{} }
Zum Inhalt springen

Zahlen, Daten & Fakten - SV Darmstadt 98

Die zweite Länderspielpause der Saison ist vorbei, für unsere Kiezkicker geht's am Sonnabend (19.10., 13 Uhr) mit dem Heimspiel gegen den SV Darmstadt 98 wieder um drei Punkte in der 2. Bundesliga. Wie gewohnt haben wir unseren nächsten Gegner ein bisschen unter die Lupe genommen.

Durststrecke

Fast zwei Monate liegt die letzte Niederlage unserer Kiezkicker beim VfB Stuttgart (1:2) bereits zurück, zuletzt blieb die Luhukay-Elf sechs Spiele unbesiegt. Nicht sechs, sondern bereits sieben Partien umfasst die aktuelle Serie der Darmstädter - dabei handelt es sich aber um Spiele ohne Sieg. Kein anderes Team wartet in der 2. Bundesliga länger auf einen dreifachen Punktgewinn. Den bislang einzigen Saisonsieg holten die Lilien Anfang August am 2. Spieltag gegen Holstein Kiel (2:0), seitdem folgten vier Remis und drei Niederlagen.

Zweikämpfer

Zu Saisonbeginn wechselte Dario Dumić auf Leihbasis vom FC Utrecht zu den Lilien. Der Innenverteidiger, im Vorjahr bereits von Utrecht an Ligakonkurrent Dynamo Dresden ausgeliehen, avancierte von Beginn an zu einer Stammkraft. Neben Fabian Holland ist Dumić der einzige Darmstädter, der nicht eine Minute verpasst hat. Der 27-Jährige stellte seine Zweikampfstärke dabei mehrfach unter Beweis, er gewann 71 seiner 108 Duelle und damit starke 65,74 Prozent. Dumić räumte aber nicht nur hinten ab, sondern sorgte vorne auch für Torgefahr, so erzielte er bereits zwei Treffer.

Passspieler

Die Darmstädter reisen mit einem der passstärksten Spieler der Liga an. Innenverteidiger Immanuel Höhn, der bislang lediglich elf Minuten verpasst hat, spielte in neun Partien insgesamt 436 Pässe, lediglich 28 Bälle landeten bei einem Gegenspieler. Ligaweit haben lediglich sechs Spieler, die mehr als die Hälfte aller Spiele absolviert hat, eine noch bessere Passquote.

Torschüsse

Die Darmstädter kamen in der laufenden Saison nicht allzu oft zum Abschluss, ihre 110 Torschüsse bedeuten ligaweit lediglich Platz 15. Nur jeder zwölfte Schuss zappelte auch im gegnerischen Netz, lediglich drei Teams rangieren in puncto Effektivität hinter der Grammozis-Elf. Auf der Gegenseite ließen die Darmstädter richtig viel zu, nur der Karlsruher SC (150) ließ noch mehr Schüsse zu als die Lilien (149).

Torgefahr

Mit den Worten "immer die gleiche Leier" bezeichnete Darmstadts Kapitän Fabian Holland die Offensivprobleme der Lilien nach dem 1:1 beim Karlsruher SC vor der Länderspielpause. Zwar habe das Team laut Holland wieder eine gute Leistung abgeliefert, den Ball aber erneut nicht einmal mehr als der Gegner über die Linie bekommen. Das Offensivproblem spiegelt sich auch zahlenmäßig wider. Lediglich neun Treffer erzielte das Team von Cheftrainer Dimitrios Grammozis bislang, gemeinsam mit Fürth stellt dessen Mannschaft den harmlosesten Angriff der Liga. Bester Lilien-Torschütze ist Stürmer Serdar Dursun mit drei Treffern.

Serdar Dursun, hier im Duell mit "Rothose" Rick van Drongelen, war im Vorjahr mit elf Saisontreffen der beste Torschütze der Lilien.

Serdar Dursun, hier im Duell mit "Rothose" Rick van Drongelen, war im Vorjahr mit elf Saisontreffen der beste Torschütze der Lilien.

(hb)

Fotos: Witters / Eibner

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's