{} }
Zum Inhalt springen

Zahlen, Daten & Fakten – Hamburger SV

Es ist wieder einmal Derby-Time! Am Montagabend (1.3., 20:30 Uhr) empfangen unsere Kiezkicker den Stadtrivalen vom Volkspark. Wie gewohnt haben wir unseren nächsten Gegner ein wenig unter die Lupe genommen.

Die Effektivität

Mit 269 Torschüssen belegen die "Rothosen" im Ligavergleich lediglich Platz elf, bei der Treffsicherheit und Chancenverwertung hingegen stehen sie an der Spitze. Die beste Offensive der Liga (48 Tore) braucht nicht viele Torschüsse für einen Treffer, genauer gesagt sind es 5,6 Schüsse pro Tor. Zum Vergleich: Unsere Kiezkicker (36 Tore) gaben mit 302 Schüssen ligaweit die viertmeisten ab und kommen auf 8,39 Schüsse pro Tor – ligaweit Platz sieben. Bei Torjäger Simon Terodde zappelte exakt jeder dritte Schuss im gegnerischen Gehäuse, er ist der effektivste Spieler in Liga zwei. Terodde braucht auch nur 97 Minuten für ein Tor, Guido Burgstaller rangiert mit 98 Minuten pro Tor nur knapp dahinter.

Die Lufthoheit

Mit 53,5 Prozent gewonnener Duelle sind die "Rothosen", die ligaweit die zweitwenigsten Zweikämpfe geführt haben, das zweikampfstärke Team der Liga. Mit einer Quote von 52,6 Prozent auch eine der besten Mannschaften in der Luft, das zeigt sich auch bei den Toren und Gegentore per Kopf. So kassierte die Elf von Trainer Daniel Thioune erst ein Tor per Kopf und traf auf der Gegenseite bereits neun Mal per Kopf – beide Werte sind Ligaspitze. Simon Terodde kommt bereits auf vier Kopfballtore. Ligaübergreifend traf nur Stuttgarts Sasa Kalajdzic (sechs Kopfballtore) noch häufiger per Kopf.

Der Vorbereiter

Vier Jahre lang, von 2015 bis 2019, trug Jeremy Dudziak das braun-weiße Trikot, ehe er sich für einen Wechsel zum Stadtrivalen entschied. Bei den "Rothosen" ist der Linksfuß ein Leistungsträger. Nach drei Toren und zwei Vorlagen in der Vorsaison avancierte Dudziak in der laufenden Spielzeit zum besten Vorbereiter des HSV. Bereits acht Treffer hat er vorgelegt, nur Fürths David Raum (11 Assists) und Bochums Robert Zulj (9) liegen ligaweit vor dem in dieser Saison ligaweit am vierthäufigsten gefoulte Dudziak. Dieser trug sich bei der zurückliegenden 2:3-Niederlage in Würzburg erstmals in dieser Spielzeit auch in die Torschützenliste ein.

Die Nominierten

Seit etlichen Jahren veröffentlicht das kicker Sportmagazin Spieltag für Spieltag eine Elf des Tages. In der laufenden Saison wurden die "Rothosen" am häufigsten nominiert. 23 Mal wurden Spieler unseres Stadtrivalen in die jeweils beste Elf eines Spieltages gewählt. Etwas überraschend ist Torjäger Simon Terodde trotz gleich sieben Doppelpacks nur zwei Mal berufen worden, Bakery Jatta und Sonny Kittel hingegen wurden bereits drei Mal nominiert. Neben Terodde kommen auch Jeremy Dudziak, Moritz Heyer, David Kinsombi, Amadou Onana und Manuel Wintzheimer auf zwei Nominierungen.

Die Defensive

Unser Stadtrivale ließ im bisherigen Saisonverlauf die wenigsten Großchancen zu, nur der 1. FC Heidenheim verteidigte in der Hinsicht genauso gut wie die "Rothosen" - beide Teams ließen jeweils 19 Großchancen zu. Vor der Halbzeitpause kassierte die Thioune-Elf 18 ihrer 28 Gegentore, nur zehn Mal hingegen zappelte der Ball nach dem Seitenwechsel im eigenen Netz. Richtig gut verteidigt der HSV auf der rechten Abwehrseite, so fielen nur zwei der 28 Gegentore über die rechte Seite, über links hingegen bereits zehn Gegentore. Für unsere Kiezkicker lohnt es sich, wie schon im Hinspiel, als Rodrigo Zalazar aus gut 20 Metern zum zwischenzeitlichen 1:1 getroffen hatte, auch wieder aus der Distanz zu schießen. Der Stadtrivale kassierte schon sieben Tore von außerhalb des Strafraums – nur der Karlsruher SC (8) mehr.

 

(hb)

Fotos: Witters

Anzeige

Congstar
DIIY
Astra
Levi's
DIIY
bwin
Lichtblick