{} } Eye-Able Logo
Zum Inhalt springen

"Wenn man von vornherein dieses Tollhaus aktivieren kann, ist es für uns natürlich ein Vorteil"

Zweites Heimspiel in Folge für unsere Kiezkicker. Nach dem 1:2 gegen Darmstadt 98 empfangen unsere Boys in Brown am Freitagabend (29.4., 18:30 Uhr) den 1. FC Nürnberg. Vor dem Spiel gegen den FCN nahm sich Coach Timo Schultz viel Zeit für die Fragen der Medienvertreter*innen und sprach u.a. über...

...die personelle Situation: "Eric Smith kann leider noch nicht wieder voll am Training teilnehmen und ist somit fürs Wochenende keine Option. Neben den Langzeitverletzten haben wir mit Marcel Beifus, der bei der U23 die Rote Karte bekommen hat, Jackson Irvine und Marcel Hartel drei gesperrte Spieler. Sonst sind alle Spieler gestern gut im Training gewesen, heute und morgen haben wir noch zwei Einheiten und da werden wir uns startklar für Nürnberg machen."

...die Umbesetzung im Mittelfeld: "Wenn man in den Kader reinschaut und die letzten Spiele Revue passieren lässt, dann haben wir gerade für die Sechser-Position mit Afeez Aremu einen Spieler, der das über weite Strecken der Saison sehr, sehr gut gemacht hat. Für die Rauten-Position bieten sich mehrere Möglichkeiten an. Da haben wir Etienne Amenyido in einem Testspiel schon ausprobiert und wir sind überzeugt, dass er das sehr gut spielen kann. Wir haben mit Rico Benatelli und Christopher Buchtmann noch zwei Alternativen, die das in dieser Saison schon ausgefüllt haben. Wir haben auf jeden Fall genügend Alternativen, um auf die Ausfälle reagieren zu können. Es ist jede Woche ein kleines Puzzle, vielleicht ist es dieses Mal etwas größer. Unsere Einwechselspieler haben gegen Darmstadt noch mal richtig Dampf reingebracht und uns als Mannschaft vorangebracht. Das ist immer ein Bewerbungsschreiben, am nächsten Spieltag mehr Einsatzzeit zu bekommen."

...die Ausfälle von Marcel Hartel und Jackson Irvine: "Vielleicht wäre es besser gewesen, wenn sie sich abgesprochen hätten, wer wann die fünfte Gelbe Karte sieht (schmunzelt). Als Trainer muss man sich Gedanken machen, wie wir ihre Stärken kompensieren können. Die Spieler, die reinkommen, haben auch ihre Qualitäten. Da muss man dann sehen, wie man die noch mehr zum Tragen kommen lassen kann. Christopher Buchtmann kann der Mannschaft mit seiner Torgefährlichkeit noch mal weiterhelfen."

_____

Die komplette Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Nürnberg gibt's für lau bei FC St. Pauli TV!

_____

...die Stimmung im Millerntor-Stadion: "Es ist immer die Wunschvorstellung, dass wir direkt Stimmung in die Bude bekommen. Wenn man von vornerein dieses Tollhaus aktivieren kann, ist es für uns natürlich ein Vorteil. Bei unseren Fans mache ich mir da keine Sorgen, sie werden direkt da sein und haben auch Bock auf die Situation. Sie wissen auch, dass die Mannschaft die Unterstützung braucht. Es ist ein Privileg, hier beim St. Pauli vor so einer Kulisse spielen zu dürfen. die Jungs sollen das aufsaugen und genießen und in positive Energie ummünzen. Wenn wir dieses Wechselspiel zwischen Fans und Platz hinbekommen, dann können wir den Millerntor Roar wieder aktivieren. Wie es abgehen kann, hat man nach dem 1:2 gegen Darmstadt gesehen. Wenn wir den Anschlusstreffer früher schießen, dann hätten wir noch mehr Druck aufbauen können und es wäre noch mehr drin gewesen. Wenn wir die Leistung der letzten 70 Minuten oder der zweiten Halbzeit bestätigen können, dann werden wir mit den Fans im Rücken wieder ein richtig gutes Spiel machen."

...das eigene Offensivspiel und die zuletzt nur fünf Tore in sechs Spielen: "Es gibt in einer Saison Phasen, da geht der Ball vom Pfosten wieder raus oder der gegnerische Torwart hält zwei, drei Bälle, die er sonst nicht hält. Gerade was das letzte Drittel angeht, hatten wir zuletzt viele gute Sachen drin. Es wird am Wochenende wieder das Erfolgsrezept sein, dass wir gerade aus Umschaltphasen heraus, in den kurzen Momenten der Unordnung beim Gegner, handlungsschnell sind und wir die richtigen Entscheidungen treffen. Gegen Darmstadt haben wir vieles richtig gemacht, nur nicht bis zum Tor durchbekommen. Ich mache mir bei unseren Spielern keine Gedanken, sie werden auch wieder treffen und da wäre es mir am liebsten, wenn sie gegen Nürnberg anfangen."

...Gegner Nürnberg: "Sie haben sich im vergangenen Sommer richtig gut verstärkt, mit Christian Mathenia haben sie einen super Torwart, der in der Hinrunde sensationell gehalten hat. Sie haben eine Mannschaft, die sich durch eine sehr gute defensive Organisation auszeichnet und da wirklich stabil ist. Es gab ein, zwei Spiele, die den Schnitt ein bisschen versaut haben. Ich habe sie in Bremen gesehen und gehe davon aus, dass sie bei uns sehr kompakt auftreten und individuell sehr zweikampfstark sein werden. Wenn man sich ihre Einzelspieler anschaut, gerade im zentralen Mittelfeld mit Lino Tempelmann und Mats Møller Dæhli, den wir hier ja sehr gut kennen, haben sie individuell starke Spieler. Darauf muss man sich schon drauf einstellen, wie man die unter Kontrolle bekommen möchte."

...die taktische Variabilität des FCN: "Die Nürnberger sind gegen uns im Hinspiel mit einer Raute angetreten und haben das auch den Großteil der Hinserie gespielt, ehe sie irgendwann auf 4-2-3-1 umgestellt haben. In Bremen haben sie mit einer Dreierkette gespielt. Es ist alles denkbar, was sie gegen uns spielen werden. Der Fokus liegt bei uns wie immer auf dem eigenen Handeln. Klar muss man das 'Was ist wenn' immer abwägen, da haben wir uns in der Saison Szenarien erarbeitet, wo die Mannschaft genau weiß, wie sie anlaufen muss, wenn der Gegner mit Vierer- oder Dreierkette eröffnet. Gegen eine Mannschaft, die taktisch sehr flexibel ist und häufiger mal switcht, muss man in der Vorbereitung mehr gucken, wie man dagegen angeht."

...das Saisonfinale: "Nach dem Darmstadt-Spiel waren wir natürlich enttäuscht. Wir können aber immer noch alles selber beeinflussen. Wenn wir gegen Nürnberg gut spielen und gewinnen, dann kann es noch ein riesen Endspurt für uns werden. Danach haben wir gegen Schalke und Düsseldorf noch tolle Spiele vor uns. Es ist noch alles drin und das ist der Fokus, den wir haben sollten. Wir haben jetzt ein super Spiel gegen Nürnberg vor der Brust, das für ein absolutes Highlight ist. Dann kommen die Kracherspiele gegen Schalke und Düsseldorf."

 

(hb/mb)

Fotos: Witters

Anzeige

Congstar
DIIY