Zum Inhalt springen

Zahlen, Daten & Fakten – FC Ingolstadt 04

Eine kurze Woche steht für unsere Kiezkicker an, bereits am Freitagabend (21.9., 18:30 Uhr) gastieren sie beim FC Ingolstadt 04. Was ist bei den Schanzern aktuell los? Wir haben unseren nächsten Gegner wie gewohnt unter die Lupe genommen.

Historische Niederlage

Am Sonntag (16.9) musste der FCI eine historische Niederlage einstecken. Die Schanzer verloren beim VfL Bochum mit 0:6. Es war die höchste Pleite in der 2. Bundesliga in der noch jungen Vereinsgeschichte. Ein 0:6 stand bislang erst zwei Mal in den Geschichtsbüchern der Schanzer: 2012 im DFB-Pokal beim FC Bayern München und 2006 in der Regionalliga Süd beim 1. FC Saarbrücken. Ausgerechnet der ehemalige Ingolstädter Lucas Hinterseer steuerte drei Bochumer Treffer zur historischen Pleite des FCI bei.

Klares Bekenntnis

Nach der jüngsten Niederlage in Bochum wurde medial die Beurlaubung von FCI-Cheftrainer Stefan Leitl diskutiert. Dazu äußerte sich Ingolstadts Sportdirektor Angelo Vier deutlich, er sprach Leitl sein Vertrauen aus. Dieser wird am Freitagabend (21.9.) gegen unseren FCSP auf der FCI-Trainerbank Platz nehmen, betonte Vier mit Nachdruck.

Unfaire Schanzer

In der noch jungen Saison präsentierten sich die Schanzer bislang als unfairste Mannschaft. Bereits 97 Fouls hat der FCI an den ersten fünf Spieltagen begangen, kein anderes Team langte häufiger zu. Zu den bereits zwölf Gelben Karten - nur die Spieler von Dresden (14) und Duisburg (13) wurden häufiger verwarnt, unsere Kiezkicker kommen auf neun Gelbe Karten - kommt ein Platzverweis hinzu. Lucas Galvao flog in Bochum mit Gelb-Rot vom Platz.

Viel Ballbesitz

Der FCI rangiert mit 52,2 Prozent Ballbesitz hinter den Bundesliga-Absteigern HSV und 1. FC Köln auf dem dritten Platz der „Ballbesitztabelle“ der laufenden Saison, liegt dabei aber deutlich hinter den „Rothosen“ (58,8 Prozent) und den Kölnern (57,4 Prozent). Daheim belegt die Leitl-Elf mit 58 Prozent Ballbesitz den zweiten Platz, in der Fremde waren es dagegen nur 46,3 Prozent. Unsere Kiezkicker rangieren mit 47,1 Prozent auf Rang 15. Dass viel Ballbesitz keine Spiele entscheiden muss, zeigt die Tatsache, dass mit Fürth (insgesamt 46,6 Prozent) der aktuelle Tabellenzweite den letzten Platz in puncto Ballbesitz innehat.

Beidseitige Defensivprobleme

Aufgrund der jüngsten Ergebnisse unseres FCSP und des FCI treffen am Freitagabend (21.9.) die beiden bislang anfälligsten Defensiven der Liga aufeinander. Nach dem jüngsten Dutzend Gegentore in Bochum mussten die Schanzer den Ball bereits zwölf Mal aus dem eigenen Netz holen. Besser sieht's bei unseren Kiezkicker nach zuletzt zwölf Gegentoren in drei Partien aus, bereits 13 Gegentreffer stehen nach fünf Ligaspielen zu Buche.

Laufstarker Kerschbaumer

Im Sommer wechselte Konstantin Kerschbaumer von Arminia Bielefeld zum FC Ingolstadt. Wie schon im Vorjahr im Trikot der Arminia präsentiert sich der Mittelfeldspieler auch 2018/19 wieder extrem laufstark. An den ersten fünf Spieltagen spulte Kerschbaumer 62,01 Kilometer ab – kein anderer Zweitligaspieler war lauffreudiger. Auf die Plätze zwei und drei verwies der Neu-Ingolstädter seinen ehemaligen Bielefelder Teamkollegen Manuel Prietl (61,80 km) und Bochums Anthony Losilla (61,46 km).

 

(mb/hb)

Fotos: Eibner

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
ok.-
bwin