{} }
Zum Inhalt springen

Zahlen, Daten & Fakten - Hannover 96

Das letzte Heimspiel der Saison steht an, am Sonntag (16.5., 15:30 Uhr) haben unsere Kiezkicker im Heimspiel gegen Hannover 96 noch mal die Chance auf drei Zähler am Millerntor. Was erwartet unsere Boys in Brown? Wir haben unseren nächsten Gegner wie gewohnt ein bisschen unter die Lupe genommen.

Der Trainerwechsel

Für die mit Aufstiegsambitionen in die Saison gestarteten Hannoveraner lief es in diesem Jahr überhaupt nicht wie gewünscht, vor allem an Konstanz fehlte es dem Team von Cheftrainer Kenan Kocak. Dieser wird noch nur am Millerntor sowie im letzten Heimspiel der Saison gegen den 1. FC Nürnberg auf der Trainerbank sitzen, zur neuen Saison wird Jan Zimmermann neuer Cheftrainer bei den Niedersachsen. Der 41-Jährige, der während seiner Ausbildung zum Fußballlehrer im Jahr 2019 bereits ein Pflicht-Praktikum bei den 96ern absolviert hatte, trainiert aktuell noch den Regionalligisten TSV Havelse und unterschrieb einen Zwei-Jahres-Vertrag bei den Hannoveranern.

Die Defensive

Ligaweit ließen die Niedersachsen mit 353 die drittwenigsten gegnerischen Torschüsse zu, nur die SpVgg Greuther Fürth (328) und Fortuna Düsseldorf (346) ließen noch weniger zu. Nach 21 Spieltagen stellten die 96er mit 22 Gegentoren noch die beste Defensive der Liga, in den vergangenen elf Partien kassierten sie aber deren 26 Gegentore und konnten dabei kein einziges Mal zu Null spielen. Kein anderes Team holte den Ball seit Mitte Februar so oft aus dem Netz wie die seit Mitte Februar nur ein Mal in zwölf Spielen siegreiche Kocak-Elf. In Sandhausen und Bochum waren es gleich vier Gegentreffer, in Düsseldorf, gegen den HSV und Heidenheim waren es zudem drei Gegentore.

Die Joker

Hannovers Noch-Trainer Kenan Kocak bewies in der laufenden Saison bislang das beste Näschen bei seinen Einwechslungen. Bereits elf Tore erzielten Hannovers Joker und damit so viel wie kein anderes Team. Fortuna Düsseldorf (10) und der VfL Bochum (9) belegen die Plätze zwei und drei, unsere Kiezkicker mit fünf Jokertoren den geteilten neunten Rang. Bei den 96ern muss man allen voran Patrick Twumasi nach einer Einwechslung im Blick haben, der Stürmer traf bereits drei Mal von der Bank kommend, nur Fürths Dickson Abiama (4) traf ein Mal mehr.

Die Distanzschützen

In dieser Saison haben die Hannoveraner 402 Torschüsse abgegeben, was ligaweit einen Platz im Mittelfeld bedeutet. Nur vier Teams probierten es dabei noch seltener aus der Distanz als die Kocak-Elf, die auf 145 Torschüsse außerhalb des Strafraums kommt. Weitschüsse sind eine Spzialität der Niedersachsen: Bereits zwölf Tore erzielten sie aus der Distanz und damit so viele wie keine andere Mannschaft. Auch unsere Kiezkicker können es aus der Distanz, mit zehn Weitschusstoren rangieren sie auf dem zweiten Platz.

Die Führungen

Am vergangenen Freitag (7.5.) unterlagen die 96er daheim dem SV Darmstadt 98 mit 1:2, dabei waren die Niedersachsen kurz nach der Pause in Führung gegangen. Für die Hannoveraner war es bereits die fünfte Niederlage in der laufenden Saison nach eigener Führung, nur der SV Sandhausen gab noch mehr Führungen aus der Hand und verlor sogar sieben Spiele. Unsere Kiezkicker verließen den Rasen nach eigener Führung nur zwei Mal noch als Verlierer, beim 1:2 in Braunschweig sowie beim 2:3 gegen Bochum.

 

(hb)

Fotos: Witters

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's