{} } Eye-Able Logo
Zum Inhalt springen

Fabian Hürzeler sagt: „Wir müssen gut aufpassen, wenn wir uns verteidigen.“

Der Fußball-Club St. Pauli spielt am Samstagabend.

Das Datum ist der 23.9. und das Spiel beginnt um 20:30 Uhr.

Sie spielen gegen den Fußball-Club Schalke 04.

Vor dem Spiel hat der Trainer Fabian Hürzeler gesprochen.

Er hat viele Fragen von den Leuten beantwortet, die in den Medien arbeiten.

Fabian Hürzeler hat etwas über die Spieler gesagt:

"Alle Spieler sind gesund und können spielen.

Nur Jackson Irvine kann noch nicht spielen.

Aber es geht ihm schon besser.

Er hat schon mit dem Laufen angefangen.

Wir hoffen, dass er bald wieder spielen kann.

 

Simon Zoller hat gestern nicht trainiert.

Er hatte ein kleines Problem mit einem Nerv.

Aber es ist nicht schlimm.

Er hat eine Spritze bekommen.

Heute wird er wieder trainieren.

Wenn er spielen kann, könnte ich ihn auch von Anfang an spielen lassen.

 

Simon will wirklich spielen.

Er hat viel Energie.

Aber wir müssen vorsichtig sein.

Wir dürfen nicht zu viel auf einmal wollen.

Die Spiel-Saison ist kein kurzer Lauf, sondern ein langer Lauf.

 

Es wird wichtig sein, dass alle Spieler spielen können.

Dafür arbeiten wir.

Wir werden die Spieler nicht in Gefahr bringen.

Aber wir müssen auch auf jeden Spieler einzeln achten.

 

Simon will sehr gerne spielen.

Wir müssen eine gute Balance finden.

Das ist sehr wichtig für uns.

Wir sprechen immer mit den Ärzten darüber.

Die Ärzte machen eine tolle Arbeit.

Ich vertraue den Ärzten sehr."

 

Fabian Hürzeler spricht über Manolis Saliakas.

Manolis Saliakas ist wieder da.

Er spielt in der Abwehr auf der rechten Seite.

 

Fabian Hürzeler sagt:

"Für mich ist das gut.

Manolis Saliakas und ein anderer Spieler machen einen guten Job.

Manolis hat wieder mit dem Training angefangen.

Er ist wieder gesund."

 

Ein anderer Spieler heißt Philipp Treu.

Philipp Treu hat gegen Kiel gespielt.

Er hat gut gespielt.

Er hat seine Seite gut verteidigt.

Er hat im Laufe des Spiels immer sicherer gespielt.

Er ist viel und schnell gelaufen.

 

Fabian Hürzeler sagt:

"Das ist gut für unser Spiel.

Ich bin froh, verschiedene Spieler zu haben.

Jeder Spieler spielt anders.

Das gibt mir viele Möglichkeiten im Spiel.

Ich kann das Spiel nach vorne bringen und den Ball gegen den Gegner spielen."

 

Fabian Hürzeler hat etwas gesagt.

Er hat über Änderungen gesprochen.

Die Änderungen sind für die Vorbereitung auf wichtige Spiele.

Die wichtigen Spiele sind sehr spät.

 

Er sagt:

"Wir haben schon einmal etwas ausprobiert.

Das war in der zweiten Hälfte der Spiel-Zeit.

Die Spiele waren sehr spät am Abend.

Wir haben dann auch sehr spät am Nachmittag trainiert.

Das haben wir gemacht, damit die Spieler sich daran gewöhnen können.

Sie sollen sich daran gewöhnen, wann sie sich anstrengen müssen.

Das ist nicht neu für die Spieler."

 

Fabian Hürzeler hat über den Sieg gegen Kiel gesprochen.

Er sagt: Bei uns ist die Stimmung seit dem ersten Tag gut.

Gewinnen ist natürlich wichtig.

Aber für uns ist es am wichtigsten, wie wir Fußball spielen.

Wie wir als Team besser werden.

Und wie jeder Spieler besser wird.

Wenn wir das gut machen, dann gewinnen wir auch.

Wir haben gegen Kiel gewonnen.

Das hat uns gezeigt, dass wir gut sind.

Das gibt uns Sicherheit und Vertrauen.

Es ist egal, ob wir ein Testspiel, ein Ligaspiel oder ein DFB-Pokalspiel gewinnen.

Wir haben gemerkt, dass wir mehr Vertrauen haben, nachdem wir gegen Kiel gewonnen haben.

Die Stimmung ist besser geworden.

Nach dem Gewinn freuen wir uns schon auf das nächste Spiel.

