

Für die U16 steht der letzte Spieltag der B-Junioren Regionalliga Nord auf dem Programm. Die Kiezkicker haben ihr Saisonziel bereits erreicht und sind mit 44 Punkten bereits die beste U16 des FC St. Pauli in der Regionalliga Nord aller Zeiten. „Wir wollen die Saison mit einem positiven Erlebnis beenden und den fünften Rang verteidigen“, stellte Cheftrainer Malte Schlichtkrull vor der Partie klar. Dafür dürfen die Boys in Brown gegen den Tabellensechsten vom Eimsbütteler TV nicht verlieren und hätten mit einem Unentschieden gute Aussichten, um ihre Platzierung zu verteidigen.

Der ETV ist erst in der Vorwoche beim Pokalendspiel im Stadion an der Dieselstraße auf die braun-weiße U17 getroffen. Obwohl die Elf von Cheftrainer Timo Schultz die Begegnung letztlich deutlich mit 3:0 für sich entschied, durften die Zuschauern dem Regionalligisten eine tolle Vorstellung attestieren. Für die Hausherren geht es allerdings auch im Ligabetrieb noch um mehr: Sollte Eimsbüttel vor dem JFV Nordwest bleiben, würden sie sich für die Relegation um den Aufstieg in die B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost qualifizieren.

 

Harburger Turnerbund (11.) – FCSP U15 (7.)

C-Junioren Regionalliga Nord

Sa., 10.6., 14 Uhr // Sportplatz Jahnhöhe (Vahrenwinkelweg 28, 21075 Hamburg)

 

Die gute Nachricht: Die U15 des FC St. Pauli hat bei ihrem Gast-Auftritt beim Harburger Turnerbund alles in der eigenen Hand. Die schlechte Nachricht: Alles andere als ein Sieg wird wohl nicht für den Klassenerhalt reichen. Denn der direkte Kontrahent vom Niendorfer TSV hat ein Heimspiel gegen Schlusslicht Nettelnburg-Allermöhe - ein Patzer des NTSV ist als eher unwahrscheinlich einzustufen.

Vor der letzten Begegnung zeigt sich U15-Chefcoach Baris Tuncay nach den jüngsten Leistungen allerdings äußerst optimistisch, dass es mit dem Ligaverbleib klappt: „Wenn wir so spielen wie gegen Komet Arsten, dann werden wir beim HTB gewinnen.“ Unter der Woche haben die Braun-Weißen hart für die letzte Aufgabe trainiert und sind bestens für die Aufgabe in Harburg vorbereitet. Die Harburger sind Tabellenvorletzter und bereits abgestiegen, doch im letzten Saisonspiel werden sie sicherlich nochmal alles dafür geben, um die Spielzeit mit einem positiven Ergebnis zu beenden.

 

(ms)

Foto: Witters

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's