{} }
Zum Inhalt springen

FC St. Pauli

2:2

Viborg FF

Testspiel: FC St. Pauli - Viborg FF

Der FC St. Pauli hat sich am Donnerstag (11.11.) im Testspiel gegen Viborg FF mit 2:2 (1:1) getrennt. In einer von Beginn an munteren Partie mit vielen Chancen auf beiden Seiten erzielte Guido Burgstaller vor knapp 200 Fans im Norderstedter Edmund-Plambeck-Stadion die frühe Führung (4.). Jakob Bonde gelang Mitte der ersten Halbzeit der Ausgleich (25.), kurz nach dem Seitenwechsel traf Alassane Jatta zum 2:1 für Viborg (50.). In der Nachspielzeit erzielte Philipp Ziereis den 2:2-Endstand (90.+1).

Für das Testspiel gegen Viborg FF schickte Timo Schultz wie angekündigt mehrere Kiezkicker auf den Rasen, die zuletzt wenig oder wie einige Langzeitverletzte gar nicht gespielt hatten, so feierten mit Sebastian Ohlsson und Eric Smith zwei Boys in Brown ihr Comeback. Smith leitete mit einem langen Ball auf Lars Ritzka dann auch das frühe 1:0 ein. Ritzka drang von links in den Strafraum ein, legte den Ball flach auf den langen Pfosten und da ließ sich Guido Burgstalleer nicht zweimal bitten – 1:0 (4.)! Nach zwei Halbchance für Viborg initiierte Ohlsson wiederum die zweite große Chance mit einem Steilpass auf Luca Zander. Dessen flache Hereingabe von der rechten Seite erwischte Burgstaller nicht richtig, der Ball kam aber zu Igor Matanović – zu überrascht zielte er knapp vorbei (10.). Auf der Gegenseite packte Dennis Smarsch bei einem 25-Meter-Distanzschuss von Justin Lonwijk sicher zu (14.), wenig später zielte Lonwijk von der Strafraumkante dann zu hoch (16.), ehe Jakov Medić den dritten Lonwijk-Schuss binnen fünf Minuten blocken konnte (19.).

Bei nasskaltem Wetter lieferten beide Teams von Beginn an eine muntere und intensive Partie, in der es mit viel Tempo immer wieder hin und her ging. Nachdem Viborgs Keeper Lucas per Kopf einen langen Ball auf Luca Zander abgewehrt hatte (20.), packte Smarsch auf der Gegenseite bei einem 18-Meter-Schuss von Sofus Berger Brix erneut sicher zu (21.). Christian Sörensen prüfte Smarsch kurz darauf aus spitzem Winkel, unser Keeper war aber ein weiteres Mal zur Stelle (24.). Augenblicke später war Smarsch dann aber machtlos. Einen Sörensen-Freistoß köpfte Jakob Bonde aus zehn Metern genau in den oberen rechten Winkel – 1:1 (25.). Beide Teams gönnten sich in der Folge keine Auszeit, die nächste Chance wieder für die inzwischen zwingender agierenden Dänen. Berger Brix schlenzte das Leder aus 17 Meter aber hauchdünn drüber (31.).

Dann aber mal wieder die Boys in Brown: Ritzka kam auf links ungestört zum Flanken und fand in der Mitte Burgstaller. Dessen Kopfball strich aber einen guten Meter über den Querbalken hinweg (35.). Etwas knapper strich ein weiterer Schuss von Berger Brix auf der Gegenseite vorbei (37.). Wieder rüber auf die andere Seite, wo Marcel Hartel das 2:1 auf dem Kopf hatte. Eine Zander-Flanke setzte er aber links neben das Tor (39.). Auch Matanović hatte den erneuten Führungstreffer auf dem Kopf, aus kurzer Distanz setzte er einen Smith-Freistoß aber etwas zu hoch an (41.). Kurz darauf klärte Grönning einen Schuss von Matanović im Anschluss an eine Ecke auf der Linie (43.), so blieb es beim 1:1 zur Pause.

