{} }
Zum Inhalt springen

"Ich spüre eine gesunde Anspannung"

Am Montagabend (16.9., 20:30 Uhr) empfängt der FC St. Pauli den Hamburger SV zum Stadtderby am Millerntor. Am Sonntag (15.9.) sprach Cheftrainer Jos Luhukay auf der offiziellen Pressekonferenz vor dem Spiel über...

… den Gegner: "Der HSV ist gut in die Saison gestartet, hat zwei hervorragende Auswärtsspiele absolviert, 4:0 in Nürnberg und 4:2 gegen den KSC. Das Torverhältnis ist schon beeindruckend. Der HSV ist sehr gut strukturiert und eine Mannschaft, die sowohl in der Offensive als auch im Defensivverhalten sehr gut zusammenpasst. Das erfordert von uns eine hohe Aufmerksamkeit im eigenen Defensivverhalten und nach Lösungen in der Offensive. Das ist die Herausforderung, um gegen das in meinen Augen beste Team der Liga unsere Chancen wahrzunehmen. Ich hoffe, dass es ein faires und interessantes Spiel wird. Wir freuen uns darauf."

… zur Personalsituation: "Positiv ist, dass gestern im Training nichts passiert ist. Wir haben heute noch das Abschlusstraining und gehen davon aus, dass wir gut gerüstet sind. Sechs Spieler sind noch angeschlagen und noch nicht in das Mannschaftstraining zurückgekehrt. Christopher Avevor, YiYoung Park und Aurel Loubongo sind noch in der Reha. Luca Zander soll am Montag einsteigen, bei Henk Veerman und Philipp Ziereis wird sich das Dienstag oder Mittwoch entscheiden. Heute spielt unsere U23 mit Ersin Zehir, Niklas Hoffmann und Jakub Bednarczyk. Von den Neuzugängen werden James Lawrence und Matt Penney dabei sein, bei Sebastian Ohlsson und Youba Diarra werden wir erst heute nach dem Training entscheiden, ob sie zum Kader gehören."

… die 0:4-Derbyniederlage in der Vorsaison: "Es kommt auf die einzelnen Spieler an und wie sie morgen Abend diese Erlebnisse beiseitelegen können. Morgen haben wir die Gelegenheit, das Spiel positiv anzufangen und alles für ein gutes Ergebnis zu tun. Es ist ein Stadtderby. Da gehören Emotionen und viel Leidenschaft dazu, aber vor allem hoffe ich auf ein spannendes Spiel. Wir wollen alles dafür tun, um das über 90 Minuten hinzubekommen. Ich glaube nicht, dass man die Spieler dafür zusätzlich motivieren muss."

… sein Gegenüber Dieter Hecking: "Wir haben uns 2000 oder 2001 kennengelernt, haben damals die A-Lizenz zusammen gemacht. Seitdem haben sich unsere Wege häufig gekreuzt. Mittlerweile sind wir fast 20 Jahre weiter und dürfen immer noch unseren Beruf ausüben. Wo auch immer Dieter gearbeitet hat, hatte er auch Erfolg. Ich schätze ihn sehr und freue mich auf das Wiedersehen morgen."

... die Motivation vor dem Derby: "Ich glaube, es ist unabhängig davon, wie die letzten Spiele gelaufen sind, weil es ein Derby ist. Die vorherigen Ergebnisse spielen dabei keine Rolle. Morgen werden wir über 90 Minuten versuchen, unsere Fans mit Freude aus dem Stadion gehen zu lassen. Unser Hauptaugenmerk liegt darauf, Fußball zu spielen und das Spiel zu gewinnen und keine Angst zu haben, das Spiel zu verlieren. Für uns ist der sportliche Reiz, dass wir an unsere Leistungen anknüpfen und das mit mehr Punkten krönen wollen. Im letzten Spiel haben wir viel richtig gemacht, aber hinten raus kamen dann individuelle Fehler, die das Ergebnis beeinflusst haben. Wenn wir das abstellen können, haben wir morgen eine größere Chance. Ich spüre eine gesunde Anspannung, aber es war in den letzten Tagen nicht so, dass ich Spieler bremsen musste. Es hält sich alles in einem sehr guten Rahmen. Es ist wichtig, dass wir das auch morgen Abend ausstrahlen und nicht den Kopf verlieren."

… die Mittel zu einem Erfolg gegen den Favoriten: "Ich halte mich kurz: Wir müssen die defensive Stabilität halten, um zu Null zu spielen. Und offensiv müssen wir Lösungen schaffen, um ein Tor mehr zu erzielen als der Gegner. Für eine ausführliche Analyse würden wir hier sehr lange sitzen. Der HSV ist Topfavorit und wir sind der Außenseiter. Das ist die Situation vor dem Spiel."

… die Hoffnungen auf ein ruhiges Derby: "Natürlich hoffen wir, dass die Emotionen im Rahmen bleiben. Es wird hoffentlich ein faires Spiel auf dem Rasen, aber auch außerhalb. Ich weiß, dass der FC St. Pauli alles dafür tut, dass es in einem guten Rahmen absolviert werden kann. Aus Trainersicht hoffe ich auch, dass es nicht so viele Unterbrechungen wie beim letzten Derby gibt. Das stört den Rhythmus und den Fokus. Ich hoffe, dass wir vor dem Stadion und während des Spiels nicht den Respekt voreinander verlieren."

 

(hbü)

Foto: Witters

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's