{} }
Zum Inhalt springen

Zahlen, Daten & Fakten – Holstein Kiel

Nach dem 1:0-Erfolg beim MSV Duisburg geht’s für unsere Boys in Brown am Sonntag (28.10., 13:30 Uhr) mit dem Heimspiel gegen Holstein Kiel weiter. Was erwartet unsere Kiezkicker gegen die Störche? Wir haben die Kieler unter die Lupe genommen.

Goldenes Händchen

In der laufenden Saison bewies Kiels Trainer Tim Walter bislang das drittbeste Näschen bei seinen Einwechslungen. Viermal schickte der im Sommer vom FC Bayern München II gekommene Cheftrainer einen Torschützen auf den Rasen, zudem legten zwei seiner Joker einen Treffer vor. Eine bessere Joker-Bilanz weisen nur zwei Trainer auf. Ganz vorne liegt unser Cheftrainer Markus Kauczinski, er wechselte fünf Torschützen und vier Vorlagengeber ein. Auf Platz zwei rangiert Magdeburgs Jens Härtel, dessen Joker fünf Tore und einen Assist beisteuerten.

Mühling unermüdlich

Im Team der Kieler ist Alexander Mühling bislang der Dauerläufer. Der Mittelfeldspieler spulte an den ersten zehn Spieltagen 112,71 Kilometer ab und belegt ligaweit Platz zwölf. Nicht nur läuferisch überzeugte der 2016 von Sandhausen verpflichtete Mühling, sondern auch vor dem gegnerischen Tor. Mit drei Saisontreffern ist er nämlich auch Kiel bester Torschütze, zudem legte der 26-Jährige einen weiteren Treffer vor.

Rückkehrer Wahl

Hinter Mühling ist Hauke Wahl mit 110,35 Kilometern der zweitbeste Läufer im Team von Holstein Kiel, er ist zudem der laufstärkste Innenverteidiger der Liga. Der gebürtige Hamburger kehrte im Sommer nach drei Jahren nach Kiel zurück. Von 2012 bis 2015 hatte der Abwehrspieler bereits das KSV-Trikot (62 Spiele, 2 Tore) getragen, ehe er für den SC Paderborn (2015/16), den FC Ingolstadt (Hinrunde 2016/17) und den 1. FC Heidenheim (Rückrunde 2016/17) und wieder für Ingolstadt (2017/18) verteidigte. In der laufenden Saison fehlte Wahl noch nicht eine Minute und ist damit gemeinsam mit Keeper Kenneth Kronholm Kiels Dauerbrenner.

Glücksgriff Lee

Im Sommer verpflichtete Holstein Kiel mehr als ein Dutzend Spieler, darunter auch Jae-sung Lee. Der Nationalspieler Südkoreas, der bei der WM 2018 in Russland alle Spiele über die volle Distanz bestritten hatte, kam von Jeonbuk Motors (1. Liga Südkorea) und schlug richtig ein. Der technisch versierte Linksfuß kommt auf ein Tor und vier Vorlagen und ist damit neben Janni Serra (2 Tore, 3 Assists) Kiels bester Scorer. Ob Lee am Millerntor dabei sein wird, ist noch offen. Aufgrund von Knieproblemen ist sein Einsatz noch fraglich.

Unberechenbare Kieler

15 Treffer haben die Störche in der laufenden Saison erzielt, ligaweit bedeutet dies Platz acht. Ganz vorne stehen die Kieler allerdings bei der Anzahl der Torschützen. Gleich neun verschiedene Spieler haben sich bereits in die Torschützenliste eingetragen, nur der SC Paderborn und Arminia Bielefeld kommen auf dieselbe Zahl. Unsere Kiezkicker rangieren mit acht verschiedenen Torschützen knapp hinter dem Trio. Wo wir beim Thema Jubeln sind: Die Störche treffen gerne spät, sechs ihrer 15 Treffer fielen in der Schlussviertelstunde. Häufiger jubelten in der Schlussphase nur die Fürther (8 Tore) und unsere Kiezkicker (7).

Gelb-rote Sucht

13 Spieler mussten in der laufenden Saison wegen eines Platzverweises (12 Gelb-Rote Karten, 1 Rote Karte) frühzeitig duschen gehen. Während unsere Kiezkicker alle Spiele zu elft beendeten, stehen auf Kieler Seite bereits drei Platzverweise zu Buche – so viele wie bei keinem anderen Team. Johannes van den Bergh flog am 2. Spieltag gegen Heidenheim (1:1) vom Platz, Jannik Dehm am 8. Spieltag gegen Darmstadt (4:2) und Kingsley Schindler am 9. Spieltag gegen Aue (1:2). Kurios: Kiel hat zwar die meisten Platzverweise zu Buche stehen, mit gerade einmal elf Gelben Karten allerdings auch die wenigsten Verwarnungen.

 

(hb)

Fotos: Witters

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's