{} }
Zum Inhalt springen

Zahlen, Daten, Fakten zur Saison 2016/17 – Teil 1

Im vergangenen Jahr haben wir Woche für Woche unseren nächsten Gegner unter die Lupe genommen. Die Sommerpause nutzen wir nun, um die Spielzeit unseres FCSP zu durchleuchten. Im ersten Teil erfahrt Ihr, welcher Kiezkicker die meisten Einsätze hatte, wer die meisten Zweikämpfe gewinnen konnte oder auch die meisten Kilometer zurückgelegt hat.

Dauerbrenner Sobota

Im vergangenen Jahr war Waldemar Sobota bei Ewald Lienen absolut gesetzt. Der offensive Flügelspieler verpasste nur drei Ligaspiele und war mit 2.582 Einsatzminuten der Dauerbrenner unserer Kiezkicker. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Lasse Sobiech mit 2.518 Minuten und Bernd Nehrig mit 2.477 Minuten.

Von 34 möglichen Ligaspielen bestritt Waldemar Sobota 31. Der offensive Außenbahnspieler stand dabei jedes Mal in der Startelf, erzielte ein Tor und bereitete sechs Treffer vor.

Von 34 möglichen Ligaspielen bestritt Waldemar Sobota 31. Der offensive Außenbahnspieler stand dabei jedes Mal in der Startelf, erzielte ein Tor und bereitete sechs Treffer vor.

Ballermann Bouhaddouz

Nur Torschützenkönig Simon Terodde (69 Schüsse) vom Zweitligameister Stuttgart suchte 2016/17 noch häufiger den Abschluss als Aziz Bouhaddouz. Der Angreifer visierte das gegnerische Tor insgesamt 67 Mal an, 15 Mal zappelte der Ball am Ende auch im Netz. Nur Stuttgarts Terodde (25), Hannovers Martin Harnik (17) und Dresdens Stefan Kutschke (16) jubelten häufiger.

67 Torschüsse feuerte Aziz Bouhaddouz in der abgelaufenen Saison ab. 15 Mal konnte der 30-Jährige zum Jubel abdrehen. Beim 5:0-Heimsieg gegen den Karlsruher SC gelang ihm am 27. Februar ein lupenreiner Hattrick.

67 Torschüsse feuerte Aziz Bouhaddouz in der abgelaufenen Saison ab. 15 Mal konnte der 30-Jährige zum Jubel abdrehen. Beim 5:0-Heimsieg gegen den Karlsruher SC gelang ihm am 27. Februar ein lupenreiner Hattrick.

Abfangjäger Nehrig

Lediglich drei Partien verpasste Bernd Nehrig in der zurückliegenden Zweitligasaison. In seinem vierten Jahr am Millerntor bestach der 30-Jährige nicht nur mit guten Zweikampfwerten, sondern auch mit einem überragenden Stellungsspiel. Insgesamt fing der defensive Mittelfeldspieler 108 Bälle ab, pro 90 Minuten waren es durchschnittlich 4,4 Bälle – ligaweiter Bestwert. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Hannovers Waldemar Anton (4,18) und Aues Julian Riedel (4,09).

Bernd Nehrig stand 2016/17 insgesamt 31 Mal auf dem Rasen und avancierte zum besten Abfangjäger der 2. Bundesliga.

Bernd Nehrig stand 2016/17 insgesamt 31 Mal auf dem Rasen und avancierte zum besten Abfangjäger der 2. Bundesliga.

Balleroberer Sahin

Nach Ballverlust heißt es stets: Rückwärtsgang einlegen und den gegnerischen Angriff verhindern. Am besten klappt das durch eine direkte Balleroberung und da kam 2016/17 kein Zweitligaspieler an Cenk Sahin vorbei. Der offensive Flügelspieler konnte insgesamt 150 Bälle erobern – pro 90 Minuten waren es durchschnittlich 7,96 Ballgewinne. Hinter Sahin landeten Hannovers Manuel Schmiedebach (7,07) und Braunschweigs Mirko Boland (6,87). Jeremy Dudziak eroberte durchschnittlich 6,61 Bälle pro Spiel und landete auf Platz sechs.