Wir konzentrieren uns voll auf das Spiel gegen Schalke.

Und wir beginnen schnell wieder mit der Arbeit.

Wir sagen immer: Wir müssen weiter hart arbeiten.

Der Gewinn gegen Kiel ist mehr wert, wenn wir auch gegen Schalke gewinnen.

 

Fabian Hürzeler hat über das Spiel gegen Schalke 04 gesprochen.

Er sagt: Schalke 04 hat sehr gute Spieler.

Sie können immer ein Tor schießen.

Es ist egal, wann im Spiel das passiert.

Sie sind sehr gut darin.

 

Zum Beispiel:

Thomas Ouwejan kann gut Freistöße schießen.

Sebastian Polter kann gut mit dem Kopf Tore schießen.

Paul Seguin, Lino Tempelmann und Assan Ouédraogo sind gut im Dribbling.

Dribbling bedeutet, sie können den Ball gut führen und dabei andere Spieler umgehen.

 

Schalke 04 weiß, dass sie immer ein Tor schießen können.

Das haben sie im Spiel gegen Magdeburg gezeigt.

Sie sind gut darin, mit Problemen umzugehen.

 

Wir müssen das ganze Spiel aufmerksam sein.

Wir müssen gut verteidigen.

Das haben wir im Spiel gegen Kiel nicht immer geschafft.

 

Wenn Schalke 04 den Ball hat, denken wir, dass sie so spielen wie immer.

Sie verteidigen jeden Spieler einzeln auf dem ganzen Platz.

Aber wir haben in dieser Saison schon gute Lösungen gefunden.

 

Wir müssen diese Lösungen besser machen.

Wir müssen sie immer umsetzen.

 

Dann hoffe ich, dass wir ein tolles Spiel sehen werden.

Das Spiel ist am Millerntor.

Millerntor ist der Ort, wo das Spiel stattfindet.

 

Fabian Hürzeler hat über das Fußballspiel von FC Schalke 04 gesprochen.

Er sagt, dass sie oft lange Bälle spielen.

Das bedeutet, sie werfen den Ball weit über das Spielfeld.

Sebastian Polter oder Simon Terodde versuchen dann, den Ball zu bekommen.

Das ist ihre Art zu spielen.

 

Es ist wichtig für uns, diese langen Bälle zu bekommen.

Wir müssen bereit und aufmerksam sein.

Aber FC Schalke 04 spielt nicht nur mit langen Bällen.

Sie haben auch andere gute Spieler.

 

Zum Beispiel Lino Tempelmann.

Er ist sehr schnell mit dem Ball.

Er kann den Ball gut führen und andere Spieler überholen.

Das ist das sogenannte Tempo-Dribbling.

 

Assan Ouédraogo ist auch ein guter Spieler.

Er kann gut gegen einen oder mehrere Gegner spielen.

Er kann Platz für seine Mitspieler machen.

Das ist das sogenannte Eins-gegen-Eins.

 

Wir müssen einen Weg finden, wie wir gegen diese Spieler spielen.

Wir müssen Tore schießen können.

 

Fabian Hürzeler hat noch etwas gesagt.

Er hat über seine Art zu spielen geredet.

Er sagt: Wir machen es gut, wenn wir so weitermachen wie bisher.

Das bedeutet, wir spielen weiter so, wie wir es immer tun.

Mein Trainer-Team und ich achten immer auf die wichtigen Dinge beim Spielen.

Dazu gehört zum Beispiel, dass wir viel laufen und kämpfen.

Wir müssen uns gut auf das Verteidigen konzentrieren.

Und wir müssen unsere Spiele gegen die anderen gewinnen.

Das ist sehr wichtig.

 

Wir müssen gegen Schalke viele Spiele 1 gegen 1 gewinnen.

Wir müssen einfach besser sein als sie.

Es ist sehr wichtig für uns, dass wir nicht viele Fehler machen.

Wenn wir Fehler machen, nutzen die anderen das aus.

Das bedeutet, sie machen dann ein Tor.

Deshalb müssen wir beim Spielen mit dem Ball sehr genau sein.

Und wir müssen weniger Fehler machen als beim Spiel gegen Kiel.

 

Wenn wir in der Nähe des Tores des anderen Teams sind, dann können wir gute Entscheidungen treffen.

Und wir können dann auch Tore schießen.

Wir wollen natürlich Fußball spielen.

Wir wollen das tun, was wir immer tun und was wir gut finden.

Das haben wir in jedem Spiel geschafft.

Egal wo das Spiel ist und egal wann das Spiel ist.

 

Fotos: Witters

Anzeige

Congstar