{} }
Zum Inhalt springen

Zahlen, Daten & Fakten – Eintracht Braunschweig

Drei Tage Pause gönnen, wieder Anlauf nehmen und die Restsaison so erfolgreich wie möglich bestreiten, so Coach Timo Schultz nach dem 2:1-Sieg in Osnabrück. In der Länderspielpause konnten die Kiezkicker kurz mal durchpusten, gegen Eintracht Braunschweig wollen sie am Montag (5.4., 20:30 Uhr) dann wieder drei Punkte holen. Wir haben unseren nächsten Gegner wie gewohnt ein bisschen unter die Lupe genommen. 

Der Aufschwung  

Die Elf von Cheftrainer Daniel Meyer rangierte Mitte Februar mit vier Zählern Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz noch auf dem vorletzten Platz, blieb zuletzt aber fünf Spiele in Folge ungeschlagen und kämpfte sich hoch auf Platz 15. Das lag vor allem an einer deutlich verbesserten Defensivleistung des Teams, so blieben die Braunschweiger vier Spiele in Folge ohne Gegentore (2:0 gegen Regensburg, 0:0 in Nürnberg, 1:0 gegen Sandhausen und 0:0 in Karlsruhe). Vor der Länderspielpause war es dann Darmstadts Serdar Dursun, der die Eintracht-Defensive nach 431 Minuten mal wieder überwinden konnte.   

Die Auswärtsbilanz  

Während unsere Boys in Brown vier der letzten sechs Auswärtsspiele gewinnen konnten und in der Fremde hinter dem KSC (fünf Siege, ein Remis) aktuell das beste Team der Liga sind, lief es für Eintracht Braunschweig in der laufenden Saison auf fremden Plätzen überhaupt nicht wie gewünscht. So sind die Niedersachsen das einzige Team, das auswärts noch gar nicht gewonnen hat. Fünf Remis und sieben Niederlagen stehen zu Buche, mit gerade einmal sieben erzielten Toren in zwölf Spielen ist die Eintracht auch das harmloseste Team der Liga. Die Würzburger Kickers und der SV Sandhausen rangieren in der Auswärtstabelle noch hinter den Braunschweigern, die Kickers und der SVS konnten jeweils ein Auswärtsspiel gewinnen, alle anderen Partien gingen aber verloren. 

Die Rückstände und Führungen 

In 18 der 26 Partien lagen die Braunschweiger hinten, nur die Würzburger Kickers (20) rannten noch häufiger einem Rückstand hinterher. Die Elf von Trainer Daniel Meyer konnte zwölf Niederlagen nicht mehr verhindern, holte aber drei Mal noch einen Zähler und drei Spiele konnte sie sogar noch gewinnen, so auch das Hinspiel gegen unsere Kiezkicker (2:1 nach 0:1). Nur der VfL Bochum (13 Punkte) holte mehr Zähler nach Rückstand als die Niedersachsen. In zehn Partien wiederum ist die Eintracht in Führung gegangen, nur sechs Mal konnte sie am Ende auch drei Punkte bejubeln. Gleich vier Spiele gingen trotz Führung am Ende noch verloren, nur der SV Sandhausen verlor nach Führung noch häufiger (fünf Niederlagen).

Die Spielweise

Mit durchschnittlich 44,4 Prozent Ballbesitz liegt die Eintracht auf dem vorletzten Platz, fast immer hat der Gegner mehr vom Spiel. Da ist es auch wenig verwunderlich, dass die Braunschweiger ligaweit die meisten langen Bälle gespielt haben, schon 1.356-Mal schlugen die Niedersachsen das Leder weit nach vorne. Zum Vergleich: Unsere Kiezkicker wählen auf dem Weg nach vorne vor allem spielerische Lösungen, nur Fortuna Düsseldorf (888 lange Bälle) und der VfL Osnabrück (925) schlugen den Ball noch seltener hoch und weit als unsere Boys in Brown (973). Zielspieler bei der Eintracht ist in der Regel Nick Proschwitz, der Angreifer bestritt bereits 356 Luftzweikämpfe (44,5 Prozent gewonnen) und damit ligaweit die meisten vor Sandhausens Kevin Behrens (345). Im Hinspiel gegen unsere Kiezkicker bestritt Proschwitz 26 Luftzweikämpfe.

Der Hamburger Jung 

Mit Lasse Schlüter steht ein waschechter Hamburger im Kader der Eintracht. Der Linksfuß lernte das Fußballspielen beim SC Poppenbüttel, ehe er im Sommer 2006 zu den „Rothosen“ wechselte. Nach sechs Jahren beim Stadtrivalen trug Schlüter zwei Jahre lang das braun-weiße Trikot unserer U23. Nach 59 Partien für unsere U23 (vier Tore, zehn Vorlagen) wechselte er erst zu Wacker Nordhausen und später dann zu Energie Cottbus in die Regionalliga Nordost. Seit Juli 2019 ist der Linksverteidiger ein Braunschweiger. Für die Niedersachsen kam der 28-Jährige in der Aufstiegssaison in nur acht Partien zum Einsatz, in dieser Saison hingegen bereits 18-Mal (zwei Vorlagen).  

Unser ehemalige U23-Spieler Lasse Schlüter im Duell mit Rodrigo Zalazar.

Unser ehemalige U23-Spieler Lasse Schlüter im Duell mit Rodrigo Zalazar.

(hb)

Fotos: Witters

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's