Wie hier gegen Düsseldorf Julian Schauerte setzte Cenk Sahin immer wieder energisch nach und konnte so viele wichtige Bälle zurückerobern.

Wie hier gegen Düsseldorf Julian Schauerte setzte Cenk Sahin immer wieder energisch nach und konnte so viele wichtige Bälle zurückerobern.

Zweikampfstarker Sobiech

Wie im Vorjahr präsentierte sich Innenverteidiger Lasse Sobiech wieder als zweikampfstärkster Kiezkicker. Der 26-Jährige konnte 63,3 Prozent aller Duelle für sich entscheiden und landete im ligaweiten Ranking auf Platz elf. In der Luft konnte Sobiech 73,9 Prozent aller Duelle für sich entschieden, hier war nur Hannovers Salif Sané (74,1 Prozent) besser. Teamintern folgten Philipp Ziereis (60,5 Prozent) und Daniel Buballa (56,8 Prozent), Christopher Buchtmann (54,8 Prozent) und Bernd Nehrig (54,6 Prozent) auf den Plätzen zwei bis fünf.

Auf die Zweikampfstärke von Lasse Sobiech war auch 2016/17 wieder Verlass - vor allem in der Luft, so wie hier gegen Fürths Serdar Dursun.

Auf die Zweikampfstärke von Lasse Sobiech war auch 2016/17 wieder Verlass - vor allem in der Luft, so wie hier gegen Fürths Serdar Dursun.

Dribbelstarker Dudziak

In der abgelaufenen Spielzeit kam Jeremy Dudziak nach der Winterpause richtig in Fahrt. Als Außenverteidiger legte der 21-Jährige immer wieder auch den Vorwärtsgang ein, nicht selten auch per Dribbling. 34 Mal setzte Dudziak zum Solo an, 19 Mal war sein Dribbling von Erfolg gekrönt. Macht 55,9 Prozent Erfolgsquote. Ligaweit war nur Würzburgs Patrick Weihrauch erfolgreicher, 27 seiner 45 Sololäufe und damit 60 Prozent waren erfolgreich. Waldemar Sobota probierte im Laufe der Saison 108 Solos, 48 und damit 44,4 Prozent endeten erfolgreich. Ligaweit landete Sobota damit auf Platz 25.

Energisch setzt der technisch starke Jeremy Dudziak zum Dribbling an, hier kann Sandhausens Leart Paqarada unsere Nummer acht nicht stoppen.

Energisch setzt der technisch starke Jeremy Dudziak zum Dribbling an, hier kann Sandhausens Leart Paqarada unsere Nummer acht nicht stoppen.

Dauerläufer Møller Dæhli

Mats Møller Dæhli, in der Winterpause auf Leihbasis vom SC Freiburg ans Millerntor gewechselt, legte pro Spiel durchschnittlich 11,74 Kilometer zurück und war damit der lauffreudigste Kiezkicker. Auch Christopher Buchtmann war viel unterwegs, der defensive Mittelfeldspieler legte im Schnitt 11,61 Kilometer zurück. Immer wieder schaltete sich Buchtmann in die Offensive ein, was mit sechs Saisontoren belohnt wurde. Platz drei sicherte sich Kyoungrok Choi, der durchschnittlich 11,4 Kilometer pro Spiel abspulte.

In der Rückrunde kam Møller Dæhli 13 Mal für unseren FCSP zum Einsatz, dabei stellte der vom SC Freiburg ausgeliehene Mittelfeldspieler neben seinen fußballerischen auch seine läuferischen Qualitäten unter Beweis.

In der Rückrunde kam Møller Dæhli 13 Mal für unseren FCSP zum Einsatz, dabei stellte der vom SC Freiburg ausgeliehene Mittelfeldspieler neben seinen fußballerischen auch seine läuferischen Qualitäten unter Beweis.

(hb)

Fotos: Witters

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's