{} }
Zum Inhalt springen

DM-Finale 2018: Blindenfußballer wollen sich erneut „die Krone aufsetzen“

Am Sonnabend (25.8.) ist es soweit: Unsere Blindenfußballer bestreiten gegen den MTV Stuttgart das Finale um die Deutsche Meisterschaft 2018. Auf dem Düsseldorfer Burgplatz will das Team von Trainer Wolf Schmidt seinen Titel verteidigen. Im Endspiel geht's gegen das Team, das unseren Kiezkickern die einzige Saisonniederlage zugefügt hatte.

„Wir absolvieren nicht extra ein Trainingslager, sondern bereiten uns wie sonst auch ganz konzentriert auf das Spiel vor. Am Spieltag werden wir nach dem gemeinsamen Mittagessen unsere Teambesprechung abhalten, danach etwas Ruhe tanken und dann zum Platz aufbrechen, um unseren Titel zu verteidigen“, erklärte Trainer Wolf Schmidt auf die Frage, ob in den Tagen und Stunden vor dem DM-Finale besondere Maßnahmen ergriffen werden.

Unsere Blindenfußballer gehen das Endspiel mit sehr großer Vorfreude an. „Wie im Vorjahr ist es natürlich etwas Besonderes, um den Meistertitel spielen zu können. Das wird ein tolles Spiel“, so Schmidt, dessen Team im September 2017 den fünffachen Meister SF Blau-Gelb Blista Marburg mit 3:2 (1:1) nach Sechsmeterschießen besiegt und erstmals den Gewinn der Deutschen Meisterschaft gefeiert hatte. Diesen Erfolg wollen die Braun-Weißen am Sonnabend (25.8.) auf dem Düsseldorfer Burgplatz natürlich wiederholen.

Leicht wird es allerdings nicht, treffen die Kiezkicker mit dem MTV Stuttgart doch auf die Mannschaft, die unserem Team im Juli 2018 die erste Bundesliga-Niederlage nach einem Jahr zugefügt hatte. „Wir sind ein sehr leidenschaftliches Team, das zeichnet uns aus. Das kann aber auch dazu führen, dass man etwas zu überdreht in ein Spiel geht. Genau das ist uns bei der Niederlage gegen Stuttgart passiert“, blickte Schmidt auf die Partie zurück, in der seine Schützlinge immer wieder an MTV-Keeper Tim van Aken gescheitert und erstmals seit Mai 2017 ohne eigenen Treffer geblieben waren.

Wie in dieser Szene scheiterten die Kiezkicker immer wieder an Stuttgarts Keeper Tim van Aken.

Wie in dieser Szene scheiterten die Kiezkicker immer wieder an Stuttgarts Keeper Tim van Aken.

Mit ganz viel Leidenschaft, aber eben nicht der einen Portion zu viel, und einer besseren Chancenverwertung wollen die Braun-Weißen das Finale gegen den MTV, der bereits fünf Meistertitel (2009, 2010, 2011, 2013, 2014) vorweisen kann, für sich entscheiden und eine tolle Spielzeit erfolgreich beenden. „Zum Ende einer Saison, die wir mit einem Zähler Vorsprung auf Stuttgart als Tabellenerster beendet haben, werden wir alles geben, um uns die Krone aufzusetzen. Oder wie unser Spieler Serdal Celebi sagen würde: Wir wollen die Kirsche auf die Torte setzen.“

Während drei Kiezkicker angeschlagen in die letzte Trainingswoche gegangen sind, meldete sich Jonathan Tönsing, der im Ligaspiel gegen Stuttgart verletzungsbedingt gefehlt hatte, zuletzt treffsicher zurück. Am vierten und damit letzten Spieltag in Dortmund sicherte er Anfang August beim 2:0 gegen den BVB mit zwei Treffern Platz eins nach der Vorrunde, am vergangenen Wochenende erzielte er für die Deutsche Blindenfußball-Nationalmannschaft zwei wichtige Treffer gegen Rumänien und Moldawien.

Wenn am Sonnabend um 17:15 Uhr auf dem Düsseldorfer Burgplatz das Endspiel um die Deutsche Meisterschaft angepfiffen wird, stehen sich zwei unterschiedliche Teams gegenüber. „Wir haben ein sehr junges und spielfreudiges Team. Uns zeichnet nicht nur mannschaftliche Geschlossenheit aus, sondern auch unsere Unberechenbarkeit. Fünf verschiedene Torschützen sind ligaweit spitze“, betonte Trainer Schmidt, der den MTV Stuttgart als „durchsetzungsstarke, sehr erfahrene und abgezockte Mannschaft“ bezeichnete und die Stuttgarter Alexander Fangmann und Lukas Smirek als „Motoren der Nationalmannschaft“ hervorhob.

_____

Der Final-Spieltag (freier Eintritt!) am Sonnabend (25.8.) in der Übersicht:

  • 10 Uhr: Spiel um Platz 5: Borussia Dortmund – Chemnitzer FC
  • 12 Uhr: Einlagespiel der Amputiertenfußballer
  • 13:15 Uhr: Spiel um Platz 3: SF/BG Blista Marburg – FC Schalke 04
  • 15:15 Uhr: FC Viktoria 1889 Berlin – Bundesliga-Rookie-Auswahl
  • 17:15 Uhr: FC St. Pauli – MTV Stuttgart

 

(hb)

Fotos: Florian Eib


Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's