Beide Trainer wechselten in der Pause munter durch, Coach Schultz nahm dabei sieben Wechsel vor, am Spielgeschehen änderte sich dadurch wenig. Beide Teams suchten, inzwischen bei eingeschaltetem Flutlicht, weiter immer wieder den Weg nach vorne. Erneut fiel ein frühes Tor, dieses Mal jubelte Viborg. Nach schöner Kombination und abschließendem Querpass von Ibrahim Said war es Alassane Jatta, der aus kurzer Distanz traf – 1:2 (50.). Auf der Gegenseite rauschte ein Schuss von Rico Benatelli leicht abgefälscht nur knapp vorbei (51.). Ahlers wiederum parierte kurz darauf einen Schuss von Clint Leemans (52.), ehe Viborg-Keeper Lund einen Schuss von Dittgen entschärfen konnte (57.), Hartel zudem einen Freistoß zu hoch ansetzte (58.) und auch noch aus halblinker Position knapp verzog (64.).

Wenig später zirkelte Marvin Knoll einen 18-Meter-Freistoß aus halblinker Position außen an der Mauer vorbei, doch Lund war rechtzeitig im linken Eck und verhinderte den Ausgleich (67.). Kurz darauf nahm Schultz vier weitere Wechsel vor (68.). Viel fehlte zehn Minuten später nicht zum Ausgleich. Knoll legte von links in die Mitte zu Etienne Amenyido, dessen Schuss klärte Frederik Christensen auf der Linie (78.). Im direkten Gegenzug jagte Tobias Bech den Ball aus 22 Metern nur knapp vorbei (79.). Ahlers packte bei einem Schuss von Leemans zunächst im Nachfassen zu (87.), ehe er einen Kopfball von Jatta sicher festgielt (89.). Mit der letzten Szene des Spiels gelang den Boys in Brown doch noch der Ausgleich. Im Anschluss an eine Ecke traf der aufgerückte Philipp Ziereis aus kurzer Distanz zum 2:2-Endstand (90.+1).

"Wir wollen immer nach vorne spielen und mutig sein, mir war es heute nach hinten aber zu sorglos. Wir haben gegen eine Mannschaft, die es aber auch gut ausgenutzt hat, zu viele Chancen zugelassen. Da hätten wir besser verteidigen müssen.Man darf natürlich nicht unterschätzen, dass viele Spieler lange nicht gespielt haben. Vielleicht hat aber auch der letzte Grip gefehhlt. Wir haben uns aber auch viele Chancen herausgespielt, es hätte auch 6:6 ausgehen können. Alle Zweikämpfe wurden mit offenem Visier geführt, es war ein Hoch und Runter. Die Jungs haben das auf den Platz gebracht, was wir uns erhofft haben, defensiv hätte ich mir aber mehr Struktur und Schärfe gewünscht", so Cheftrainer Timo Schultz nach dem Spiel.

_____

FC St. Pauli

Smarsch (46. Ahlers) - Ohlsson (46. Knoll), Dźwigała (68. Schütt), Medić (46. Ziereis), Ritzka (68. Loubongo) - Zander (46. Benatelli) Smith (46. Amenyido), Hartel (68. Brandt), Buchtmann (68. Kukanda) - Burgstaller (46. Makienok), Matanović (46. Dittgen)

Cheftrainer: Timo Schultz

 

Viborg FF

Lund - Gordinho (46. Aaquist), Sörensen (46. Lauritsen), Londwijk (61. Gaael), S. Grönning (46. Christensen), Berger Brix (46. J. Grönning), Mensah (46. Jatta), Bonde, van der Kaap (46. Leemans), Said (78. Berger Brix), Bech (78. Mensah)

Cheftrainer: Lars Friis

 

Tore: 1:0 Burgstaller (4.), 1:1 Bonde (25.), 1:2 Jatta (50.), 2:2 Ziereis (90.+1)

Gelbe Karten: Smith / Berger Brix, Mensah, Leemans, Aaquist

Schiedsrichter: Adrian Höhns

Fans: ca. 200

 

(hb)

Fotos: Witters


Congstar
DIIY
Astra
Levi's
DIIY
bwin
Lichtblick