{} } Eye-Able Logo
Zum Inhalt springen

Entscheidung vertagt – 1. Frauen holen einen Punkt in Osnabrück

Unsere Kiezkickerinnen beenden ihre Englische Woche am Sonntag (22.5.) mit einem 1:1 beim Osnabrücker SC. Unsere 1. Frauen gingen verdient durch Emma Frings (35.), Jasmin Jabbes gelang für den OSC der Ausgleich (72.). Die starke Ausbeute zuletzt mit sieben von neun möglichen Punkten reicht unserem Team noch nicht für den vorzeitigen Klassenerhalt. Gleich sechs Teams haben am letzten Spieltag noch die Chance, die Klasse zu halten.

Bei sonnigen Temperaturen auf dem Rasenplatz des OSC hatten unsere 1. Frauen von Beginn mehr vom Spiel, es fehlten allerdings Genauigkeit und Abstimmung im letzten Drittel. Lisa Frings kam nach einem Ball hinter die OSC-Abwehr dann aber mal entscheidend durch, traf aber nur den Pfosten. Auch für Lina Jubel ergaben sich gute Gelegenheiten zu treffen, es blieb aber beim 0:0. Nach 35 Minuten war es dann aber so weit. Emma Frings, die erst zur Rückrunde zu unserem Team dazugekommen war, erzielte mit ihrem zehnten Saisontreffer die verdiente Führung.

In der zweiten Halbzeit sorgten die Osnabrückerinnen für mehr Unruhe in unseren Reihen und so gelang Jasmin Jabbes das 1:1 (72.). Ein Fernschuss von Nina Philipp klatschte weniger später an die Querlatte, ehe unsere Torfrau Friederike Ihle einen weiteren Treffer der Gastgeberinnen verhinderte, als sie sich in einen Nachschuss hineingeworfen und den 1:1-Endstand festgehalten hatte.

Die Tabellensituation vor dem letzten Spiel bei Holstein Kiel am Sonntag (29.5, 14 Uhr) ist extrem spannend. Vier Teams haben 30 Punkte auf dem Konto, darunter unsere Kiezkickerinnen, die nach dem Remis in Osnabrück Platz neun belegen. Aber auch der Tabellen-12. Werder Bremen II (29 Punkte) und der Tabellen-13. Walddörfer SV (28 Zähler) haben noch die Chance auf den Klassenerhalt. Fest steht schon jetzt, dass nur drei Teams absteigen werden, weil der VFL Wolfsburg II die Klasse in der 2. Bundesliga halten konnte und mit Henstedt Ulzburg nur ein Team aus dem Norden in die Regionalliga Nord absteigt. Das bedeutet, dass der 11. Platz bereits das rettende Ufer bedeutet.

Fest steht ebenfalls, auch wenn es schwer wird: Mit einem Sieg bei den Holstein Women können unsere 1. Frauen den Klassenerhalt aus eigener Kraft schaffen.

 

Text & Fotos: Matthias von Schramm

Anzeige

Congstar
DIIY